Schon zum fünften Mal zog es etliche Interessierte in die Stadthalle um das Hobby Modellbahn in all seinen Facetten zu erleben. Wie bereits in den Vorjahren, so wurde auch dieses Jahr vor allem für Kinder ein umfangreiches Programm geboten.
Schon zum fünften Mal zog es zahlreich Interessierte in die Stadthalle Germering, um das Hobby Modellbahn in all seinen Facetten zu erleben.
Elmar Schulte

Germering - Schon zum fünften Mal zog es etliche Interessierte in die Stadthalle um das Hobby Modellbahn in all seinen Facetten zu erleben. Wie bereits in den Vorjahren, so wurde auch dieses Jahr vor allem für Kinder ein umfangreiches Programm geboten. Für den ganz kleinen Nachwuchs stand eine Holzeisenbahn zum Spielen bereit. Etwas größere Kinder konnten mit einer Lego-Eisenbahn spielen. Ganz Mutige konnten eine Elektrische-Eisenbahn steuern und dabei Ihre Fähigkeiten als Modellbahn-Lokführer unter Beweis stellen. Zur Belohnung und als Erinnerung wurde jedem Teilnehmer ein Diplom ausgehändigt. Aber nicht nur spielen war angesagt - auch wurde den kleinen Modellbahnern wieder Gelegenheit geboten, sich am Zusammenbau von Modellhäuschen zu versuchen.

Historische Eisenbahn: Fotoausstellung und Nachbau Bahnhofsgebäude

Es zog aber nicht nur junge Familien mit Kinder zur Ausstellung. Auch dieses Jahr kamen wieder etliche historisch interessierte Bürger. Denn erneut wurde der Nachbau im Maßstab 1:87 (Spur H0) des Bahnhofsgebäudes Unterpfaffenhofen-Germering zum Zeitpunkt der Eröffnung der Bahnlinie Pasing - Herrsching im Jahr 1903 ausgestellt. Außerdem wurde eine Fotoausstellung mit gut 30 historischen Aufnahmen aufgebaut. Die Aufnahmen dokumentieren den Eisenbahnverkehr in den Jahren 1903 bis 1964. Die Bilder stammen aus dem Stadtarchiv Germering, dem Förderverein Heimatpflege Unterpfaffenhofen-Germering e.V. sowie aus Sammlungen von Bürgern.

Modelleisenbahnanlagen, Dioramen & Funktionsmodelle

In die Vergangenheit zurückversetzt wurden die Besucher auch beim Betrachten der Modellbahnanlage mit dem Namen „Nebenbahn in 1:87“. Diese stellte detailverliebt das dörfliche Leben während der 60er Jahre dar. Die Modellbahn-Gemeinschaft Germering e.V. zeigte Ihre mittlerweile fast fertiggestellte gut 15 Meter lange Modulanlage. Auf der nahezu die volle Länge eines Raumes einnehmenden Anlage, verkehrten über 2 Meter lange Personen- und Güterzüge unterschiedlicher Epochen. Es herrschte reger Betrieb. Sowohl Dampflok-Fans wie auch Freunde der modernen Bahn konnten sich dank entsprechender Modelle erfreuen. Dank vorbildnaher Bahnhofsansagen und funktionierender Signale kam echtes Bahnhofsflair im Maßstab 1:87 auf. Neben der vereinseigenen Anlage boten auch Vereinsmitglieder und Gäste mit Ihren Ausstellungsstücken einen breiten Querschnitt durch das Modellbahnhobby. Anlagen nach englischem oder amerikanischem Vorbild sowie in Bilderrahmen untergebrachte Modelleisenbahnen nach Motiven aus der Schweiz und Österreich ließen internationales Flair aufkommen und die Besucher von der Ferne träumen. Modelle von Dampfmaschinen zeigten anschaulich wie eine Dampflok funktioniert. Über andere Anlagen fuhren Miniatur-Feuerwehrauto mit Blaulicht und Martinshorn zu Ihrem Einsatz. Auf einem Diorama gleich nebenan leuchteten und bewegten sich  nicht nur Fahrzeuge, sondern auch Menschen.

