Neben dem virtuellen Rundgang durch die non-konform Ausstellung, bietet das Museum nun auch eine Präsentation für Kinder (www.museumffb.de, Foto: Archäologische Abteilung des Museums) – ganz nach dem Motto: Wenn ihr nicht zu uns kommen könnt, dann kommen wir zu euch!
Neben dem virtuellen Rundgang durch die non-konform Ausstellung, bietet das Museum Fürstenfedlbruck nun auch eine Präsentation für Kinder an.
Museum FFB

Fürstenfeldbruck – Neben dem virtuellen Rundgang durch die non-konform Ausstellung, bietet das Museum nun auch eine Präsentation für Kinder (www.museumffb.de, Foto: Archäologische Abteilung des Museums) – ganz nach dem Motto: Wenn ihr nicht zu uns kommen könnt, dann kommen wir zu euch! Für die jungen Besucher zeigt die Museumspädagogin und Archäologin Doris Hefner in zwei Videos, wie das römische Spiel „Rundmühle“ nachzubauen ist und wie es funktioniert. Man kann das Spiel mit einfachen Mitteln selbst herstellen. Die Museumspädagogin erklärt dabei auch die Spielregeln.

Mit diesem einfachen und kurzweiligen Zeitvertreib vergnügten sich schon die Römer. Auch wenn hölzerne Spielbretter nicht erhalten sind, kennen wir Spielfelder, die von den Römern mancherorts in Steinstufen oder Pflastersteine geritzt wurden. Daher wissen wir, dass sich die Römer nicht nur mit dem auch heute noch aktuellen Mühlespiel beschäftigten, sondern auch mit einer schnellen Variante: der Rundmühle. Dazu verwendeten sie Steine aus Glas oder Knochen. Im Museum Fürstenfeldbruck ist ein „Beinerner Spielstein“ aus dem 1./2. Jahrhundert zu bestaunen, der in Lindach gefunden wurde.            red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Landkreis - 1,5 Meter innerorts, 2 Meter außerorts; das sind die Abstände, die beim Überholvorgang zu Fahrradfahrenden eingehalten werden müssen. In der Praxis kommt es leider immer wieder zu Gefahrensituationen aufgrund eines zu geringen Überholabstands.

Landkreis Starnberg - Der Startschuss für eine landkreisweite Ausstattung der Bushaltestellen im Landkreis Starnberg mit sogenannten DFI-Anzeigern ist gefallen. DFI steht für Dynamische Fahrgastinformation. An der Bushaltestelle Kloster Andechs wurde am Montag der erste Pilot im Landkreis Starnberg eingeweiht.

Landkreis - Anlässlich des 50. Verbundgeburtstages hat die MVV GmbH nach fünf Stadtteil-Rallyes und einer großen MVV-Stadtrallye auch für Fahrradbegeisterte als ganz besonderes „Zuckerl“ eine RadlRallye-Karte herausgebracht.

Landkreis - Am 12. September haben die drei Landräte Stefan Frey, Thomas Karmasin und Thomas Eichinger den Startschuss für die Klima- und Energie-Agentur der Landkreise Starnberg, Fürstenfeldbruck und Landsberg am Lech gGmbH gegeben und das neue Unternehmen beim Notar beurkunden lassen.

Fürstenfeldbruck - Ihr 75-jähriges Bestehen feierte die Gretl-Bauer-Volkshochschule in ihrem Gebäude im Niederbronnerweg. Unter die geladenen Gäste mischten sich einige Stadträte, Landtagsabgeordnete, Bürgermeister der umliegenden Gemeinden sowie zwei Enkel der vhs-Gründerin Gretl Bauer und weitere Ehrengäste.

Adelshofen - Mitte September fand nach eineinhalb Jahren Corona-Pause wieder ein Kommandantentag für alle Feuerwehren des Landkreises Fürstenfeldbruck statt. Die letzten knapp 20 Jahre fand dieser jährlich im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck statt, was aufgrund der beginnenden Umzüge der dortigen Einheiten nicht mehr möglich ist.

Fürstenfeldbruck - Mit einer großangelegten Aufklärungskampagne will das Impfzentrum Fürstenfeldbruck die Impfkampagne in Alten- und Pflegeheimen des Landkreises vorantreiben. Matthias Skrypzcak, ärztlicher Leiter des Impfzentrums, zieht eine erste positive Bilanz.

Gilching - „Die Idee kommt aus Amerika und nennt sich tatsächlich Scrapbooking Store“, erzählt Alexandra Würden.