- Zwei besondere Kinoerlebnisse bietet das Bauernhofmuseum Jexhof im Rahmen  seiner aktuellen Sonderausstellung „Lichtspiele“ im September in Zusammenarbeit  mit den Gröbenlichtspielen Gröbenzell und dem Lichtspielhaus Fürstenfeldbruck.
Fritz (links) und Ingrid Umgelter im Gespräch mit dem Produzenten des Filmes „Am grünen Strand der Spree“ am Olchinger See, 1960
Lothar Reinbacher, Akademie der Künste, Berlin, Umgelter-Archiv

Schöngeising - Zwei besondere Kinoerlebnisse bietet das Bauernhofmuseum Jexhof im Rahmen seiner aktuellen Sonderausstellung „Lichtspiele“ im September in Zusammenarbeit mit den Gröbenlichtspielen Gröbenzell und dem Lichtspielhaus Fürstenfeldbruck.

Am Donnerstag, 16.9.2021 wird um 15 Uhr in den Gröbenlichtspielen Fritz Umgelters „Am grünen Strand der Spree“ gezeigt. Der fünfteilige Fernsehfilm war bei seiner Erstausstrahlung 1960 ein echter Straßenfeger. Zu sehen ist der vierte Teil „Bastien und Bastienne 1953“. Regisseur Fritz Umgelter, der in Gröbenzell lebte, hat Teile des Films am Olchinger See und in Gröbenzell gedreht. Vor dem Film gibt es eine kurze Einführung zu Fritz Umgelter und zum Film von Elisabeth Lang. Nach dem Film vergleicht Albert Donhauser von den „Gröbenhütern“ Bilder der Drehorte von einst mit heute.

Am Sonntag, 26.9.2021, gibt es eine 11-Uhr-Matinée als Kooperationsveranstaltung mit dem und im Lichtspielhaus Fürstenfeldbruck. Zu sehen ist Ufa-Star Renate Müller in „Viktor und Viktoria“, eine Verwechslungskomödie und ein Spiel mit den Geschlechtern aus dem Jahr 1933, mit einer kurzen Einführung in Renate Müllers Leben und Werk durch Elisabeth Lang. Die Veranstalter freuen sich insbesondere über Gäste im Frack oder in Kleidung im Stil der 1930er-Jahre.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Es darf endlich wieder ausgiebig gelacht, getanzt, getobt und gespielt werden - Auf geht’s zum großen Kinderfaschingsball der Heimatgilde „Die Brucker“. Am 12. Februar erwartet die Heimatgilde in der Jahnhalle wieder viele Cowboys, Indianer, Prinzessinnen und weitere toll verkleidete Kinder und Erwachsene.

Mammendorf - Nach zweijähriger Pause herrscht im Januar 2023 wieder Leben auf der Bühne im Mammendorfer Bürgerhaus. Die Theatergemeinschaft bringt das Stück „Mucks Mäuserl Mord“, einen ländlichen Schwank in 3 Akten von Hans Wallner, zur Aufführung! In dem Stück geht’s um eine heitere und abstruse Mörderjagd.

Fürstenfeldbruck - Am Dienstag, den 13. Dezember, dem Tag der Heiligen Luzia, lassen Kinder nach einem Gottesdienst vor der St. Leonhard-Kirche (Beginn 18.00 Uhr) wieder ihre selbstgebastelte Häuschen, in denen Kerzen brennen, die Amper hinuntertreiben.

Fürstenfeldbruck - Am letzten November- und am ersten Dezember-Wochenende präsentierte sich das Klosterareal von seiner schönsten Seite. Beim “Advent in Fürstenfeld” stimmten Lichterglanz, Leckereien, Markt, Kunst & Musik auf die Weihnachtszeit ein. Chöre und Musikgruppen sorgten im Stadtsaalhof für besinnliche und heitere Momente.

Gilching – Mit Gesang und Theater will Oliver Kübrich künftig in Gilching Menschen für gemeinsame Aktionen gewinnen. In Gilching lädt er unter dem Motto „Gilching singt Weihnachtslieder“ zu zwei Mitsing-Konzerten ein. Am 10.

Gröbenzell – Am Samstag, 10. Dezember, 20 Uhr, betreten Echo-Preisträgerin Deborah Sasson und ihr Ensemble die Stockwerk-Bühne und verzaubern das Publikum mit weihnachtlich-festlicher Musik der Extraklasse (Oppelnerstraße 5, Gröbenzell).
 

Fürstenfeldbruck -  Auch im ersten Halbjahr 2023 können Besucher*innen in Fürstenfeld wieder zwischen über 60 Veranstaltungen aus dem gesamten Kulturkosmos wählen. Neben Konzerten, Lesungen, Kabarettshows sowie Tanz- und Theateraufführungen, darf man sich auf die beliebten Markt- und Messeveranstaltungen freuen.

Fürstenfeldbruck - „Lichtgestöber – Schneegefunkel“ . das Theater Miamou, Berlin, gastiert in der Stadtbibliothek Aumühle, Bullachstr. 26 (Tel. 08141 3630910, www.stadtbibliothek-fuerstenfeldbruck.de): diesen Freitag, 25. November, um 15 Uhr.