Stammtisch für Eisenbahn- und Modellbahnfreunde

Jeden 1. Donnerstag (außer Feiertags) findet ab 19:15 Uhr im TSV-Sportwirt (Alfons-Baumann-Str. 7, Germering) ein offener Stammtisch für Freunde der großen und kleinen Eisenbahn statt. Auch Nicht-Mitglieder sind herzlich eingeladen.

Über den Verein

Die Modellbahn-Gemeinschaft Germering wurde Ende 2014 gegründet. Bereits wenige Monate später konnten die Mitglieder des neu gegründeten Vereins zu ihrer ersten Modellbahn-Ausstellung in die Stadthalle Germering einladen. Mittlerweile hat sich die Ausstellung schon fast zu einer festen Veranstaltungsgröße im März etabliert. Nach Schätzungen des Vereins lockt die Ausstellung jedesmal zahlreiche Besucher – darunter auch viele junge Familien mit Kindern - in die Stadthalle. Die Mitgliederzahl des Vereins hat sich seit Gründung fast verdreifacht. Zurzeit zählt der Verein 19 Mitglieder. In Zeiten, in denen dem Hobby Modellbahn nachgesagt wird, nicht mehr 'In' zu sein und in denen andere Modellbahnvereine eher schrumpfen oder im besten Fall eine Stagnation verzeichnen, ist dies eine durchaus beachtliche Entwicklung. Das Einzige, was dem Verein zu seinem Glück noch fehlt, ist ein eigenes Vereinsheim.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.mbgg.de oder auf Facebook unter www.facebook.com/mbggev

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Maisach – Am 19. März fand die Jahreshauptversammlung der Blaskapelle Maisach statt. Der Verein blickt auf ein spielfreudiges Jahr zurück. Neben zwei Konzerten wurden wieder zahlreiche Auftritte regional und überregional gespielt. Unter anderem im MVG Museum, auf dem Nockherberg in München und beim Jubiläumsfest der Partnerkapelle Stegen in Südtirol.

Fürstenfeldbruck - Am Samstag, den 16.03.2024, lud die Abteilung Rugby des TuS Fürstenfeldbruck zur dritten Ausgabe der „Brucker 7s“ auf der Klosterwiese ein. Vier Damen- und sechs Herrenteams aus ganz Bayern traten gegeneinander in der olympischen Variante des Rugbys, sieben gegen sieben, an.

Fürstenfeldbruck -  Der EV Fürstenfeldbruck hat am Samstag das Meisterturnier der bayerischen Bezirksligisten in der Altersklasse U13 ausgerichtet. Qualifiziert waren die Tabellenführer und Tabellenzweiten der beiden Bezirksligagruppen.

Fürstenfeldbruck – Der ERC Fürstenfeldbruck, vor einem halben Jahrhundert als reiner Eiskunstlaufverein gegründet, kann auf eine facettenreiche Zeit mit vielen öffentlichen Aufführungen wie Karneval der Tiere, Starlight-Express, König der Löwen, Arielle, Feenland und jährliche Schaulaufen zurückblicken.

Germering – Deutschlands beste Skirennläuferin Lena Dürr kommt aus Germering, sie belegt zurzeit Platz zwei in der Slalom-Weltcupwertung. Dürrs Heimatverein, der SV Germering, lädt alle Skibegeisterte der Region zum traditionellen Nacht-Weltcup nach Flachau ein.

Fürstenfeldbruck – Bei der Mitgliederversammlung des Ski-Club Fürstenfeldbruck wurden Angelika Magerl als 1. Vorsitzende, Steffen Kurt Holderer als Schatzmeister, Heidi Harnisch als Schriftführerin und Ludwig Sinzinger als Sportwart in ihren Ämtern bestätigt.

Geisenbrunn – „Stopsel raus!“ lautete am Freitag der Auftakt zur Jahresversammlung des Geisenbrunner Stopselvereins. Dem Kommando des Vorsitzenden Bernhard Vornehm leisteten im „Speisewerk“ rund 50 Mitglieder Folge.

Olching – Aufgrund der Rücktritte des 1. Vorsitzenden sowie der Sport- und Jugendsportwartin während der laufenden Legislaturperiode waren außerordentliche Vorstands-Neuwahlen beim Tennisclub Olching nötig. Dank des starken Einsatzes von Schriftführer und Webmaster Conny Roloff konnte innerhalb kürzester Zeit Ersatz für die vakanten Positionen gefunden werden.