Nachdem es die jüngsten Razorbacks der U11 letzten Samstag bei Finalturnier vorgemacht hatten, holte sich am Sonntag auch die U13 den Titel des Bayerischen Meisters im Flagfootball auf dem Feld.
Die U11und U13 holen Flagfootball Titel an die Amper
Razorbacks

Fürstenfeldbruck - Nachdem es die jüngsten Razorbacks der U11 letzten Samstag bei Finalturnier vorgemacht hatten, holte sich am Sonntag auch die U13 den Titel des Bayerischen Meisters im Flagfootball auf dem Feld.

Packende Spiele bei bestem Footballwetter erlebten die Zuschauer beim U11 Finalturnier  Auf der Lände am Samstag. Mit viel Herzblut und hochkonzentriert gingen die jüngsten Mitglieder der Razorbacks Familie in ihr Heimturnier. Nachdem sie sich vor zwei Jahren ebenfalls zu Hause noch mit Platz zwei begnügen mussten, wollte die U11 dieses Mal den Titel des Bayerischen Meisters für sich erobern. Nach dem 25:6 Sieg über die Ansbach Margraves im Halbfinale warteten die Cowboys auf München im Finale. Gegen dieses Team hatte die U11 in der Vorrunde noch knapp verloren. Am Ende zeigte die Anzeige 26:6 für die Razorbacks, die sich ihren Meistertitel am Ende verdient erarbeitet haben.

Damit lag die Messlatte für die U13 am Sonntag zum Finalturnier in Ansbach hoch. Im Halbfinale wartete mit den Würzburg Pitbulls ein bisher unbekannter Gegner für die U13 der Razorbacks, der die Nordgruppe souverän als Tabellenerster abgeschlossen hatte. Nach einem spannenden und über weite Teile ausgeglichenem Spiel standen die jungen Amperstädter mit dem 40:32 Sieg im Finale. Mit den Erding Bulls trafen sie dort auf einen starken und erfahrenen Traditionsverein. Den Wettkampf um die Bayerische Meisterschaft entschied die U13 der Fursty Razorbacks in einer packenden Begegnung mit 26:19 für sich.

Die Razorbacks sind stolz auf Ihr langjährig erfolgreiches Nachwuchs-Programm, das jederzeit Verstärkung sucht. Interessierte können sich unter www.fursty-razorbacks.de unter anderem über Trainingszeiten der verschiedenen Mannschaften informieren und sind jederzeit beim Training willkommen.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Dass sich eine Veranstaltung trotz der aktuellen Auflagen lohnt, hat die Heimatgilde „Die Brucker“ bewiesen. Am 29.12.2021 fand die diesjährige Präsentation der fünf Showtanzgruppen, eigentlich der Auftakt einer auftrittsreichen Faschingssaison, vereinsintern im Stadtsaal des Veranstaltungsforums statt.

Germering - Bei eisigen Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt war Schwarz-Gelb am Heiligdreikönigstag zu Gast beim ERC Lechbruck.

Germering - Zum letzten Match in 2021 sind die Germeringer beim Ligaschlusslicht EV Pfronten zu Gast. Zehn Niederlagen in 13 Ligaspielen, zwei davon nach Overtime bzw. Penaltyschiessen. Das ist die bittere und ernüchternde Bilanz der Ostallgäuer.

Fürstenfeldbruck - Nach einem Jahr Corona-Pause fand bei der IG Lichtspielhaus am 15. November wieder eine turnusgemäße Mitgliederversammlung mit Neuwahlen statt. Die Mitgliederzahl ist trotz Pandemie-bedingter Veranstaltung-Ausfälle auf mittlerweile mehr als 450 Mitglieder angewachsen.

Fürstenfeldbruck - Das Ziel 2021 war, wie jedes Jahr, das Erreichen der Playoffs. Aber an mehr als das Viertelfinale wollte, durch das eingeschränkte Training im Lockdown und die hohe Zahl junger Spieler, zu Saisonstart noch niemand denken.

Fürstenfeldbruck - Am Samstag haben die Brucker Rugbydamen ihr letztes Turnier in 2021 auf dem Augsburger Platz erfolgreich beendet. Zum Auftakt ging es gegen die altbekannte Spielgemeinschaft Unterföhring/Bad Reichenhall, welches man souverän mit 29:0 gewonnen hat.

Germering - Nach einem Jahr Corona-bedingter Zwangspause war es vom 22. bis 24. Oktober endlich wieder soweit! Das SKG Probenwochenende stand auf dem Programm. Wie schon zwei Jahre zuvor begaben sich also um die 40 Musiker ins schöne Violau in der Nähe von Altenmünster um das anspruchsvolle Programm des diesjährigen Konzerts im Detail einzustudieren.

Olching - Das Wochenende bringt den Landshut Devils gleich zwei Finalrennen. Die Speedway-Bundesliga wird 2021 Pandemie-Bedingt in nur einem Rennen ausgetragen und das Finale wird am Samstag in Güstrow stattfinden. Allerdings wird dieses Rennen noch ohne Martin Smolinski stattfinden, der kurzfristig auf einen Start in Güstrow verzichtet hat.