Ministerpräsident Markus Söder
Ministerpräsident Markus Söder setzt auf weitere Lockerungen in Bayern.
www.bayern.de

Landkreis - Bayern wird laut Ministerpräsident Markus Söder schrittweise Öffnungen in zahlreichen Lebensbereichen zulassen, dazu gehört auch ab 6. Mai die Umwandlung der Ausgangsbeschränkung in eine Kontaktbeschränkung.

Ab Samstag sind Besuche in Alten- und Pflegeheime wieder möglich, allerdings mit einem Hygienekonzept wie Maske und Abstand. Außerdem werden ab 6. Mai alle Spielplätze in Bayern wieder geöffnet.

Ab 11. Mai sind Familienbesuche wieder möglich, außerhalb der Familie bleibt es bis auf weiteres bei der einen erlaubten Kontaktperson, der Sicherheitsabstand muss weiterhin eingehalten werden. Außerdem darf dann eine Familienbetreuung mit maximal drei Familien stattfinden, Tageseltern dürfen maximal fünf Kinder betreuen. Zugang zur Notbetreuung bekommen ab kommenden Montag weitere Gruppen: Kinder mit oder drohender Behinderung, Kinder mit erzieherischem Bedarf und Kinder alleinerziehender Studierender. Außerdem werden dann Vorabschlussklassen zurückkehren sowie die Viertklässler in die Schulen zurückkehren. Zwei Wochen später, ab dem 25. Mai, sollen Vorschulkinder wieder die Schulen besuchen dürfen, die Großtagespflege soll auch wieder öffnen können genauso wie Waldkindergärten. Am 18. und 25. Mai sollen auch die jüngeren Schüler der jeweiligen Schulart zurückkehren. Beispielsweise 5. und 6. Klassen des Gymnasiums oder der Realschule. Am 15. Juni soll der vierte Schritt kommen mit den restlichen Stufen, „wenn das Infektionsgeschehen es zulässt“, so Piazolo. Die Ferien bleiben bestehen, der Notenschluss wird allerdings auf Ende Juli geschoben.

Ab nächsten Montag darf kontaktloser Einzelsport im Freien ausgeübt werden, darunter fallen beispielsweise Golf, Tennis oder Leichtathletik. Geöffnet werden wieder Zoos und Tiergärten, Museen oder Gedenkstätten.

Des Weiteren wird an diesem Tag die 800 Quadratmeterbegrenzung aufgehoben, es dürfen alle Geschäfte und Läden in Bayern wieder öffnen, dazu zählen auch Kaufhäuser und Einkaufszentren. Dort gelten die gleichen Hygienemaßnahmen wie die Maskenpflicht. Es dürfen auch wieder Nagel- und Kosmetikstudios öffnen, unter den gleichen Voraussetzungen wie Friseure.

Und auch die Gastronomie und Hotellerie wird schrittweise wieder hochgefahren. Bereits ab 18. Mai wird Außengastronomie wie Biergärten wieder möglich sein, bis 20 Uhr. Am 25. Mai folgen Speiselokale und Innengastronomie (bis 22 Uhr). Die Gästezahl wird begrenzt, es wird ausgewiesene Familientische geben sowie eine Maskenpflicht für Küche und Kellner. Ab 30. Mai dürfen Hotels öffnen und der Tourismus in Bayern wird wieder möglich sein.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Weßling - Der Weßlinger See ist ein wunderbares Naherholungsgebiet und ein beliebtes Ausflugsziel zum Spazienrengehen, Baden und Genießen der Natur. Damit der See auch weiterhin nutz- und erlebbar bleibt, wurden kürzlich Verschönerungsarbeiten von der Gemeinde vorgenommen.

Andechs – Er war der erste Mann, der vor 51 Jahren seinen Fuß auf den Mond setzte: Neil Armstrong. Ein Jahr später kam der Apollo-Astronaut nach Deutschland und besuchte auf seiner Rundreise auch Pater Coelestin im Kloster Andechs. Im Juli jährt sich das Ereignis zum 50sten Mal.

Fürstenfeldbruck - Die „Funkanalyse Bayern“ erhebt jährlich die Reichweiten aller Radiostationen in Bayern. Im Auftrag aller bayerischen Lokalradios und mit Unterstützung der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien wird diese Studie seit nunmehr 30 Jahren durchgeführt. 2020 konnte Radio TOP FM sein gutes Ergebnis aus dem Vorjahr bestätigen.

Landkreis – Eine Zwischenbilanz zur Entwicklung der Corona-Pandemie stellten in der Kreisbehörde vor: Landrat Thomas Karmasin gemeinsam mit dem Vorstand des Klinikums Fürstenfeldbruck Alfons Groitl, dem Ärztlichen Direktor PD Dr. med. Florian Weis sowie dem Pflegedirektor Wilhelm Huber.

Eichenau - In den zurückliegenden Monaten waren Besuche in Kindergärten für die Germeringer Polizei Corona-bedingt tabu. Umgekehrt  war es auch nicht möglich, dass eine Kindergartengruppe die Inspektion in der Waldstraße besuchen durfte.

+++UPDATE+++

Testergebnisse liegen vor - Schule in Herrsching betroffen

Fürstenfeldbruck - Die Zahl alkoholbedingter Klinikaufenthalte von Kindern und Jugendlichen ist in Fürstenfeldbruck gesunken. Nach bislang unveröffentlichten Zahlen des Bayerischen Statistischen Landesamtes landeten im Jahr 2019 61 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus.

Gilching - Geht es nach Martin Karl vom Büro Freiraum, soll mit der Versetzung des Maibaums im Gilchinger Altdorf gleichzeitig die Voraussetzung für eine Sanierung des gesamten Areals rund um die St. Vitus-Kirche geschaffen werden.