Landkreis Starnberg - „Gewalt kommt nicht in die Tüte!“ – unter der Schirmherrschaft von Landrat Stefan Frey organisiert die Gleichstellungsstelle zusammen mit Frauen helfen Frauen Starnberg e.V.

Fürstenfeldbruck - Nach einer zunächst verbalen Auseinandersetzung wurde am gestrigen Abend ein 28-jähriger Mann lebensgefährlich verletzt. Die Kriminalpolizei fahndet nach den flüchtigen Tätern und bittet um Zeugenhinweise.

Fürstenfeldbruck – Gewalt beginnt nicht erst mit Schlägen. Auch Bedrohungen, Beschimpfungen, Belästigungen und Kontrolle durch den Partner oder die Partnerin sind Formen von Gewalt. Sie kann Menschen aller sozialen Schichten und jeden Alters treffen: zuhause, in der Öffentlichkeit, am Arbeitsplatz oder online.

Olching - Am Samstag, 5. November, wurde ein 27-Jähriger in Olching bei einer Streitigkeit lebensgefährlich verletzt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Hinweise und Bildmaterial.

Mammendorf – In der Nacht von Donnerstag auf Freitag (22. Juli) kam es zu einem größeren Polizeieinsatz in Mammendorf, nachdem ein 49-jähriger Ungar zwei Zugbegleiter eines ICE beleidigte und drohte sie „abzustechen“. Der Zug blieb daraufhin in Mammendorf stehen.   

Eichenau – Die Bundespolizei konnte in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Männer vorläufig festnehmen, die einen 36-Jährigen an der S-Bahn Haltestelle Eichenau geschlagen und mit einem Messer bedroht haben sollen. Der Mann filmte beide zuvor, weil er vermutete, sie stehlen ein Fahrrad.

Maisach - Gestern Abend wurde ein 17-Jähriger in der Bahnhofstraße in Maisach Opfer eines Raubüberfalls. Gegen 20.15 Uhr zwangen fünf zunächst unbekannte junge Männer den Jugendlichen auf offener Straße zur Herausgabe von Bargeld. Unter Gewaltanwendung  erbeuteten sie 100 Euro und flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung.

Puchheim/MünchenAm Donnerstagabend  belästigten sechs zunächst unbekannte Männer/Jugendliche in einer S-Bahn der Linie S4 auf Höhe des Haltepunktes Marienplatz eine Jugendliche.

Emmering - In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht kam es am Emmeringer See zu einer größeren Schlägerei unter Jugendlichen. Auslöser der Auseinandersetzung war wohl, dass einer der Beteiligten mit dem Fahrrad stürzte und glaubte von einem der anwesenden jungen Männer vom Fahrrad gestoßen worden zu sein.

Germering - Vergangenen Freitagabend wurde ein 35-jähriger Mann in der Münchner Straße in Germering Opfer einer gewalttätigen Auseinandersetzung. Der Geschädigte war nach eigenen Angaben, gegen 19.35 Uhr, zu Fuß mit seinem Hund auf dem Gehweg ortseinwärts unterwegs, als ihm auf Höhe der Bushaltestelle Wotanstraße zwei unbekannte Männer entgegenkamen.