Auch heuer bietet die Brucker Kulturnacht am Samstag, 8. Juli sechs Stunden lang ein facettenreiches Programm an Kunst, Literatur, Tanz, Livemusik, Performance, Theater, Sport, Kreativstationen für Jung und Alt und Kulinarik.
Organisatoren und Sponsoren der Brucker Kulturnacht bei der Vorstellung des diesjährigen Programms im Museumsgarten.
Amper-Kurier

Fürstenfeldbruck – Auch heuer bietet die Brucker Kulturnacht am Samstag, 8. Juli sechs Stunden lang ein facettenreiches Programm an Kunst, Literatur, Tanz, Livemusik, Performance, Theater, Sport, Kreativstationen für Jung und Alt und Kulinarik. Dankbar sind die Veranstalter für die finanzielle Unterstützung durch elf hiesige Sponsoren, sodass Museen, kulturelle Institutionen und Verwaltung sowie ehrenamtlich tätige Kunst- und Kulturvereine freien Lauf haben, um den Nachtschwärmern von 19 bis 1 Uhr vergnügliche Stunden zu ermöglichen. Die Innenstadt bietet dann einen bunten Mix aus Mitmach- und Aktivstationen, Kino, Musik und Kabarett. Rund ums weitläufige Klostergelände gibt es ein vielfältiges Angebot aus Musik, Kabarett, Theater, Dar- und Ausstellungen. Bei dieser großen Auswahl ist ein persönlicher Tour-Plan durchaus empfehlenswert.

Hier das Programm in Kürze, in alphabetischer Reihenfolge der Austragungsorte: Im Alten Rathaus gibt es Klassik, Pop und Weltmusik (es spielen „Cantus Gaudium“ und „Klangzeit“), der Außenposten Bauernhof Jexhof steht ganz im Zeichen einer Superdancepowerparty in der Tenne mit dem legendären DJ „Rudi vom Sound“ bis spät in die Nacht; die Ausstellung „Udos Welt“ ist geöffnet. Die Gretl-Bauer-Volkshochschule ermöglicht Partystimmung durch fetzige lateinamerikanische Rhythmen und Kreativstationen; für partizipatives Erlebnis outdoor sorgt am Niederbronner Platz die örtliche Jugend „KONVOLUT“ (Musik, Sport, der Sprayer-Workshop sowie die Pflanzentauschbörse dürfen auch diesmal nicht fehlen). Im Landratsamt spielen Big Bands im Doppelpack, eine städtische, musikalische Kurzführung der besonderen Art wartet am Leonhardsplatz, das Lichtspielhaus präsentiert Kurzfilme, Livemusik „Alpenklezmer“ und Slow Food-konforme Spezialitäten und Cocktails. Der Salzturm im Stadtbauhof ist ebenfalls ein ganz besonderer Ort, wo diesmal Ska und Reggae Töne nicht zu kurz kommen, und in der Stadtbibliothek Aumühle gestalten drei Frauen und ein (Haus-)Mann ein klangvolles Kabarett. Bastelaktionen für Kinder werden ebenfalls angeboten.

Auf dem Weg zum Kloster gilt das gesprochene Worte: hier werden die Flanierenden im illuminierten Stadtpark durch Poetry Slam und das „Brucker Brettl“ unterhalten. Auf dem Klostergelände finden sich u.a. Irish Folk, fantasievolle Stelzenläufer und das Open-Air-Café „Gmahde Wiesn“. In der Klosterkirche trifft Orgel auf Saxofon, die Alte Schmiede öffnet wieder ihre Pforten, und auch im Energiemuseum, einem im Jahr 1924 in Betrieb genommenen Schmuckstück, ist ein Blick hinter die Kulissen möglich mit Besichtigung und Erläuterung der Turbine, der Messinstrumente und der wunderschönen Marmortafeln. In der Kulturwerkstatt HAUS 10 mit seiner Klang-Performance möchte man den Ablauf (anders als im Programmheft beschrieben!) zeitlich flexibler gestalten, je nach den Besuchern. Im Museum offeriert „Das Magische Quadrat“ Humor vom Feinsten, abgerundet durch ein furioses Fade-out vor Mitternacht; auch die Ausstellungen können besucht werden, und in der Neuen Bühne Bruck heißt es wieder: Vorhang auf für „IN IMPRO VERITAS“.

Shuttle-Busse im 20-Minuten-Takt ermöglichen es, bequem und unter musikalischer Livemusik, von Spielort zu Spielort geschaukelt zu werden (der letzte Bus vom Jexhof ist gegen 1.20 Uhr geplant), oder man nimmt sich innerorts ein Radltaxi. Der Vorverkauf für die Ticketarmbänder hat bereits begonnen (12 Euro Erw., erm. 6 Euro, Kinder frei: im Infopoint im Rathaus, der Stadtbibliothek und im Museum bzw. an der Abendkasse). Die Programm-Heftchen liegen in diversen Institutionen und Geschäften aus, einsehbar auch über www.bruckerkulturnacht.de, oder Facebook, Instagram. Bleibt nur noch auf gutes Wetter zu hoffen, aber der Großteil der Veranstaltungen ist ohnehin regensicher. red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gröbenzell. Unter dem Motto „Ich bin der Weg. Niemand kommt zum Vater außer durch mich“ (Joh. 14,6) bieten die Malteser aus Gröbenzell am 21. Juli 2024 die alljährliche Pilgerfahrt nach Altötting an.

Gilching – Die wochenlangen Vorbereitungen haben sich gelohnt. Zum Umwelttag der Gemeinde Gilching, organisiert von Christine Hammel vom Amt für Energie, Klima und Umwelt, kamen am Sonntag gefühlt bis zu tausend Menschen.

Fürstenfeldbruck - Getreu dem Motto „Alles außer gewöhnlich“ präsentiert das Veranstaltungsforum Fürstenfeld ab Juli 2024 wieder sein vielfältiges Halbjahresprogramm. Kulturfreunde können gut 80 Veranstaltungen erleben - auch während der Ferienzeit!

Malching - Wie funktioniert eigentlich ein Windrad? Warum ist Windenergie in der Region so erfolgreich? Und welchen Beitrag leistet sie zur Energiewende? Antworten auf Fragen wie diese und einmalige Einblicke gibt es am Tag der Windkraft am Samstag, den 15.06.2024 am Malchinger Windrad an der B2.

Fürstenfeldbruck - Mobilität pur: ob vier oder zwei Räder, mit Motor oder ohne, man findet hier fast alle aktuellen Kfz- und Zweirad-Marken. Mobilität heißt Bewegung in allen Facetten, aber auch Beweglichkeit im Kopf.

Fürstenfeldbruck - Vom 4.06. bis zum 16.07.2024 sind im Veranstaltungsforum Fürstenfeld bahnbrechende Meisterwerke berühmter Choreografen zu erleben. Mit herausragenden internationalen Tanzaufführungen hat sich dancefirst zum zweitgrößten Modern-Dance-Festival Bayerns entwickelt.

Gröbenzell - Jeder kennt die legendären Hits der Spider Murphy Gang. Seit über 40 Jahren ist Günther Sigl als Frontmann das Gesicht der bayrischen Kultband, hat viele der unvergesslichen Texte selbst geschrieben. Im exklusiven Stockwerk-Talk spricht Günther Sigl am Mittwoch, 5. Juni, 20 Uhr, im Gröbenzeller Stockwerk (Oppelner Str.

Germering - Kraftvolle Arien über das Meer und Klaviermusik des 19.