Heuer sind insgesamt 21 Stadtführungen geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die ersten Termine jedoch abgesagt werden.
Heuer sind insgesamt 21 Stadtführungen geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die ersten Termine jedoch abgesagt werden.
Manfred Vögele

Fürstenfeldbruck - Heuer sind insgesamt 21 Stadtführungen geplant. Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die ersten Termine jedoch abgesagt werden. Jetzt können Interessierte zumindest einen virtuellen Stadtrundgang machen. In Zusammenarbeit mit der Neuen Bühne Bruck und Gästeführerin Petra Vögele ist ein Kurzfilm entstanden, in dem Stadtgeschichte amüsant und mit einem Augenzwinkern erzählt wird. Der Film soll Lust darauf machen, Fürstenfeldbruck nach dem Lockdown zu besuchen und an einer Stadtführung teilzunehmen.

Die kurzen Szenen stammen aus den beliebten Stadtführungen „Fürstenfeld-Bruck bei Nacht mit Schauspiel“ (Brückenzöllner), Geheimnisvolle Orte (Gesangseinlagen) und „Oh, die Millers!“ (Ferdinand von Miller und Oskar von Miller).  Für diese Rundgänge gibt es noch Termine im Sommer und Herbst, die dann hoffentlich stattfinden können. Mitwirkende sind Gästeführerin Petra Vögele sowie Andreas Harwath, Christina und Alexander Schmiedel von der Neuen Bühne Bruck. Die gute Zusammenarbeit mit der Neuen Bühne Bruck hat sich bei den Schauspielführungen bereits in den vergangenen Jahren bewährt.

Der Film ist auf YouTube unter dem Link https://youtu.be/IqKZSFLLAgA sowie auf der Homepage der Stadt www.fuerstenfeldbruck.de unter Aktuelles und zudem in der Rubrik „Kultur und Tourismus“ unter Fürstenfeldbruck entdecken / Stadtführungen abrufbar. Die Statistik für das Jahr 2019 zeigt, dass Stadtführungen in Fürstenfeldbruck immer beliebter werden. Es wurden insgesamt 55 Gruppenführungen gebucht. Im Jahr zuvor waren es noch 35. Angeboten wurden drei klassische Stadtrundgänge, zwölf Themen-, vier Schauspiel- und vier Kinderführungen. Die Tourismusbeauftragte der Stadt, Claudia Metzner, ist mit dieser Entwicklung sehr zufrieden.

Im Einsatz ist ein Team von geschulten Gästeführern, die Besucher durch Fürstenfeld und die Stadt begleiten. Besonders beliebt waren der „Klassische Stadtrundgang“, „Das Klosterareal im Detail“ und der „Altstadtspaziergang“. Bei den Kindern wurde vor allem die Stadtrallye „Auf eigene Faust durch Bruck City“ nachgefragt.

Außerdem gab es zwischen April und Dezember 2019 an sieben Terminen offenen Führungen ohne Anmeldung. Dieses Angebot wurde im Schnitt von 13 Teilnehmer wahrgenommen. Dies bedeutet eine Steigerung gegenüber dem Vorjahr. Groß war die Nachfrage bei den Schauspielführungen: Jeweils drei zusätzliche Termine wurden für die Touren „Geheimnisvolle Orte“ und „Brucker Geschichte(n) – eine Musiktour“ organisiert. Und für „Fürstenfeld-Bruck by night SPEZIAL“, „Oh, die Millers!“ und die „Gespensterführung“ waren es jeweils zwei Extra-Termine. Durchschnittlich waren 35 Personen mit von der Partie.

Befragungen haben ergeben, dass die Teilnehmer sehr zufrieden sind. Die Durchschnittsnote lag bei 1,3. Aufmerksam geworden waren sie über den Flyer „Stadtführungen“, die Homepage der Stadt, den Facebook-Kanal der Stadt, die Presse sowie Freunde und Bekannte.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Germering - Die Corona-Pandemie erschwert derzeit jegliche Planung und stellt alle täglich vor große Herausforderungen. Niemand kann die Entwicklungen genau vorhersagen. Aber: die Kultur lebt, trotz des momentanen Lockdowns.

Fürstenfeldbruck - Auch wenn es dieses Jahr keinen Christkindlmarkt in Fürstenfeldbruck geben wird, werden Soldatinnen und Soldaten der Offizierschule der Luftwaffe wieder „Ihre“ über den Landkreis hinaus bekannte und beliebte Erbsensuppe kostenlos ausgeben und Spenden für einen guten Zweck sammeln.

Maisach/Gernlinden – Die Macher der „Hühnerleiter“ sind wie viele Kulturschaffende traurig über den Corona-Lockdown und hoffen auf baldiges Wiedersehen im neuen Jahr. „Die kleine Hexe“ darf am 20.

Gilching  – Der Test-Monat November ist um, der ToGo-Verkauf in der Filmstation in Gilching findet nun eine Fortsetzung und wurde auf zwei Tage erweitert. So soll den Cineasten wenigstens zuhause eine wenig Kino-Flair vermittelt werden, erklärt Betreiber Ulf Maneval.

Fürstenfeldbruck - Aufgrund der Verlängerung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie bis mindestens 20.

Gröbenzell - Rugby Gröbenzell hat sich nach Hause zurückgezogen. Seit Mitte November ist das Training der Rugby-Abteilung des 1. SC Gröbenzell wieder nur per Videostream möglich, weil die Corona-Regeln es verlangen.

Maisach – Ein vorweihnachtliches Solo-Konzert in der evangelischen Kirche in Maisach gestaltet die Sängerin, Songwriterin und Multi-Instrumentalistin Ela Marion am Sonntag, 28. November, um 18 Uhr.

Puchheim – Er ist für seine Bilder von Bäumen bekannt, die er in unterschiedlichster Form entweder in Tusche oder auch in Pastellkreide auf die Leinwand bannt: Alois Harbeck (Foto), der Künstler, Literat und promovierte Kunsthistoriker sowie Unternehmer, nach dem in Puchheim sogar ein ganzer Platz benannt wurde.