Die Musiker der Stadtkapelle Fürstenfeldbruck haben im Rahmen ihres Jubiläumsjahres eine Fahrt in die Partnerstadt Cerveteri unternommen.
Die Musiker der Stadtkapelle Fürstenfeldbruck haben im Rahmen ihres Jubiläumsjahres eine Fahrt in die Partnerstadt Cerveteri unternommen.
Stadtkapelle Fürstenfeldbruck

Fürstenfeldbruck - Die Musiker der Stadtkapelle Fürstenfeldbruck haben im Rahmen ihres Jubiläumsjahres eine Fahrt in die Partnerstadt Cerveteri unternommen. "12 Jahre ist es her, dass die 'Groupo Bandistico Cerite' zu uns nach Bruck kam, und wir im gleichen Jahr zum Gegenbesuch nach Cerveteri fuhren. Wir wollten uns nach 10 Jahren unbedingt wiedersehen, aber die Pandemie hat das unmöglich gemacht. Nun, zu unserem 25-jährigen Jubiläum, haben wir alles daran gesetzt, das Vorhaben zu verwirklichen“, berichtet Dirigent Paul Roh.

Die Anfrage der Brucker Musiker beim Dirigenten Augusto Travagliato  in Cerveteri, zum Trauben- und Weinfest Ende August, der “Sagra dell'Uva“, zu kommen, wurde von ihm und seiner Kapelle mit Begeisterung bejaht. Musikstücke wurden ausgewählt und beide Orchester probten jeweils eifrig und fieberten dem Wiedersehen entgegen. 20 Musiker waren bei der selbst organisierten und ebenso bezahlten Reise dabei, einige mit Familie.

Am Freitagabend trafen die sich zwei Orchester freudestrahlend im zum Probenraum umgewandelten Sitzungssaal im Palazzo del Granarone. Nach einer gemeinsamen Probe waren alle musikalisch fit für das gemeinsame Open-Air-Konzert im pinienumsäumten Parco Legnano. Die Stadtkapelle eröffnete das Konzert mit dem Bayrischen Defiliermarsch, und weiteren bayrischen Stücken. Gemeinsam ließen die Orchester italienische Pop- und Volksmusik erklingen. Zum Abschluss gab es eine Weltpremiere: eine Dreier-Kombination zusammen mit der Metal-Band "Stonehenge", mit Stücken wie “We will be Heroes for one Night“. Große Begeisterung bei Publikum und Musikern.

Es gab einen offiziellen Teil, bei dem Bürgermeisterin Elena Gubetti und Vizebürgermeisterin Frederika Battafarano die Stadtkapelle willkommen hießen, es wurden Geschenke ausgetauscht und die beiden nahmen die überbrachte Einladung unseres OB Erich Raff zum 50-jährigen Jubiläum der Städtepartnerschaft mit Freude an. Am Sonntag führten beide Kapellen zusammen den Festumzug durch Cerveteri an, zu dem unzählige Menschen herbeigeströmt waren.

An beiden Abenden bewirtete die italienische Kapelle ihre Gäste herzlich. Es gab ein Wiedersehen einzelner Musiker, die schon 2010 dabei waren, neue Freundschaften wurden geknüpft. Der Abschied nach so kurzer Zeit fiel schwer, es bleiben wunderbare Erinnerungen und die Vorfreude auf ein Wiedersehen nächstes Jahr hier in Bruck. Zum Programm gehörte natürlich eine Sightseeing-Tour, mit Bus und zu Fuß, durch Rom, sowie eine Führung durch die Nekropole von Cerveteri, UNESCO-Weltkulturerbe-Stätte. Zur Erholung ging es an den Strand von Ladispoli, wo die 20 Musiker Quartier genommen hatten.

Angereist waren die meisten mit dem Zug, einige mit dem Auto, um es mit einem kleinen Familien-Urlaub zu verbinden. Zwei Musikerinnen feierten ihre Geburtstage mit einem Abendessen mit der Stadtkapellenfamilie. Ein Geburtstagsständchen gab es per Video für unseren Gründervater und Alt-OB Sepp Kellerer, den schöne Erinnerungen und Freundschaften mit Cerveteri verbinden. Wir haben viele herzliche Grüße an ihn mit nach Hause gebracht. Ein großes Hallo gab es am Sonntagabend am Weinbrunnen, als die Musiker zufällig unseren Landrat Thomas Karmasin trafen.

Fazit von Dirigent Roh: “Es war eine tolle Reise - Musik, Kultur, Meeresstrand in einem! Die Gastgeber waren wieder sehr herzlich! Die Stadtkapellenfamilie ist weiter zusammengewachsen und um einige Freunde reicher geworden. Danke, Augusto!"

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching - Die Volkshochschule Gilching veranstaltet am Samstag, den 11. Februar ab 14 Uhr einen Tag der offenen Tür unter dem Motto „Tag der Kultur(en)“, mit dem sie ihr neues Frühjahrs-Sommerprogramm vorstellt und ein vielfältiges Programm für alle Interessierte zusammengestellt hat.

Fürstenfeldbruck - Die Stadt Fürstenfeldbruck hat ein flächendeckendes Sirenenwarnsystem mit insgesamt neun Sirenen im Stadtgebiet eingerichtet. Dieses wird am Freitag, 3. Februar, im Beisein von Staatsminister Joachim Herrmann in Betrieb genommen.

Fürstenfeldbruck – Es ist das teuerste Bauprojekt der Stadt seit Jahrzehnten: Auf einem rund 1,9 Hektar großen Areal an der Cerveteristraße am westlichen Stadtrand entsteht eine neue vierzügige Grundschule. Inzwischen ist der Rohbau fertig und das Gebäude von oben dicht. Die Inbetriebnahme ist zum Beginn des Schuljahres 2023/24 geplant.

Fürstenfeldbruck – Mit dem Spatenstich Mitte Januar zum ersten Bauprojekt „Friedrich Ebert 17“ erfolgt nun der Baubeginn für zwei Mietwohngebäude der Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Fürstenfeldbruck.

Landkreis Starnberg - Zwei Jahre Lightversion wegen Corona, 2022 Neustart mit Veränderungen. Doch wie kommt das größte Breitensportevent bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an und was sagen sie zu den Änderungen? Die Ergebnisse waren insgesamt äußerst positiv.

Fürstenfeldbruck - Landrat Thomas Karmasin informierte jetzt bei einem Pressegespräch über den Stand der Projekte des Landkreises Fürstenfeldbruck im Rahmen der Initiative „1000 Schulen für unsere Welt“.

Puchheim - Für die Puchheimer Bürgerstuben wurde mit der BL Gastro GmbH ein neuer Pächter gefunden. Alexander Leicht und Benedikt Bräuninger unterzeichneten am 11. Januar 2023 den Pachtvertrag mit der Stadt Puchheim. Die offizielle Eröffnung ist nach Renovierungs- und kleineren Umbaumaßnahmen zum 1. April 2023 geplant.

Gilching – Gilchinger Eltern, die auf einen Betreuungsplatz angewiesen sind, droht Ungemach. Beziehungsweise eine deutliche Erhöhung der Beiträge.