Germerings Sportlicher Leiter Markus Wiesheu freut sich sehr, dass in Person von Quirin Reichel und Nico Rossi, zwei Angreifer aus dem eigenen Nachwuchs den Weg des EVG weitergehen.
Germerings Sportlicher Leiter Markus Wiesheu freut sich sehr, dass in Person von Quirin Reichel und Nico Rossi, zwei Angreifer aus dem eigenen Nachwuchs den Weg des EVG weitergehen.
Wanderers Germering Florian Hutterer

Germering - Germerings Sportlicher Leiter Markus Wiesheu freut sich sehr, dass in Person von Quirin Reichel und Nico Rossi, zwei Angreifer aus dem eigenen Nachwuchs den Weg des EVG weitergehen. Mit ihrem starken Spielverständnis, ihrer Schnelligkeit und ihrem hohen Durchsetzungsvermögen erfüllen sie die in sie gesteckten Erwartungen jede Saison aufs Neue. Hoher Fleiß und stetiger Wille sich weiter zu verbessern, zeichnen die beiden 27-Jährigen aus. Eine schöne Nachricht, dass sie auch in der kommenden Saison Teil des Teams bleiben.

Ein echter Dauerbrenner bei den Wanderers ist Quirin Reichel. Seit jüngstem Kindesalter schnürt er seine Schlittschuhe ausschließlich für die Münchner Vorstädter. In über 20 Jahren hat er sowohl im Nachwuchs als auch in der Seniorenmannschaft schon alles erlebt, was man in einer Sportlerkarriere erleben kann. Nicht nur sportlich sondern auch menschlich hat er sich wahnsinnig weiterentwickelt und so wurde ihm die letzten drei Spielzeiten die Ehre zu Teil, sein Team als Kapitän aufs Eis zu führen. Er ist aber nicht nur im Kreise der Mannschaft eine absolute Identifikationsfigur, genießt auch bei den schwarz-gelben Anhängern eine hohe Wertschätzung. Als Akteur mit Wanderers-Gen setzt er sich stets hohe Ziele und weiß diese auch mit entsprechender Leistungsbereitschaft anzugehen. Der Vollblut-Germeringer im besten Eishockeyalter sieht in sich selbst immer noch Potential und so darf man sich schon jetzt wieder auf Reichel in Aktion freuen.

Gleichermaßen aus der eigenen Talentschmiede stammt Forward Nico Rossi. Der Linksschütze verließ den EVG während seiner Zeit im Nachwuchs für zwischenzeitlich fünf Jahre und genoss einen erfolgreichen Karriereabschnitt in den Bundesliga-Mannschaften der Jugend und Junioren des damaligen EV Landsberg. Zur Saison 2014/2015 bekamen die Wanderers schließlich einen sportlich gereiften und kompletten Stürmer zurück, dem sofort eine große Verantwortung im damaligen Bayernliga-Team übertragen wurde. Diese nahm er an und bestätigte sie mit engagierten und guten Leistungen. Zusammen mit seinem Sturmpartner Quirin Reichel bildete er das statistisch stärkste Sturm-Duo in der Aufstiegssaison im vorletzten Jahr. Sage und schreibe 20 Tore und 22 Assists in 16 Partien steuerte er zum Gang in die Landesliga-Saison bei. Auch er ist überaus motiviert, sich in der zweithöchsten bayerischen Eishockeyliga wieder neu zu fokussieren und alles in die Waagschale zu werfen, um weiter eine schöne und erfolgreiche Zeit bei den Schwarz-Gelben zu haben.

Dagegen nicht mehr für die Wanderers auflaufen wird Simon Langnickel. Der sympathische Verteidiger muss schweren Herzens für die kommende Saison passen, da er den zeitlichen Aufwand u.a. wegen seinem Engagement beim THW nicht mehr leisten kann. Auch Angreifer Alexander Schönberger verlässt den Verein nach nur einem Jahr auf eigenen Wunsch. Die Germeringer Verantwortlichen akzeptieren die Entscheidung der beiden Spieler und wünschen ihnen für die private und berufliche Zukunft alles erdenklich Gute.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gröbenzell - Seit 2020 ist der Gröbenzeller Fairtrade Ball - in einer leicht an die Vereinsfarben angepassten Farbvariante - offizieller Spielball beim FC Grün-Weiß Gröbenzell. Jetzt ist mit vielen Spielern und Spielerinnen des FC Grün-Weiß hierzu ein Musikvideo veröffentlicht worden.

Fürstenfeldbruck – Können Papageien wählen? Sicherlich nicht, was Wahlen im politischen Sinn betrifft, aber sie können sich durchaus ungewollt einmischen! So geschehen bei der jüngsten Vollversammlung mit Neuwahlen und Kassenbericht beim Brucker Musik- und Kulturverein SUBKULTUR.

Jesenwang - Bürgermeister Erwin Fraunhofer eröffnete das Festjahr „1250 Jahre Jesenwang“ am Neujahrstag mit den KHV-Böllerschützen und Goißlern. Böllerschützenmeister und 2. Vorstand Helmut Tengg-Schlemmer wünschte der gesamten Gemeinde und allen Bürgern ein friedvolles und ereignisreiches Festjahr 2023.

Germering - Drei Niederlagen in Serie ist man bei den Wanderers mittlerweile nicht mehr gewohnt, daher kam das spielfreie letzte Wochenende genau zum richtigen Zeitpunkt. In den Trainingseinheiten hat man insbesondere die Partien gegen Haßfurt analysiert und aufgearbeitet.

Mammendorf - „Es waren eigentlich zwei Veranstaltungen am Samstag im Mammendorfer Bürgerhaus. Zuerst die Tradition, die Trachtler mit Volkstänzen, Schuhplattlern und dem Holzhacker, anschließend hervorragendes Kabarett von drei jungen Künstlern aus der Oberpfalz.

Olching - 2023 greift Martin Smolinski wieder in der Langbahnweltmeisterschaft an und will nach WM-Silber in der Saison 2019 und 2021 im kommenden Jahr wieder um den Weltmeistertitel auf der Langbahn mitfahren.

Olching - Beim Aufstieg in die erste polnische Liga war Martin Smolinski eine der tragenden Stützen für das Team des AC Landshut und auch zu Saisonbeginn konnte Smolinski noch für die Trans MF Landshut Devils an den Start gehen, doch dann folgte die Hüft-OP und die Devils mussten die Saison 2022 ohne ihren Kapitän bestreiten.


Fürstenfeldbruck - Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte starten die Fursty Razorbacks mit zwei Herren Teams in die neue Saison. Diese sollen in der 2. Bundesliga (GFL2) und in der Landesliga melden.