Der am 7. November in einer S6 von Starnberg Richtung München gefundene, herrenlose Hund, den ein 59-Jahre alter Unterbrunner an diesem Tag bei der Gautinger Polizei abgegeben hatte, hat wieder ein neues Zuhause gefunden.
Die Polizistin Julia Kunert von der Polizeiinspektion in Dießen am Ammersee, kümmert sich jetzt dauerhaft um den kleinen Fundhund, einem Mix aus Zwergpinscher und Chihuahua
Andreas Ruch

Gauting - Der am 7. November in einer S6 von Starnberg Richtung München gefundene, herrenlose Hund, den ein 59-Jahre alter Unterbrunner an diesem Tag bei der Gautinger Polizei abgegeben hatte, hat wieder ein neues Zuhause gefunden.

Die Polizistin Julia Kunert von der Polizeiinspektion in Dießen am Ammersee, kümmert sich jetzt dauerhaft um den kleinen Fundhund,  einem Mix aus Zwergpinscher und Chihuahua. Nachdem die Gautinger Polizisten am besagten Sonntag, den 07.11.21 weder einen Chip, noch eine Steuermarke und auch sonst keinen Hinweis auf Frauchen oder Herrchen entdecken konnten, schickte ein befreundeter Kollege Julia Kunerts eine Whatsapp-Nachricht mit Fotos des Hundes verbunden mit der Frage, ob sie ihn nicht für kurze Zeit aufnehmen könne. So lange eben, bis Frauchen oder Herrchen gefunden sind, damit er nicht ins Tierheim musste. Julia Kunert stimmte sofort zu und die Kollegen aus Gauting brachten ihr den kleinen Hund noch am 07.11.2021 zu Hause vorbei.

Nachdem die Gautinger Polizei am 08.11.2021 einen Aufruf samt Foto veröffentlicht hatte „wem gehört der Hund, wer kennt ihn oder seinen Besitzer und daraufhin nicht ein einziger Hinweis einging bzw. sich niemand gemeldet hatte, stellte sich nach über drei Wochen heraus: Der Hund gehörte einer 36 Jahre alten Frau aus München, die im Starnberger See ertrunken war. Ob sie den Hund absichtlich in der S-Bahn vergessen hatte, wird sich wohl nie klären lassen.

Julia Kunert hatte den kleinen Hund zu diesem Zeitpunkt längst in ihr Herz geschlossen und ihn Chico genannt. Sie war irgendwann froh, als sich tatsächlich niemand gemeldet hatte. Mit der Mutter der Verstorbenen hat die 26-Jährige Polizistin Anfang Dezember gesprochen. Die Mutter war wirklich erleichtert, dass er wohlauf ist, sagt die Dießner Polizeibeamtin. Auch ihre mit dem Fall befassten Kollegen der Gautinger Polizei sind glücklich über das Happy End für Chico und freuen sich, dass der kleine Hund jetzt einen so guten Platz gefunden hat.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Mit einem Kranaufbau seines Lastwagens blieb ein Fahrer am 19. Mai an gleich drei Brücken der B471 hängen und sorgte für erhebliche Verkehrsstörungen. Der 47-Jährige vergaß den Kran vor der Fahrt vollständig einzufahren.

Fürstenfeldbruck - Ein 14-jähriger Radfahrer zog sich am 20. Mai bei einem Sturz erhebliche Prellungen und Schürfwunden zu. Der Schüler war gegen 14.15 Uhr mit seinem Fahrrad auf der Schöngeisinger Straße stadtauswärts unterwegs, als vor ihm in Höhe Auf der Lände ein silberfarbenes Auto rückwärts ausparkte.

Landkreis - Im Verlauf der letzten Woche wurden im Zuständigkeitsbereich der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck mehrfach Kinder und Jugendliche von einem bisher unbekannten Tatverdächtigen angesprochen und teilweise auch belästigt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck führt die Ermittlungen in den im Folgenden beschriebenen Fällen.

Eichenau – Die Bundespolizei konnte in der Nacht von Freitag auf Samstag zwei Männer vorläufig festnehmen, die einen 36-Jährigen an der S-Bahn Haltestelle Eichenau geschlagen und mit einem Messer bedroht haben sollen. Der Mann filmte beide zuvor, weil er vermutete, sie stehlen ein Fahrrad.

Germering - Ein bislang unbekannter Einbrecher konnte nun anhand seiner DNA Spuren an zwei Tatorten im hiesigen Dienstbereich überführt werden. Der Polizei Germering gelang somit die Aufklärung von zwei schadenträchtigen Einbrüchen aus den Jahren 2019 und 2021.

Fürstenfeldbruck - Die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck zeigt sich mit dem ersten Volksfestwochenende nach der coronabedingten Zwangspause weitestgehend zufrieden. Trotz der zahlreichen Besucher kam es lediglich zu zwei körperlichen Auseinandersetzungen.

+++UPDATE+++

Genauer Hergang des tragischen Personenunfalls in Neugilching weiter unklar

Olching - Am 21.04.2022 gegen 14:00 Uhr befuhr ein 46-jähriger Mann mit seinem Kraftrad die rechte von drei Fahrspuren der A 8 in Fahrtrichtung München. Kurz vor dem Autobahndreieck München-Eschenried herrschte noch Rückstau einer vorrausgegangenen Höhenkontrolle mit Vollsperre der Eschenrieder Spange vor dem Allacher Tunnel.