Großartige Kunst am See, rund um das Hotel Bad Schachen, ist zu bewundern anlässlich eines mit Sicherheit lohnenswerten Kurzurlaubs in Lindau am Bodensee und Umgebung.
Seit April 2021und noch bis Oktober 2023 stellen Gerhard Gerstberger, Thomas Lenhart und Hansjürgen Vogel ihre Kunstwerke in spektakulärer Inszenierung im Hotelpark aus.
David Knipping

Landkreis – Großartige Kunst am See, rund um das Hotel Bad Schachen, ist zu bewundern anlässlich eines mit Sicherheit lohnenswerten Kurzurlaubs in Lindau am Bodensee und Umgebung. Obwohl sich das Hotel Bad Schachen noch bis 8. April diesen Jahres im Dornröschen-Winterschlaf befindet, kann die faszinierende Skulpturen-Ausstellung im Park frei zugänglich besichtigt werden. An jedem Exponat findet man einen QR-Code, über den die Künstler über ihre Werke informieren. Vier namhafte Maler und Bildhauer, darunter eine Frau, aus den Landkreisen Fürstenfeldbruck und Landsberg, präsentieren ihre besonderen Artefakte in idyllischer Szenerie.

Seit April 2021und noch bis Oktober 2023 stellen Gerhard Gerstberger, Thomas Lenhart und Hansjürgen Vogel ihre Kunstwerke in spektakulärer Inszenierung im Hotelpark aus; die Stein-Skulpturen von Brigitte Cabell – geboren in der Mark Brandenburg, aufgewachsen in Florenz, u. a. 2016 ausgezeichnet im Parlament in Rom, Kardiologin, lebt heute in Grafrath und ist u. a. Mitglied im Kunsthaus Fürstenfeldbruck – sind ab dem 8. April wieder im gesamten Foyer zu besichtigen. In der Zwischenzeit kann man ihre schöpferische Kraft auf der Website www.badschachen.de/kunst-am-see/ bestaunen. Bei Interesse ist es auch möglich, eine Ausstellungsbroschüre unter der E-Mail welcome@hedwig-hanf.com anzufordern.

Der über 80-jährige Gerhard Gerstberger studierte Bildende Kunst in München, ist Bildhauer und Lichtkünstler, Seminarleiter, Kurator und Organisator nationaler und internationaler Ausstellungen und lebt in Emmering. Thomas Lenhart hat ein eigenes Atelier in Eching am Ammersee und bedient sich des Reichtums der Naturelemente, sei es Metall, Glas, Holz oder Stein. Das Kleeblatt der Künstler wird komplementiert durch den Bildhauer und Maler Hansjürgen Vogel. Der Kunstpreisträger lebt in Haspelmoor und ist u. a. Mitglied der Künstlervereinigung Fürstenfeldbruck sowie Leiter der Bildhauerwerkstatt HAUS 10. Red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Alling - Letzte Woche starteten mit dem symbolischen Spatenstich die Bauarbeiten für das neue Kinderhaus, neben dem bisherigen Kindergarten in der Antonistraße. Bis September 2024 soll der Bau des Kindergartens beendet sein. Das Kinderhaus bietet dann Platz für sechs Kindergartengruppen.

Maisach - Wegen der Sanierung der Fahrbahndecke im Bereich Kirchen-, Haupt- und Bahnhofstraße muss die Ortsdurchfahrt Maisach vom Dienstag, 16. August bis Donnerstag, 25. August gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Überacker Straße – Lusstraße und Aufkirchner Straße umgeleitet.

Fürstenfeldbruck - „Beindruckend, wie sich die Ausbildung der Offiziere der Luftwaffe im Vergleich wie noch vor einigen Jahren gewandelt hat“ so Hans Friedl (rechts), Landtagsabgeordneter der Freien Wähler aus Alling, im Austausch mit Offiziersschülerinnen und Offiziersschülern in seinem Stimmkreis.

Emmering - Im Juli besuchte eine Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Emmering unter der Organisationsleitung von Korbinian Würstle die Freiwillige Feuerwehr Rott am Inn zu ihrem 150-jährigen Jubiläum.

Germering - Ende Juni trafen sich knapp 60 ehemalige Schüler und Lehrkräfte des Max-Born-Gymnasium zur Feier des 40. Abiturjubiläums. Nach einer Führung durch das Schulhaus, bei der Schulleiter Dr. Robert Christoph Interessantes und Amüsantes über den Schulalltag berichtete, spazierte die Gruppe durch Germering zur ehemaligen Gärtnerei Dischinger.

Gilching – Da sage noch einer, in der Gemeinde Gilching bewege sich nichts.

Mammendorf - Der Kreistag hat für den Mammendorfer See eine Änderung der Benutzungssatzung beschlossen, die nun nach Bekanntmachung im Amtsblatt in Kraft getreten ist. Ausschlaggebend für die Änderungen waren die stark veraltete Satzung aus dem Jahr 1991 und leider auch die vielen Vorkommnisse der letzten Jahre.

Maisach – Für ihre besonders interessanten baulichen Lösungen und Managementmaßnahmen zur Verbesserung des Tierwohls in ihren Ställen, hat Agrarministerin Michaela Kaniber am Mittwoch drei landwirtschaftliche Betriebe mit dem Tierwohl-Preis 2022 ausgezeichnet. Die drei gleichwertigen Preisträger sind der Rindermastbetrieb des Biohofs Leonbacher in Maisach.