Pandemiebedingt musste die beliebte FFB-Schau für die 2020 und 2022 auf dem Volksfestplatz in Olching abgesagt werden. Leider gelingt es trotz großer Anstrengungen auch im Jahr 2023 noch nicht, die FFB-Schau wiederzubeleben.
Die FFB-Schau war über viele Jahre hinweg seit der Neuausrichtung 2010 und der Verlegung von Fürstenfeldbruck nach Olching ein beliebter Publikumsmagnet.
Amper-Kurier

Olching - Pandemiebedingt musste die beliebte FFB-Schau für die 2020 und 2022 auf dem Volksfestplatz in Olching abgesagt werden. Leider gelingt es trotz großer Anstrengungen auch im Jahr 2023 noch nicht, die FFB-Schau wiederzubeleben.

Die FFB-Schau war über viele Jahre hinweg seit der Neuausrichtung 2010 und der Verlegung von Fürstenfeldbruck nach Olching ein beliebter Publikumsmagnet. Bei oft wunderschönem Herbstwetter fanden viel Besucherinnen und Besucher den Weg nach Olching, um sich die interessanten Messestände der Gewerbetreibenden aus Stadt und Landkreis Fürstenfeldbruck anzuschauen, mit den Ausstellern ins Gespräch zu kommen und das eine oder andere Messeschnäppchen zu machen.

Corona hat dem bunten, belebten Treiben für die Jahre 2020 und 2022 einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Eine Wiederbelebung der Messe mit der Durchführung der 21. FFB-Schau seit der ersten Gewerbe-Leistungs- und Verkaufsschau des Landkreises Fürstenfeldbruck im Jahr 1978 stehen nun jedoch organisatorische, vor allem aber wirtschaftliche Gründe im Wege. Noch verspüren die Veranstalter angesichts der unsicheren ökonomischen Situation und deren weitere Entwicklung eine gewisse Zurückhaltung der Aussteller und der potentiellen Kunden.

„Wir bedauern sehr, auch für das Jahr 2023 die FFB-Schau absagen zu müssen. Die jetzt verbleibenden Monate bis Oktober 2023 sind jedoch viel zu knapp, um eine attraktive Ausstellung der regionalen Wirtschaft auf die Beine zu stellen“, bedauert Olchings Bürgermeister Andreas Magg als einer der Gesellschafter der Ausstellungs- und Veranstaltungsgesellschaft Fürstenfeldbruck mbH. Landrat Thomas Karmasin fügt an, dass weiterhin Gespräche mit geeigneten Anbietern stattfinden, die einen Neustart der FFB-Schau im Jahr 2024 zum Inhalt haben. "Wir freuen uns, wenn die FFB-Schau bald zurück kommt".

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gröbenzell - Eine Institution im Landkreis Fürstenfeldbruck feiert 40-jähriges Bestehen: Die gemeinsame Rettungswache von Johanniter Unfallhilfe und Malteser Hilfsdienst in Gröbenzell. Seit dem 31.

Weßling - Die Sanierung und die Erweiterung der Fahrradabstellanlagen am Bahnhof haben begonnen. Die bisherigen Anlagen sind nun mit neuen Dächern, Dachrinnen und Beleuchtung ausgestattet. Zusätzlich hat die Gemeinde 23 nicht überdachte Abstellplätze zwischen dem Bahnhofsgebäude und den Gleisen installiert.

Fürstenfeldbruck – Der Haushalt des Landkreises Fürstenfeldbruck für das Haushaltsjahr 2024 wurde von der Regierung von Oberbayern mit Schreiben vom 15. März genehmigt. Die Haushaltswirtschaft ist geordnet und die dauernde Leistungsfähigkeit gilt als gerade noch gesichert.

Fürstenfeldbruck – Am 7. April 2022 hat der Kreistag den Abbruch der Alten Landwirtschaftsschule beschlossen und somit die Möglichkeit für einen Erweiterungsbau der Pestalozzi-Schule geschaffen. Die Pestalozzi-Schule hat bis dahin das Erdgeschoss der Alten Landwirtschaftsschule genutzt.

Fürstenfeldbruck – Die Erlöserkirche in Fürstenfeldbruck wird ab Mitte Mai umfassend saniert. „Nach über 40 Jahren ist das auch dringend nötig", so Dekan Ambrosy. Nicht nur eine umfassende Innenrenovierung ist geplant, sondern auch ein neuer Außenanstrich.

Fürstenfeldbruck – Auf der Pressekonferenz am letzten Freitag konnte die VR-Bank Fürstenfeldbruck mit sehr guten Zahlen brillieren. Der Kurs geht nach wie vor auf solides Wachstum. So stellt sich die heimische Bank als stabiler Anker im Bankwesen auf.

Fürstenfeldbruck – 644 Bäume für 644 Stimmen: Bio-Landwirt Joe Kellerer aus Lindach hat sein Versprechen nun eingelöst, für jede Wählerstimme, die er im März 2023 bei der Wahl zum Oberbürgermeister als Kandidat für Die PARTEI bekam, einen Baum zu pflanzen.

Landkreis – Ende Februar versammelten sich neun politisch engagierte Schüler zur Gründungsversammlung der Schüler Union Fürstenfeldbruck. Der Landesvorsitzende der Auszubildenden und Schüler Union Bayern Nevio Zuber begleitete die Neugründung, welche Daniel Tibursky aus Germering geplant hatte.