Zirkus und seine Tiere sind ein Bestandteil des kulturellen Lebens in der Region – diesen gilt es zu bewahren. Zugleich ist dies für die Stadtwerke Fürstenfeldbruck Anlass, den Circus Alfons William mit einer Futterspende in Form von Stroh, Heu und Kraftfutter zu unterstützen.
(v.l.n.r.): Inhaber Alfons Köllner, Stadtwerke-Chef Jan Hoppenstedt und Bürgermeister Hans Seidl beim Circus Alfons William.
Stadtwerke FFB

Maisach - Zirkus und seine Tiere sind ein Bestandteil des kulturellen Lebens in der Region – diesen gilt es zu bewahren. Zugleich ist dies für die Stadtwerke Fürstenfeldbruck Anlass, den Circus Alfons William mit einer Futterspende in Form von Stroh, Heu und Kraftfutter zu unterstützen. Dieser war unverschuldet, anlässlich dem Corona-Lock-down, in der Gemeinde Maisach „gestrandet“, wo er nun auf das Ende der Beschränkungen wartet. Im Beisein von Bürgermeister Hans Seidl übergab gestern Stadtwerke-Geschäftsführer Jan Hoppenstedt den Futterscheck an Alfons Köllner, Inhaber des Familiencircus.  

„Das andauernde Auftrittsverbot bedroht den Circus in seiner Existenz und zudem fehlt Geld für das Tierfutter. Unser Geldbetrag ist als kleine Futterhilfe für die Tiere zu sehen. Damit können wir nicht alle Probleme lösen, doch keines der Tiere soll an Hunger oder Durst leiden und gut durch die Pandemie-Zeit kommen“, erläutert Jan Hoppenstedt seine Beweggründe zu der Spendenübergabe. Bürgermeister Seidl ergänzt: „Die Versorgung des Circus ist ebenso mein Bestreben und umso mehr freut es mich, dass die Stadtwerke Fürstenfeldbruck zugleich zur Energieversorgung einen verantwortungsvollen Blick in die Region haben. “

Alfons Köllner verfügt über einen Tierbestand von rund 40 Tieren – Kühe, Ziegen, Esel, Pferde, Lamas, Alpakas und Kamele. Ihm liegt viel am Wohl seiner Tiere und er freut sich demzufolge über die Zuwendung des lokalen Versorgungsunternehmens: „Wir sind sehr dankbar über die Hilfe der Stadtwerke. Dadurch ist für die Fütterung unserer Tiere weiterhin gesorgt. Ebenso bedanke ich mich bei allen weiteren Sach- und Geldspendern, insbesondere bei Bürgermeister Seidl und der Gemeinde Maisach. Durch ihr Wohlwollen dürfen wir den Festplatz nutzen und dort die schwere Zeit überstehen. Das ist nicht selbstverständlich und zeigt zugleich das Verantwortungsbewusstsein von vielen Mitmenschen.“

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Türkenfeld - Am 18.09.2021 fand mit der offiziellen Schlüsselübergabe und Fahrzeugweihe ein gemeinsames Projekt der Gemeinde Türkenfeld und des BRK Kreisverbandes Fürstenfeldbruck einen feierlichen Anfang. Früher als geplant konnte der „Helfer vor Ort“ in Türkenfeld seinen Dienst aufnehmen.

Olching - Seit kurzem ist der neue Abschnitt der Fahrradstraße in der Ludwig-Thoma- und Riedlstraße sowie im Mitterweg beschildert und der Straßenbelag ist mit Piktogrammen versehen. Bürgermeister Magg hat den zweiten Abschnitt jetzt gemeinsam mit den zuständigen Stadtratsreferenten und dem Ordnungsamt eröffnet.

Gröbenzell - Die Gröbenzeller Gemeindebücherei erweitert ihr Angebot um eine nachhaltige und ökologische Besonderheit: Im Herbst soll in Zusammenarbeit mit den Bürgern eine Saatgutbibliothek entstehen. Damit macht die Gemeindeeinrichtung einen weiteren, konsequenten Schritt in Sachen grüner und nachhaltiger Bibliothek.

Landkreis - Das Verkehrsbündnis „Allianz pro Schiene“ präsentierte am Freitag, 10.09.2021, einen  bundesweiten Vergleich zur Erreichbarkeit des Öffentlichen Nahverkehrs.

Gilching – Mehr zufällig als gewollt kam die ASTO Business Group aus Gilching zu drei Bienen-Völker. Peu a peu sollen Unternehmen motiviert werden, unter dem Motto „Blühender Gewerbepark“ Bienen eine Heimat zu geben. Zudem ist geplant, rund um den ASTO-Park die Dächer und Ausgleichsflächen mit Wildblumen zu bepflanzen.

Landkreis - Kann Radtourismus ein Baustein für nachhaltigen Tourismus sein? Wie können Freizeit- und Arbeitsmobilität in Einklang gebracht werden und welche Ansätze finden sich in Oberbayern hierzu bereits? Darüber und viele weitere spannende Fragen diskutierten Experten der Rad- und Mobilitätsbranche am 6.

Germering - Der ehemalige stellvertretende Landrat Dr. Peter Braun feiert am 9. September 2021 seinen 80. Geburtstag.  Ursprünglich Richter von Beruf, zog Dr. Peter Braun zusammen mit seiner Frau Lissy im Jahr 1971 von München in den Landkreis Fürstenfeldbruck nach Germering.

Landkreis - Der Landkreis Fürstenfeldbruck lädt am Autofreien Sonntag, 12. September 2021, alle Mitbürgerinnen und Mitbürger ein, die MVV-Regionalbuslinien kostenfrei zu nutzen.