- Bei der Delegiertenversammlung der Freien Wähler Oberbayern in Oberschleißheim wurde der Landtagsabgeordnete Hans Friedl von den Delegierten einstimmig auf den siebten Listenplatz gewählt.
Zu den ersten Gratulanten an die Nominierten aus dem Landkreis zählten der stellvertretende FW-Kreisvorsitzende Gottfried Obermair (links) sowie die Delegierten Kenny Friedl (2.v.l.) und Josef Heckl (rechts)
FW

Alling - Bei der Delegiertenversammlung der Freien Wähler Oberbayern in Oberschleißheim wurde der Landtagsabgeordnete Hans Friedl von den Delegierten einstimmig auf den siebten Listenplatz gewählt.

„Die Arbeit der letzten Jahre in den Landkreisen Fürstenfeldbruck, Landsberg, Mühldorf und Altötting und darüber hinaus trägt nun Früchte und ich möchte gerne meine Arbeit im Landtag zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger fortsetzen“ so Friedl an die Delegierten. Bei der Nominierung vor fünf Jahren ist Friedl von Platz 12 gestartet und hat mit dem achten Platz den Einzug in das Maximilianeum geschafft. Viele Themen konnte der Allinger in den letzten fünf Jahren mit gestalten und letztendlich auch umsetzen. So darf die Abschaffung der Straßenausbaubeitragssetzung (STRABS), die Friedl als Ideengeber zuzurechnen ist, als einer der großen Erfolge gewertet werden. Ein weiteres Thema, das nicht nur den Allinger derzeit umtreibt und welches er mit auf das Tablett der Diskussionen gebracht hat, ist die Abschaffung der Erbschaftssteuer, die dazu führen kann, dass die Erben zur Finanzierung der Steuerlast gegebenenfalls eine vererbte Immobilie verkaufen müssen.

Friedl sieht in dem nun sehr guten siebten Platz eine Bestätigung und eine Wertschätzung seiner Arbeit der letzten fünf Jahre im Bayerischen Landtag. Neben Friedl wurden noch der Emmeringer Dr. Michael Schanderl (2.v.r.) für den Stimmkreis 118 (Fürstenfeldbruck-Ost) auf Platz 4 und Susanne Droth (3.v.l.) für den Stimmkreis 120 auf Platz 17 der Bezirkstagliste gewählt.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Germering – Das Germeringer Caritas Haus Don Bosco und der Hospizverein Germering e.V. haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Gilching - Bereits seit Oktober 2023 gibt es ein Sprachcafé in Gilching, das vom Landratsamt ins Leben gerufen wurde.

Fürstenfeldbruck – Frontalunterricht passé: Die neue Grundschule FFB an der Cerveteristraße kann sich sehen lassen in puncto moderner Lernpädagogik, Architektur und Nachhaltigkeit.

Schöngeising – Anfang Mai wurde eine neue Attraktion am Jexhof vorgestellt: ein taktiles 3D-Modell des Museums. Die blinden Schülerinnen Yagmur und Mobina des Sehbehindertenzentrums Unterschleißheim (SBZ) durften das Modell des Jexhof als Erste kennenlernen. Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft können Museen nicht außen vor bleiben.

Fürstenfeldbruck – Mit einer gemeinsamen Kranzniederlegung am Luftwaffenehrenmal in Fürstenfeldbruck und am Royal Air Force Memorial in London gedachten am 8.

Türkenfeld – An der beliebten Waldkapelle nagt der Zahn der Zeit. Um die Maßnahmen zum Erhalt des malerisch gelegenen kleinen Andachtshauses an der Straße nach Sankt Ottilien finanzieren zu können, starten die Gemeinde und die Pfarrei Mariä Himmelfahrt gemeinsam einen Spendenaufruf.

Fürstenfeldbruck – Die Erbsensuppe der Offizierschule der Luftwaffe auf dem Brucker Christkindlmarkt ist für viele Besucher ein Muss. Im vergangenen Jahr haben die fleißigen freiwilligen Helfer rund 4.000 Liter zubereitet. Ausgegeben wurde die schmackhafte Suppe wieder gegen einen freiwilligen Obolus.

Fürstenfeldbruck - Seit Ende des Jahres 2023 bereitet das Landratsamt Fürstenfeldbruck das Gebäude 104 mit den Bauteilen A bis D zur Unterbringung von Asylbewerbern vor. Auch ein Zelt mit Versorgungscontai-nern wurde auf dem dortigen Appellplatz aufgestellt.