Gestern gegen 14.45 Uhr stürzte ein Mann in die Amper und trieb bewusstlos im Fluss. Ein Zeuge alarmierte die Polizei, der Mann hörte zunächst ein lautes Platschen und sah kurz darauf eine Person in der Amper treiben.
Der Mann wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen
Amper-Kurier

Fürstenfeldbruck - Gestern gegen 14.45 Uhr stürzte ein Mann in die Amper und trieb bewusstlos im Fluss. Ein Zeuge alarmierte die Polizei, der Mann hörte zunächst ein lautes Platschen und sah kurz darauf eine Person in der Amper treiben. Der Zeuge und die zwischenzeitlich eingetroffenen Rettungskräfte bargen den Bewusstlosen aus dem Wasser. Nachdem der Rettungsdienst den Verunfallten stabilisiert hatte, wurde der Mann mit dem Rettungshubschrauber in die Klinik nach Murnau geflogen. Nach derzeitigem Kenntnisstand besteht keine Lebensgefahr. Die Umstände, wie es zu dem Ampersturz kam sind noch nicht ganz geklärt, vermutlich wollte der 69 -Jährige in einem Wohnhaus in der Schöngeisinger Straße, welches direkt an das Amperufer grenzt etwas an einem Kellerfenster reparieren. Dabei verlor er wohl das Gleichgewicht und stürzte aus etwa zwei Metern Höhe in den Fluss.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Germering - Einem 35-jährigen Radfahrer aus Germering, der am Samstag, den 10.04.21 gegen 14.50 Uhr auf einer Fahrradtour in der Nähe des Gnadenhof Streiflach unterwegs war, ist es zu verdanken, dass ein Brand in einem ca. 1,5 Hektar großen Waldstück am Samstag entdeckt wurde, ehe er noch größeren Schaden anrichten konnte.  

Olching - Bereits seit Mitte März hat die Polizei die Auto-Tuningszene und sogenannte Autoposer ins Visier genommen. Ein Schwerpunkt lag hierbei im Landkreis Fürstenfeldbruck.

Germering - Nachdem letzte Woche das Landratsamt eine Maskenpflicht in der Germeringer Innenstadt erlassen hatte und  erst am vergangen Donnerstag, den 01.04.2021 durch Mitarbeiter des Germeringer Bauhofs  insgesamt 42 Maskenpflichtschilder  im Bereich der Unteren Bahnhofstraße, des kleinen Stachus bzw.

Olching - Über die Osterfeiertage mussten die Beamten der Polizeiinspektion Olching gleich zu 12 sogenannten Corona Partys ausrücken. Das schöne Wetter und die Feiertage verleiteten einige Menschen dazu, einfach mal die Pandemie und das Infektionsschutzgesetz zu vergessen.  Anwohner oder Passanten verständigten jeweils die Polizei.

Olching  - Fahrräder sind gefragt wie nie. Aufgrund der Pandemie und dem deutlich gestiegenen Umweltbewusstsein der Menschen ist momentan die Nachfrage nach Fahrrädern deutlich höher als das Angebot. Das machen sich auch einige Betrüger zu nutzen.

Gröbenzell - Zu einem schweren Arbeitsunfall wurde die Olchinger Polizei am Donnerstagnachmittag gegen 16.00 Uhr gerufen. Auf einer Baustelle in der Bodenseestraße in Gröbenzell wollte ein polnischer Arbeiter ein mobiles Toilettenhäuschen versetzen. Hierzu befestigte er die Halteschnüre am Dach des Häuschens und hob es mit dem Kran an.

Gilching/Geisenbrunn - Am frühen Samstagmorgen den 3. April,  kam es am S-Bahnhaltepunkt Geisenbrunn sowie an einer S-Bahn zu mehreren Sachbeschädigungen. Bislang unbekannte Täter hatten dem Gleisbereich mehrere Schottersteine entnommen und damit Schaukästen beworfen. Dabei wurden zwei Scheiben komplett zerstört; die einer dritten Schautafel stark beschädigt.

Alling - Dass die Germeringer Polizei ein Herz für Tiere hat, bewies sie schon mehrmals durch diverse Rettungsaktionen. Egal, ob es um eine Schlange auf einer Terrasse, eine Schildkröte auf einer belebten Straße, eine verirrte Fledermaus, die es sich in einem Wohnzimmervorhang gemütlich machte oder um eine entkräftete Amsel handelte.