Bei einer Feier im Landratsamt Starnberg überreichte Landrat Karl Roth am Montag an 43 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises, 21 Mitglieder des BRK und drei Mitglieder der DLRG die Ehrenzeichen für 25, 40 sowie 50 Jahre ehrenamtliches Engagement.
Bei einer Feier im Landratsamt Starnberg überreichte Landrat Karl Roth am Montag Auszeichnungen für ehrenamtliches Engagement.
Landratsamt Starnberg

 

Landkreis Starnberg - Bei einer Feier im Landratsamt Starnberg überreichte Landrat Karl Roth am Montag an 43 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren des Landkreises, 21 Mitglieder des BRK und drei Mitglieder der DLRG die Ehrenzeichen für 25, 40 sowie 50 Jahre ehrenamtliches Engagement.

„25, 40 oder gar 50 Jahre sind eine unglaublich lange Zeit, in der Sie viele Stunden Ihrer Freizeit dem Dienst bei der Feuerwehr, dem BRK und der DLRG  gewidmet haben. Dem Landkreis ist es daher wichtig, Ihnen für Ihren Einsatz zu danken“, würdigte Landrat Karl Roth die Leistungen in seiner Ansprache. Alle Geehrten erhielten neben dem Ehrenzeichen und einer Urkunde die Bayerische Ehrenamtskarte in Gold. Diese ist unbegrenzt gültig und kann bei vielen Geschäftspartnern im Landkreis, aber auch bayernweit eingesetzt werden. Für alle, die das Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40-jährige Dienstzeit erhielten, stellte das Bayerische Staatsministerium des Innern Gutscheine für einen Aufenthalt im Feuerwehrerholungsheim in Bayerisch Gmain aus.

25-jährige Dienstzeit bei der Freiwilligen Feuerwehr

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen für 25 Jahre Dienstzeit erhielten: Markus Jocher, Andreas Pain (Feuerwehr Machtlfing), Richard Fischer (Feuerwehr Allmanshausen), Simon Mair (Feuerwehr Bachhausen), Markus Alexander Jakobs, Florian Breitruck (Feuerwehr Kempfenhausen), Sebastian Schweiberger (Feuerwehr Berg), Stefan Gerber (Feuerwehr Feldafing), Carola Wegner, Daniela Steigenberger, Uschi Bachthaler (Feuerwehr Buch), Reinhard Hirschauer (Feuerwehr Inning), Wolfgang Gundacker, Christian Ruhdorfer (Feuerwehr Buchendorf), Hans Haslberger (Feuerwehr Gauting), Florian Erlacher (Feuerwehr Stockdorf), Michael Brabetz, Stefan Merkl (Feuerwehr Unterbrunn), Rolf Burghardt, Tobias Nitsch, Markus Sailer (Feuerwehr Geisenbrunn), Martin Schwojer (Feuerwehr Gilching), Karl-Heinz Dreher (Feuerwehr Breitbrunn), Hans-Peter Pletsch (Feuerwehr Pöcking), Nikolai von Dehn (Feuerwehr Hechendorf), Johannes Hehenberger, Christian Richter, Reinhard Haag (Feuerwehr Percha), Sebastian Witzan, Thomas Meininger (Feuerwehr Söcking)

 40-jährige Dienstzeit bei der Freiwilligen Feuerwehr

Das Feuerwehr-Ehrenzeichen für 40 Jahre Dienstzeit erhielten: Ludwig jun. Höllrigl (Feuerwehr Frieding), Robert Fruhmann, Gerhard Mühle (Feuerwehr Allmannshausen), Hans-Peter Baumer (Feuerwehr Pöcking), Wilhelm Deml, Georg jun. Berchtold, Maximilian Bernhard, Markus Eirenschmalz, Joachim Dierbach (Feuerwehr Unering), Michael Aulehner (Feuerwehr Starnberg), Michael Rattelmüller (Feuerwehr Leutstetten), Franz Matheis (Feuerwehr Traubing), Lorenz Benedikt (Feuerwehr Walchstadt)

