- Im allgemeinen Sportbericht würde es heißen: Sensationeller Erfolg der Tennis-Senioren des TC Fürstenfeldbruck über die Favoriten des 1860 München. Zum ersten Punktspiel der oberbayerischen Tennis-Bezirksliga mussten die Brucker TC-Tennis-Oldies bei den 60ern in München antreten.
v. l. Dr. Wolfgang Probst, Klaus Zieglmeier, Heinz Gembler, Wilfried Kalmeier, Helmut Heienbrock
Privatarchiv

Fürstenfeldbruck - Im allgemeinen Sportbericht würde es heißen: Sensationeller Erfolg der Tennis-Senioren des TC Fürstenfeldbruck über die Favoriten des 1860 München. Zum ersten Punktspiel der oberbayerischen Tennis-Bezirksliga mussten die Brucker TC-Tennis-Oldies bei den 60ern in München antreten. Die galten gem. aller bisherigen Daten als haushoher Favorit. Den Brucker gelang  aber etwas Besonderes, weil sie es schafften,  alle vier Einzel zu gewinnen. Es galt dabei, jeweils einen großen Rückstand, ja sogar Satzverluste gegen die Favoriten aufzuholen. Genau dabei bewiesen die Brucker die nötige Kondition, gepaart mit Nervenstärke. Soweit der normale Sportbericht.

Was beiden Teams gemäß Spielverlauf wichtiger war, galt dem fairen Spiel. Es gab keine Streiteren um „Aus-oder Nicht-Aus-Bälle“, sondern die Konzentration galt dem Motto: Sport –Spiel-Spannung! Das kann grade in Corona-Zeiten nicht genug betont werden, denn es spiegelt die positive Grundeinstellung zum Leben wieder. Die Sportler aus Bruck und München, keiner unter 75 Jahre!!! alt, bekräftigten schon bei der Begrüßung die hohe Lebensqualität, die ihnen ihr Sport bietet. In diesem Alter noch neue Spieler kennen zu lernen und sich mit ihnen sinnvoll zu messen, das ist ein echter Trumpf im Leben. Die Kontrahenten beglückwünschten sich deshalb auch  gegenseitig zu etlichen ausgezeichneten Ballwechseln, egal, wer grade den Punkt dazu holte. Dass es den 1860ern gelang, nach den verlorenen Einzeln, sich bei den beiden Doppelspielen zu revanchieren, passte gut zum Spielverlauf. Beide Teams werden sich in Bruck zum Rückspiel treffen und das ist ein weiterer positiver Baustein der Oldie-Punktrunde. Wegen der div. Beschränkungen in der  Corona-Krise hatte die Hälfte der ursprünglich acht Mannschaften die Meldung zurückgezogen, die „Boanigen“, um es echt boarisch auszudrücken, ließen sich nicht abschrecken.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gröbenzell - Seit 2020 ist der Gröbenzeller Fairtrade Ball - in einer leicht an die Vereinsfarben angepassten Farbvariante - offizieller Spielball beim FC Grün-Weiß Gröbenzell. Jetzt ist mit vielen Spielern und Spielerinnen des FC Grün-Weiß hierzu ein Musikvideo veröffentlicht worden.

Fürstenfeldbruck – Können Papageien wählen? Sicherlich nicht, was Wahlen im politischen Sinn betrifft, aber sie können sich durchaus ungewollt einmischen! So geschehen bei der jüngsten Vollversammlung mit Neuwahlen und Kassenbericht beim Brucker Musik- und Kulturverein SUBKULTUR.

Jesenwang - Bürgermeister Erwin Fraunhofer eröffnete das Festjahr „1250 Jahre Jesenwang“ am Neujahrstag mit den KHV-Böllerschützen und Goißlern. Böllerschützenmeister und 2. Vorstand Helmut Tengg-Schlemmer wünschte der gesamten Gemeinde und allen Bürgern ein friedvolles und ereignisreiches Festjahr 2023.

Germering - Drei Niederlagen in Serie ist man bei den Wanderers mittlerweile nicht mehr gewohnt, daher kam das spielfreie letzte Wochenende genau zum richtigen Zeitpunkt. In den Trainingseinheiten hat man insbesondere die Partien gegen Haßfurt analysiert und aufgearbeitet.

Mammendorf - „Es waren eigentlich zwei Veranstaltungen am Samstag im Mammendorfer Bürgerhaus. Zuerst die Tradition, die Trachtler mit Volkstänzen, Schuhplattlern und dem Holzhacker, anschließend hervorragendes Kabarett von drei jungen Künstlern aus der Oberpfalz.

Olching - 2023 greift Martin Smolinski wieder in der Langbahnweltmeisterschaft an und will nach WM-Silber in der Saison 2019 und 2021 im kommenden Jahr wieder um den Weltmeistertitel auf der Langbahn mitfahren.

Olching - Beim Aufstieg in die erste polnische Liga war Martin Smolinski eine der tragenden Stützen für das Team des AC Landshut und auch zu Saisonbeginn konnte Smolinski noch für die Trans MF Landshut Devils an den Start gehen, doch dann folgte die Hüft-OP und die Devils mussten die Saison 2022 ohne ihren Kapitän bestreiten.


Fürstenfeldbruck - Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte starten die Fursty Razorbacks mit zwei Herren Teams in die neue Saison. Diese sollen in der 2. Bundesliga (GFL2) und in der Landesliga melden.