Ende Februar versammelten sich neun politisch engagierte Schüler zur Gründungsversammlung der Schüler Union Fürstenfeldbruck. Der Landesvorsitzende der Auszubildenden und Schüler Union Bayern Nevio Zuber begleitete die Neugründung, welche Daniel Tibursky aus Germering geplant hatte.
CSU-Landesvorsitzender Nevio Zuber (3. v.l.) mit dem neugewählten Kreisvorsitzenden Daniel Tibursky sowie CSU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Katrin Staffler (3. und 4. vorne v.r.).
CSU-Fürstenfeldbruck

Landkreis – Ende Februar versammelten sich neun politisch engagierte Schüler zur Gründungsversammlung der Schüler Union Fürstenfeldbruck. Der Landesvorsitzende der Auszubildenden und Schüler Union Bayern Nevio Zuber begleitete die Neugründung, welche Daniel Tibursky aus Germering geplant hatte. Der 16-Jährige Daniel Tibursky erklärt, es sei wichtig, eine Vertretung und eine starke Stimme für Schüler im Landkreis zu haben. Aus diesem Grund hat sich der ehemalige Schülersprecher vom Max-Born-Gymnasium Germering dafür entschieden, die Initiative zur Gründung eines Kreisverbands zu ergreifen, indem er über 20 politisch interessierte junge Menschen zwischen 15 und 19 für die Schüler Union gewinnen konnte.

Durch die Wahl des neuen Kreisvorstands führte die CSU-Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete Katrin Staffler. Einstimmig wurde Daniel Tibursky zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt, der schon seit einigen Jahren politisch engagiert und Mitglied der Schüler Union ist. Komplementiert wird der neue Vorstand mit Antonio Zubak, Ludwig Lübenoff und Constantin Hielscher als stellvertretende Kreisvorsitzende.

Der neugewählte Kreisvorsitzende Daniel Tibursky sieht eine besondere Verantwortung der neuen politischen Jugendvertretung im Landkreis darin, dass man den jungen Menschen die Politik näherbringt. „Wir möchten die erste Anlaufstelle für die Stimme von Schülerinnen und Schüler im Landkreis sein. Es ist wichtig, dass sich junge Menschen von der Politik berücksichtigt fühlen und ihre Anliegen den Politikerinnen und Politiker auch zum Ausdruck bringen können.“, so Daniel Tibursky.

Bundestagsabgeordnete Staffler freut sich sehr über das Engagement der Schüler Union und betont die Wichtigkeit der politischen Teilhabe von jungen Menschen. Sowohl Staffler als auch Tibursky sehen in der kommenden Europawahl, bei welcher erstmalig ab 16 gewählt werden darf, eine großartige Möglichkeit für junge Menschen ihren ersten „politischen Kuss“ zu haben.      red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Germering – Das Germeringer Caritas Haus Don Bosco und der Hospizverein Germering e.V. haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Gilching - Bereits seit Oktober 2023 gibt es ein Sprachcafé in Gilching, das vom Landratsamt ins Leben gerufen wurde.

Fürstenfeldbruck – Frontalunterricht passé: Die neue Grundschule FFB an der Cerveteristraße kann sich sehen lassen in puncto moderner Lernpädagogik, Architektur und Nachhaltigkeit.

Schöngeising – Anfang Mai wurde eine neue Attraktion am Jexhof vorgestellt: ein taktiles 3D-Modell des Museums. Die blinden Schülerinnen Yagmur und Mobina des Sehbehindertenzentrums Unterschleißheim (SBZ) durften das Modell des Jexhof als Erste kennenlernen. Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft können Museen nicht außen vor bleiben.

Fürstenfeldbruck – Mit einer gemeinsamen Kranzniederlegung am Luftwaffenehrenmal in Fürstenfeldbruck und am Royal Air Force Memorial in London gedachten am 8.

Türkenfeld – An der beliebten Waldkapelle nagt der Zahn der Zeit. Um die Maßnahmen zum Erhalt des malerisch gelegenen kleinen Andachtshauses an der Straße nach Sankt Ottilien finanzieren zu können, starten die Gemeinde und die Pfarrei Mariä Himmelfahrt gemeinsam einen Spendenaufruf.

Fürstenfeldbruck – Die Erbsensuppe der Offizierschule der Luftwaffe auf dem Brucker Christkindlmarkt ist für viele Besucher ein Muss. Im vergangenen Jahr haben die fleißigen freiwilligen Helfer rund 4.000 Liter zubereitet. Ausgegeben wurde die schmackhafte Suppe wieder gegen einen freiwilligen Obolus.

Fürstenfeldbruck - Seit Ende des Jahres 2023 bereitet das Landratsamt Fürstenfeldbruck das Gebäude 104 mit den Bauteilen A bis D zur Unterbringung von Asylbewerbern vor. Auch ein Zelt mit Versorgungscontai-nern wurde auf dem dortigen Appellplatz aufgestellt.