Das Landratsamt veröffentlicht auf seiner Homepage (www.lra-ffb.de) aktuelle Infos rund um Corona. Die Zahlen werden ab sofort nur noch zweimal wöchentlich von der Kreisbehörde bekanntgegeben.
Die 7-Tage-Inzidenzzahl für den Landkreis liegt bei 372 und ist mittlerweile rückläufig
Amper-Kurier

Landkreis – Das Landratsamt veröffentlicht auf seiner Homepage (www.lra-ffb.de) aktuelle Infos rund um Corona. Die Zahlen werden ab sofort nur noch zweimal wöchentlich von der Kreisbehörde bekanntgegeben. Laut Pressemitteilung hat sich bis vergangenen Dienstagnachmittag die Zahl der infizierten Personen aus dem Landkreis auf insgesamt 76.130 erhöht (457 Fälle mehr gegenüber dem 19. Mai). Die 7-Tage-Inzidenzzahl für den Landkreis (Ansteckungsrate von Neuinfektionen in einer Woche pro 100.000 Einwohner) ist mittlerweile rückläufig: sie betrug nach Berechnungen des örtlichen Gesundheitsamts am Dienstag 372,27; am Mittwoch lag der Wert laut RKI bei 368,9. Die Pandemie hat im Landkreis ein neues Todesopfer gefordert (insgesamt 227); zuletzt verstorben ist ein 87-jähriger Mann. Im Brucker Klinikum mussten am Dienstag elf Corona-Patienten stationär behandelt und davon einer beatmet werden.

Mobile Impfaktionen / Impfstatus

Es bestehen zusätzliche Impfmöglichkeiten jeden Montag in Olching, Feursstr. 56, beim Testzentrum von 13.30 bis 19.30 Uhr, sowie jeden Dienstag in Germering, Stadthalle, beim Testzentrum, ebenfalls von 13.30 bis 19.30 Uhr. Alle gängigen Impfstoffe werden – auch ohne vorherige Registrierung – verimpft. Außerdem besucht das Impfzentrum Fürstenfeldbruck ab sofort regelmäßig mit einem mobilen Impfteam folgende Freibäder im Landkreis: jeden Mittwoch in Maisach von 14 bis 20 Uhr, jeden Samstag in Germering von 10 bis 15 Uhr sowie jeden Sonntag in Mammendorf zwischen 10 und 15 Uhr. Die mobilen Impfteams sind an diesen Tagen bei jedem Wetter vor Ort, außer an Feiertagen.

Bis 22. Mai wurden im Impfzentrum 82.042 Personen erstgeimpft und 60.011 in Arztpraxen – insgesamt sind dies 142.053 Bürger (64,84 % der Landkreisbevölkerung). 83.358 Impfwillige erhielten im Impfzentrum ihre Zweitimpfung, in den Arztpraxen waren es 65.166 (insgesamt 148.524 Personen bzw. 67,8 % der hiesigen Bevölkerung). Außerdem führte man im Impfzentrum bislang 54.245 Auffrischungsimpfungen durch, in den Arztpraxen 66.235 (insgesamt 120.480 Personen oder 54,99 % der Bevölkerung). Die neuesten Zahlen sind im Impfticker www.lra-ffb.de/impfzentrum-fuerstenfeldbruck nachzulesen.

Öffnungszeiten Testzentren über Pfingsten

Trotz sinkender Inzidenzen erhalten die Bürger auch weiterhin die Möglichkeit zum Testen in den Bayerischen Testzentren des Landratsamtes Fürstenfeldbruck. An den bevorstehenden Feiertagen haben die Testzentren folgende abweichende Öffnungszeiten: in Fürstenfeldbruck, Zenettistraße 13: an Pfingstsonntag und -montag, 5. und 6. Juni und an Fronleichnam (16. Juni) ist die Teststation geschlossen; in Germering, Kerschensteiner Str. 147a: an Pfingstsonntag, Pfingstmontag sowie an Fronleichnam ist die Teststation jeweils von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Eine Anmeldung ist derzeit nur vor Ort möglich, bitte den Personalausweis mitbringen! Im Landratsamt bittet man außerdem darum, die allgemeinen Hinweise zum Besuch der Testzentren auf der Homepage unter www.lra-ffb.de zu beachten. red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching – Ist Wilfred Waiblinger in Gilchinger Gefilden unterwegs, ist er meist auf Spurensuche. Nach geschichtlichen Ereignissen etwa, aber auch beim Aufspüren von Relikten aus längst vergangenen Tagen. Jüngst war er auf dem Friedhof bei St. Nikolaus im Ortsteil Argelsried anzutreffen.

Maisach - Dank der Unterstützung vieler Maisacher Bürger, allen voran der bekannten Kabarettistin Martina Schwarzmann, konnte Aktion PiT-Togohilfe im Rahmen des Programms „1000 Schulen für die Welt“ in dem Dorf Koutandiégou in Togo die „Schwalbenschule“ bauen.

Geisenbrunn – Mit zu den ersten Unterstützern in Punkto Ukraine-Flüchtlinge zählt in der Gemeinde Gilching unter anderem der Stopselverein Geisenbrunn. Wurden Möbel, Kleidung, Transporte oder aber konkrete Hilfe bei Behördengängen gebraucht, Helfer waren schnell gefunden.

Fürstenfeldbruck – Die Brucker Bürger waren dazu aufgerufen, aus den im Rahmen des Wettbewerbs „StadtKunstLand“ an öffentlichen Plätzen aufgestellten vier Lichtskulpturen ihren Favoriten zu wählen. 112 Personen hatten sich bis Ende Mai an der Aktion beteiligt.

Fürstenfeldbruck – Um 1900 wurde der beschauliche Markt Bruck zum Rückzugsgebiet für Künstler aus München, die dem hektischen Kulturbetrieb der Großstadt entfliehen wollten. An der Amper, in der Dachauer Straße und Emmeringer Straße entstanden teils herrschaftliche Villen. Anfang des 20. Jahrhunderts lebte auch der Marinemaler Hans Ritter von Petersen hier.

Fürstenfeldbruck – Bei der unlängst durchgeführten Mitgliederversammlung der Brucker Kreishandwerkerschaft gab es im Vorstand eine personelle Veränderung.

Fürstenfeldbruck – Der Kulturverein Fürstenfeld lädt am Freitag, 24.

Gilching/Schlagenhofen – „Was tun“, grübelt Vera Pein  mit Blick auf die Anzeige am Öltank. „Ein, zwei Monate noch, dann kommt der Herbst und wir stehen ohne Heizöl da.“ Während allerorts in Punkto Energie-Krise nach Entlastungsmöglichkeiten gesucht wird, gehen Pflegeeltern leer aus.