Ein Jäger hat in einem Waldgebiet in Holzhausen mehrere Wildkameras angebracht und konnte am gestrigen Vormittag von zu Hause über einer Liveübertragung feststellen, wie zunächst drei Waldarbeiter an einer dieser Wildkamera sehr interessiert vorbeigingen.  Kurz danach konnte er beobachten, dass die besagte Wildkamera von den drei Personen abmontiert wurde und anschließend in einer Tüte verstaut wurde.
Ein Jäger hat in einem Waldgebiet in Holzhausen mehrere Wildkameras angebracht und konnte live mitansehen, wie eine Kamera gestohlen wird.
Harry Stueber/pixabay.com

Alling - Ein Jäger hat in einem Waldgebiet in Holzhausen mehrere Wildkameras angebracht und konnte am gestrigen Vormittag von zu Hause über einer Liveübertragung feststellen, wie zunächst drei Waldarbeiter an einer dieser Wildkamera sehr interessiert vorbeigingen. Kurz danach konnte er beobachten, dass die besagte Wildkamera von den drei Personen abmontiert wurde und anschließend in einer Tüte verstaut wurde. Der Jäger fuhr daraufhin sofort zu seinem Waldgebiet und stellte dort die Waldarbeiter zur Rede. Einer der Männer zeigte dem Jäger daraufhin eine Tüte, in der sich die abmontierte Wildkamera befand. Daraufhin verständigte der Jäger die Polizei, um die Sache zu klären.  Kurz darauf war eine Streife der Germeringer Inspektion  vor Ort und der Waldarbeiter mit der Tüte, ein 47-jähriger Rumäne wurde zu dem Vorfall befragt.

Er gab an, dass er und seine beiden Arbeitskollegen, 49 und 60 Jahre alt, die Wildkamera, deren Wert sich auf 250 Euro beläuft,  gemeinsam gestohlen hätten.  Da es sich bei allen drei Männern, die nunmehr als Beschuldigte eines Diebstahls galten, um ausländische Staatsangehörige handelte, die über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügen, wurden sie nach ihrer vorläufigen Festnahme  auf die hiesige Inspektion,  die sich bekanntermaßen in der Germeringer Waldstraße befindet, gebracht. Dort wurden alle drei nach ihrer Vernehmung einer erkennungsdienstlichen Behandlung unterzogen. Nachdem der jüngste Beschuldigte schließlich die Tat einräumte, wurden alle drei wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Moral von dieser Geschichte: „Auch Wildkameras können Straftaten klären“.  

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Olching/Gernlinden - Am 7. Juli kam es gegen 17.55 Uhr auf der St 2345 zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 20-Jährige aus dem Landkreis Landsberg wollte aus Richtung Gernlinden kommend nach links auf die B471 einfahren und übersah ein entgegenkommendes Motorrad.

Germering - Die Serie von gestürzten Fahrradfahrern setzt sich auch im heutigen Pressebericht fort.

Germering - Nachdem die Germeringer Polizei erst am vergangenen Freitag von einem schweren Fahrradunfall in Alling berichtete, als ein Rennradfahrer aufgrund zu hoher Geschwindigkeit mit einem vorfahrtsberechtigten Autofahrer kollidierte, enthält der heutige Bericht schon wieder einen Unfall mit einem gestürzten Fahrradfahrer.

Alling – Donnerstagabend gegen 17 Uhr übersah ein 48-jähriger Puchheimer mit seinem Rennrad einen vorfahrtsberechtigten PKW-Fahrer, der von Gut Hoflach Richtung Alling unterwegs war. Der Radler kam mit überhöhter Geschwindigkeit aus Richtung Fürstenfeldbruck. Beim Sturz zog er sich starke Prellungen zu.

Germering - Ein äußerst dreister und niederträchtiger Täter hat am gestrigen Mittwoch einer 87-jährigen Rentnerin in der Rosenstraße aus deren Wohnung 2.700€ Bargeld gestohlen. Das Besondere an dem Fall ist, dass die für ihr Alter noch sehr rüstige Rentnerin, die ansonsten ihr Leben ohne fremde Unterstützung bsp.

Gilching - Das Gewitter, welches gestern am frühen Abend über den Landkreis Starnberg fegte, ging nach dem jetzigen Stand relativ glimpflich aus, was die angerichteten Schäden insgesamt anbelangt.  Mit einer Ausnahme, denn ein 52-jähriger Gilchinger war augenscheinich mit seinem Porsche Targa zur falschen Zeit am falschen Ort.

Fürstenfeldbruck  - Montagnacht kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung am S-Bahnhaltepunkt Buchenau. Drei Tatverdächtige konnten unerkannt flüchten. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen. Gegen 23:30 Uhr, schlugen nach derzeitigem Ermittlungsstand drei bisher unbekannte Tatverdächtige auf einen 21-jährigen Deutschen am Bahnsteig des Haltepunktes Buchenau  ein.

Kottgeisering - In Kottgeisering stehen an verschiedenen Stellen Kinderfiguren am Straßenrand und sollen Autofahrer auf die zulässige Geschwindigkeit aufmerksam machen. Ein bislang unbekannter Täter hat nun sieben dieser Kinderfiguren beschädigt und jeweils die Köpfe abgeschlagen. Die Tat ereignete sich am Sonntag, den 21.Juni im Laufe des Vormittags.