25-jährige Dienstzeit beim BRK

Das Ehrenzeichen für 25-jährige Dienstzeit beim BRK erhielten: Karin Dötterl (Bereitschaft Gilching), Elöd Berekmery (Wasserwacht Feldafing), Christian Feigl, Ralph Groß, Manuel Ott, Thomas Büchner (Wasserwacht Buch), Schlosser Christian, Claudia Berndt-Kneisel (Wasserwacht Pilsensee), Jürgen Berthold (Auslandshilfe), Walter Kohlenz, Monika Reisböck (Bereitschaft Starnberg), Harald Schwämmlein, Rüdiger Röhrig, Karin Rothley (Wasserwacht Starnberg), Thomas Ulrich, Dieter Arcypowski (Wasserwacht Tutzing)

40-jährige Dienstzeit beim BRK

Das Ehrenzeichen für 40-jährige Dienstzeit beim BRK erhielt:Wolfgang Jaquet und Helmut Thaler (Bereitschaft Gauting), Werner Fuchs, Gerald Hagn (Bereitschaft Gilching) sowie Andreas Geißler (Wasserwacht Buch)

50-jährige Dienstzeit beim BRK

Das Ehrenzeichen für 50-jährige Dienstzeit beim BRK erhielt:Wolfgang Bucher (Wasserwacht Starnberg)

25-jährige Dienstzeit bei der DLRG

Ursula von der Gönna, Sascha Hartmann und Walter Klaus Josef Kohlenz (DLRG Pöcking-Starnberg)

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck – Schweißtreibend sind gerade wieder die Vorarbeiten am Alten Schlachthof auf der Lände für das diesjährige Open Air Konzert des Jugendkulturvereins SUBKULTUR.

Fürstenfeldbruck - Die CSU-Delegierten im Bundeswahlkreis Dachau und Fürstenfeldbruck haben die Bundestagsabgeordnete Katrin Staffler heute erneut als Direktkandidatin für die Bundestagswahl im September 2025 nominiert. In der Versammlung wurde sie mit 97,8 Prozent der Stimmen ohne Gegenkandidaten gewählt.

Gilching  - Die Aufregung war groß. Mitten am Gilchinger Marktplatz landete am Mittwoch die Rakete "Spacebuzz One" der Deutschen Raumfahrt-Agentur im DLR. Zwar liegend auf einem Schwerlasttransporter, doch nicht weniger interessant.

Gilching – Absolut einig waren sich die Delegierten als CSU-Abordnungen der Landkreise Starnberg und Landsberg sowie der Stadt Germering  bei der Wahl ihres CSU-Direkt-Kandidaten für die Bundestags-Wahl 2025.

Gilching – Die Gratulanten standen Schlange. Zwar war es lediglich ein zwanzigster Geburtstag, doch den feierte eine Schule, für deren Überleben in der Vergangenheit nicht nur viele Eltern und Lehrer sondern auch Politiker gekämpft hatten.

Landkreis - Die Gemeinde Egenhofen und der Landkreis Fürstenfeldbruck beabsichtigen den Neubau eines Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße FFB 2 zwischen Unterschweinbach und Oberwei-kertshofen. Gleichzeitig erfolgt eine Fahrbahnverbreiterung in den Kurvenbereichen der Kreisstraße FFB 2. Die umfangreichen Bauarbeiten haben nun begonnen.

Fürstenfeldbruck – Der BRK-Kreisverband Fürstenfeldbruck hat insgesamt 1200 Ehrenamtliche, die im Rettungsdienst, im Katastrophenschutz, in den Gemeinschaften Wohlfahrt und Soziales, bei der Wasserwacht, den Bereitschaften und im Jugendrotkreuz unentgeltlich Hilfe leisten und sich für andere einsetzen.

Germering - Am 26. Juli beginnen in Paris die Olympischen Spiele. Dieses einmalige Ereignis darf auch im Französischunterricht des Carl-Spitzweg-Gymnasiums nicht fehlen. Aus diesem Grund organisierte das P-Seminar Französisch unter Leitung von Johannes Truckenmüller eine Mini-Olympiade für die 7. Klassen. Diese fand am 11.