Nach einer groß angelegten Fahndung und langen Verhandlungen konnte ein psychisch erkrankter 19-jähriger widerstandslos in Gewahrsam genommen und in eine Fachklinik eingewiesen werden.
Nach einer groß angelegten Fahndung und langen Verhandlungen konnte ein psychisch erkrankter 19-jähriger widerstandslos in Gewahrsam genommen und in eine Fachklinik eingewiesen werden.
Amper-Kurier

Eichenau - Nach einer groß angelegten Fahndung und langen Verhandlungen konnte ein psychisch erkrankter 19-jähriger widerstandslos in Gewahrsam genommen und in eine Fachklinik eingewiesen werden.

Am Montagmorgen erreichte ein Notruf einer psychologischen Klinik in Fürstenfeldbruck die Polizei. Es wurde mitgeteilt, dass ein junger Patient im Rahmen seiner ambulanten Behandlung einen Handstand im Schnee gemacht und dann weggelaufen sei. Er sei heute sehr stark „neben der Spur“ gewesen, so berichteten seine Therapeuten. Kurz darauf trat er mit Anwohnern im Bereich des Parks „Emmeringer Hölzl“ in Kontakt und gab an, er wolle sich aufwärmen. Er trug trotz der Temperaturen um den Gefrierpunkt keinen Pullover und keine Jacke. Auf einen durch die Anwohner angeforderten Rettungswagen wollte er allerdings nicht warten und lief in den Park davon. Auch diese Personen berichteten, dass der junge Mann „ziemlich verwirrt“ wirkte, sie fühlten sich allerdings nicht durch ihn bedroht.

Aufgrund der kalten Witterung und der damit einhergehenden Gefährdung für den sommerlich bekleideten Mann wurde eine groß angelegte Fahndung nach dem 19-jährigen ausgelöst, die jedoch zunächst keinen Erfolg brachte. Gegen 11 Uhr konnte der Patient dann telefonisch erreicht werden und es stellte sich heraus, dass er sich wieder zu Hause am Wohnsitz seiner Familie in Eichenau befindet. Offenbar war er die etwa sechs Kilometer dorthin gelaufen. Im Telefonat teilte er auch mit, dass etwas Schlimmes passieren würde, wenn die Polizei zu ihm reinkommt.

Aufgrund der Einschätzung der behandelnden Ärztin, der Patient sei derzeit nicht einsichts- und steuerungsfähig, und der nicht auszuschließenden Möglichkeit der Anwesenheit weiterer Familienmitglieder, wurde das Gebäude zunächst umstellt und Experten der Polizei begannen Verhandlungen mit dem jungen Mann. Im Rahmen dieser Gespräche konnte er zum Verlassen des Gebäudes überredet werden. Diese Entscheidung verwarf er jedoch offenbar kurz darauf wieder und flüchtete zu Fuß, ohne Schuhe und wieder nur in T-Shirt auf das hinter dem Haus liegende Feld. Dort konnte er nach einigen hundert Metern von Polizisten gestellt und widerstandslos in Gewahrsam genommen werden.

Aufgrund seiner eigengefährdenden Züge wurde der junge Mann im Anschluss in eine Einrichtung zur stationären Behandlung eingewiesen. Eine Gefährdung Unbeteiligter lag nach Einschätzung der Polizei zu keiner Zeit vor.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Etterschlag/Mauern - Am 05.04.2024 gegen 14:30 Uhr befuhr ein 67-jähriger Fahrradfahrer aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck den gut ausgebauten Fuß- und Radweg von Mauern in Richtung Etterschlag.

Olching - Auf der Autobahn A8 in Fahrtrichtung Stuttgart war ein LKW auf ein Wohnmobil und zwei weitere PKW aufgefahren. Für ein Großaufgebot an Feuerwehr und Rettungsdienst und die Landung eines Rettungshubschraubers wurde die Autobahn zunächst vollständig gesperrt.

München - Die heute zu Wochenbeginn von Bayerns Innenminister Joachim Herrmann veröffentlichte Polizeiliche Kriminalstatistik zeigt ein deutliches Bild: einen drastischen Zuwachs im Bereich der Gewaltdelikte sowie einen Anstieg im Bereich der Internetkriminalität.

Germering - Am 17. März 2024 wurde die Freiwillige Feuerwehr Germering um 00:12 Uhr zu einem Einsatz in der Königsberger Straße gerufen. Dort war in einem Wohnhaus im 7. Obergeschoss ein Brand in einer Küche ausgebrochen. Ein Küchengerät geriet in Brand.

Germering - Am gestrigen Nachmittag (07.03.2024) wurde die Feuerwehr Germering zu einem Einsatz in der Waldhornstraße gerufen. Gegen 15:15 Uhr erreichte die Feuerwehr ein Notruf, der Rauchentwicklung im Keller eines Wohnhauses meldete.

Puchheim - Am Mittwochmorgen musste am S-Bahnhaltepunkt Puchheim ein Gleis gesperrt werden, nachdem eine 81-jährige Fahrzeuglenkerin ihren Pkw an einem Parkplatz "ins Gleis gesetzt" hatte.Gegen 08:25 Uhr erhielt die Bundespolizei die Information, dass am S-Bahnhaltepunkt Puchheim, Landkreis Fürstenfeldbruck, ein Personenkraftwagen ins Gleis

Gernlinden - Am Freitagabend (16. Februar) kam es in einer S3 in Richtung Mammendorf zu einem Streit in dessen Folge ein 14-Jähriger, der sich couragiert einbrachte, von einem Unbekannten bedroht und angegriffen wurde.

Germering - In der Nacht von Dienstag (13.02.2024) auf Mittwoch (14.02.2024) wurde in Germering ein Jugendlicher ausgeraubt und leicht verletzt. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übergenommen und bittet um Hinweise.