Alle Jahre wieder kommt mit dem Winter auch der Fahrplanwechsel, in diesem Jahr ist es am 10. Dezember 2023 soweit. Erstmals werden dann im Landkreis Fürstenfeldbruck neue Busse und neue Haltestellen auf der Linie 840 im neuen MVV-Design zu sehen sein. Und mit der Verbundraumerweiterung erwartet die Fürstenfeldbrucker Landkreisbevölkerung ein Schmankerl: Künftig sind umweltfreundliche Fahrten mit Bus und Bahn im MVV-Tarif bis ins Voralpenland möglich.
Neue Linienbusse im neuen MVV-Design werden ab 10. Dezember 2023 auf der Linie 840 Fürstenfeldbruck - Buchenau unterwegs sein.
LRA FFB / W. Weiß

Landkreis - Alle Jahre wieder kommt mit dem Winter auch der Fahrplanwechsel, in diesem Jahr ist es am 10. Dezember 2023 soweit. Erstmals werden dann im Landkreis Fürstenfeldbruck neue Busse und neue Haltestellen auf der Linie 840 im neuen MVV-Design zu sehen sein. Und mit der Verbundraumerweiterung erwartet die Fürstenfeldbrucker Landkreisbevölkerung ein Schmankerl: Künftig sind umweltfreundliche Fahrten mit Bus und Bahn im MVV-Tarif bis ins Voralpenland möglich. Informationen über alle Neuerungen und Fahrplanänderungen sind unter www.lra-ffb.de/mobilitaet-sicherheit/oeffentliche-mobilitaet/aktuelles oder unter www.mvv-muenchen.de erhältlich.

Seit 2002 findet der Fahrplanwechsel in Annäherung für das jeweils kommende Kalenderjahr jeden zweiten Sonntag im Dezember ab 0.00 Uhr statt, also in 2023 am 10. Dezember. Dazu informiert das Landratsamt Fürstenfeldbruck zur Öffentlichen Mobilität im Landkreis wie folgt: Erweiterter Verbundraum bietet auch für Fahrgäste aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck großen Nutzen

Der südliche Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen, die Landkreise Miesbach und Rosenheim sowie die Stadt Rosenheim gehören ab 10. Dezember 2023 vollständig zum MVV. Mit erweiterten Tarifzonen und einheitlichem Ticketsystem bieten sich tolle neue Möglichkeiten, einfacher und klimafreundlich im Öffentlichen Nahverkehr unterwegs zu sein, z. B. mit einem Ausflug in den Chiemgau, in die Alpenregion Tegernsee-Schliersee oder zu den bedeutenden Kirchen und Klöstern im Tölzer Land. Mehr zur Verbundraumerweiterung gibt es unter www.mvv-muenchen.de/mvv-undservice/der-mvv/verbundraumerweiterung. Neue Linienbusse im neuen MVV-Design werden ab 10. Dezember 2023 auf der Linie 840 Fürstenfeldbruck - Buchenau unterwegs sein. Auch einige Haltestellen der Linie sind mit neuen Masten in neuen Farben zu sehen.

Im Jahr 2022 hat der MVV einen neuen Markenauftritt eingeführt. Damit wurde zwischenzeitlich auch ein an die neuen MVV-Farben angepasstes Außendesign der Linienbusse und Haltestellen entwickelt. Die Vorgaben zur künftigen Gestaltung von Neufahrzeugen wurde mit Betriebsaufnahme ab Dezember 2023 aufgenommen. Auch im Zuge von Ersatzbeschaffung vorhandener Masten bzw. der Neueinrichtung von Haltestellen sind künftig MVV-Haltestellenmasten im neuen Farbdesign zu sehen. Sukzessive werden so alle MVV-Linienbusse und MVV-Haltestellen in den nächsten Jahren das neue Farbdesign tragen. Im Landkreis Fürstenfeldbruck startet die Linie 840 mit neuem "MVV-Outfit".

Damit die Fahrgäste über alle Neuerungen im ÖPNV informiert sind, bietet das Landratsamt Fürstenfeldbruck Fahrpläne, Faltblätter und Broschüren an. Nachhaltigkeit, Wirtschaftlichkeit und Sparzwänge haben den Landkreis jedoch veranlasst, zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2023 erstmals kein Gesamtfahrplanheft mehr herauszugeben. Fahrgäste müssen aber nicht auf „ihre“ Fahrpläne verzichten: Die praktischen, handlichen Minifahrpläne wird es nach wie vor zu jeder Linie geben, die im Landkreis Fürstenfeldbruck verkehrt. Die aktuellen Minifahrpläne des Landkreises Fürstenfeldbruck für alle 53 RegionalBus-Linien und viele weitere Mobilitätsinformationen sind zum Fahrplanwechsel kostenlos am Informationsständer im Eingangsbereich des Landratsamtes Fürstenfeldbruck zu den regulären Öffnungszeiten (Mo. bis Do. von 8 - 18 Uhr und Fr. 8 - 14 Uhr) erhältlich.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck – Am 5. Juli berief sich Turmgeflüster e.V. auf das Versammlungsrecht, um eine Demo zu organisieren.

Gilching – Die Nachricht kam sowohl für Gäste wie auch für Mitarbeiter überraschend, als ihnen Michael Jakob-Widmann aktuell mitteilte, als Wirt beim „Gasthof Widmann - Oberen Wirt“ im Gilchinger Altdorf auszusteigen. Die Traditions-Wirtschaft hat er ab 29. August an die Augustiner-Brauerei verpachtet.

Fürstenfeldbruck –  Zu einem Vortrag über „Künstliche Intelligenz (KI) – wie sich die Welt verändert“  lud unlängst der Brucker Gewerbeverband im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Unternehmerfrühstücks in die Brucker Gaststätte Tortuga ein.

Gröbenzell – Ab sofort wird ein modernes und mobiles Ultraschallgerät mit Pad im Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) der Malteser Rettungswache Gröbenzell für die präklinische Untersuchung und Diagnostik zum Einsatz kommen. Damit kann die Versorgung der Patienten nach einer medizinischen Notlage deutlich verbessert werden.

Fürstenfeldbruck – Seit 2020 wird in Fürstenfeldbruck ein Umweltpreis vergeben, ausgelobt im Zweijahresturnus vom hiesigen Umweltbeirat. Dessen Vorsitzender, Georg Tscharke, berichtete im Rahmen der Stadtratssitzung Ende Juni von mehr Teilnehmern als die beiden Male zuvor. Von ca.

Fürstenfeldbruck – Pünktlich zum Monats- und Wochenanfang – das Bauvorhaben zwischen Haupt- und Ludwigstraße bzw. an der Pucher Straße ist fertiggestellt – ist das Brezngasserl nach vier Jahren Durchgangssperre wieder geöffnet worden.

Fürstenfeldbruck – Daniel Brando (Veranstaltungen Stadt FFB) brachte es bei der Programmvorstellung im Lichtspielhaus auf den Punkt: Die Brucker Kulturnacht (am nächsten Samstag, 13. Juli von 19 bis 1 Uhr) werde, wie seit vielen Jahren, garantiert wieder „eine tolle Kulturveranstaltung mit sprühenden Ideen“.

Fürstenfeldbruck – Die letzte aktuelle Umfrage bei den Schreinern ergab, dass die Konjunktur zum einen weiter abzukühlen scheint.