Eine 5-köpfige Tätergruppe im Alter zwischen 17 und 22 Jahren verschaffte sich in den letzten drei Wochen zwei Mal wiederrechtlich Zutritt zu einem Supermarkt im Kurt-Huber-Ring und entwendete dort Waren im Wert von 250 Euro.
Durch Auswertung des Videomaterials der Überwachungskamera konnte die Polizei einen der Täter ermitteln.
Amper-Kurier

Fürstenfeldbruck - Eine 5-köpfige Tätergruppe im Alter zwischen 17 und 22 Jahren verschaffte sich in den letzten drei Wochen zwei Mal wiederrechtlich Zutritt zu einem Supermarkt im Kurt-Huber-Ring und entwendete dort Waren im Wert von 250 Euro. Durch einen Hinweis eines Angestellten des Supermarktes und durch Ermittlungen der Polizei konnte nun die Täter dingfest gemacht werden.

Ihren ersten Einbruch vollzogen die jungen Männer, die alle aus Fürstenfeldbruck stammen, in der Nacht des 28.09.2022 gegen 22:00 Uhr. Über einen von ihnen manipulierten Notausgang verschaffte sich die Bande Zugang zum Getränkelager des Supermarktes und entwendeten dort mehrere Kartons mit alkoholischen Getränken und Chips. Anhand der Videoaufzeichnungen des Supermarktes konnten nachvollzogen werden, dass es sich um eine Tätergruppe von fünf Personen handelt, die sich nur wenige Minuten im Supermarkt aufhielten.

Ihr zweiter Einstieg erfolgte vergangenes Wochenende, in der Nacht von Samstag auf Sonntag über die Tiefgarage. Diesmal begaben sich die Täter in den Verwaltungstrakt und brachen dort mehrere Spinde der Angestellten auf. Bis auf einen Generalschlüssel erbeuteten die jungen Männer keine Wertgegenstände. Auch in dieser Nacht konnten die Täter unerkannt flüchten.  

Durch Auswertung des Videomaterials der Überwachungskamera konnte die Polizei einen der Täter ermitteln. Dieser arbeitete in der Metzgerei, die ebenfalls im Supermarkt untergebracht ist. Nach der Festnahme des 19-jährigen am Arbeitsplatz zeigte sich dieser geständig. Im Anschluss konnten auch seine Mittäter identifiziert und festgenommen werden. Sie erwartet nun ein Strafverfahren wegen Bandendiebstahl.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gauting/Gilching – Er gehört zu denjenigen Führungskräften, die mit innovativen Ideen unter anderem für einen guten Kontakt zwischen Polizei und Bürger sorgen. Andreas Ruch, 58 Jahre alt und seit drei Jahren Chef der Polizeiinspektion in Gauting.

Mammendorf – Am Dienstag kam es in einer Regionalbahn von München nach Augsburg zu einer Bedrohung und Beleidigungen gegen eine Zugbegleiterin. Vorausgegangen war ein Beziehungsstreit zwischen einem 36-Jährigen und seiner Freundin. Der Zug musste in Mammendorf angehalten werden.

Geltendorf–  Am Dienstagabend, gegen 18:15 Uhr, wurde ein Vorfall in einem Zug der GoAhead-Linie von Buchloe nach München gemeldet.

Fürstenfeldbruck - Zwei Fahrzeuge und ein Boot wurden jüngst, nach einem Gottesdienst in der Klosterkirche Fürstenfeld, von Stadtpfarrer Otto Gäng gesegnet und von Bürgermeisterin Dr.

Wie hoch der Promillewert für alkoholisierte Radfahrer sein darf, bevor strafrechtliche Konsequenzen drohen, ist in Deutschland streng reguliert. Doch wie verhält es sich für Radfahrer, die unter Einfluss der nun legalisierten Droge Cannabis am Straßenverkehr teilnehmen? Gibt es einen Grenzwert für die Fahruntüchtigkeit und wenn ja, wie hoch ist er?

Germering - Am 4. Mai 2024 fand erstmalig die Modulare Truppmannausbildung Teil 1 im Feuerwehrhaus Germering statt. Insgesamt nahmen 33 Feuerwehrdienstleistende aus verschiedenen Feuerwehren teil, darunter Geiselbullach, Hattenhofen, Puchheim Bahnhof, Unterpfaffenhofen und Germering.

Landkreis – Insgesamt 23 männliche und weibliche Teilnehmer aus verschiedenen Feuerwehren fanden sich zur Bayerischen Jugendleistungsprüfung ein: unter ihnen vier Mitglieder aus Unterpfaffenhofen, sechs aus Gröbenzell und 13 aus Germering. Die Prüfung wurde von sechs Schiedsrichtern des Brucker Landkreises begleitet.

Germering - Am Mittwochnachmittag um 15:27 Uhr wurde durch die Integrierte Leitstelle Fürstenfeldbruck die Feuerwehren aus Germering und der Umgebung zu einem Großbrand in Germering alarmiert. Schon während der Anfahrt bestätigten die ersten Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung über dem Stadtgebiet.