Benjamin Miskowitsch erzählt den Jugendlichen vom Arbeitsalltag im Landtag.Benjamin Miskowitsch erzählt den Jugendlichen vom Arbeitsalltag im Landtag.
Benjamin Miskowitsch erzählt den Jugendlichen vom Arbeitsalltag im Landtag.
ak

Germering - Anfang Februar besuchten 22 Jugendmitglieder des Germeringer DigiClub den bayerischen Landtag. Dort angekommen wurden sie von Benjamin Miskowitsch (MdL) empfangen um bekamen einen ersten Eindruck vom Gebäude. Daraufhin stießen Katrin Staffler (MdB) und Michael Kießling (MdB) zu der Gruppe, um ihnen mehr von ihrer Arbeit im Bundestag zu erzählen.

Im Plenarsaal angekommen, erklärte Miskowitsch die Arbeitsweisen des Landtags, so z.B. die Sitzordnung und die Regularien zur Sprechzeit. Danach fand sich die Gruppe in einem Besprechungsraum ein, wo bereits Natascha Grünpeter vom Bayerischen Staatsministerium für Digitales auf sie wartete. Nachdem der DigiClub von Jugendleiterin Alice Laskovitch vorgestellt wurde, präsentierte Natascha Grünpeter die Initiative BayFiD (Bayerische Frauen in Digitalberufen), welche Frauen in IT-Berufen fördern soll. Auch erzählte sie vom Programm BayCode, welches Kinder und Jugendliche ans Programmieren heranführen soll. Beides traf hierbei auf großes Interesse seitens der Vereinsjugend. Zuletzt blieb Zeit für eine kleine Diskussion, in der unter anderem Themen wie leichterer Zugang zu psychischer Hilfe und eine Veränderung des aktuellen Schulsystems angeschnitten wurden. So wünschen sich die Vereinsmitglieder mehr Freiraum bei der Fächerwahl und Unterrichtsinhalte, welche besser auf das Leben vorbereiten. Doch die Politik arbeitet bereits an Lösungsansätzen: So sollen mit der Einführung des Fachs „Alltagskompetenz“ genau solche Themen, wie etwa Finanzen oder gesunde Ernährung an Schulen gelehrt werden.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching - Das Projekt „well-done – Gute Beispiele zum klimaangepassten Bauen“ hat 19 Gebäude in Deutschland ausgewählt, die besonders klimafreundlich sind. Eines dieser Gebäude ist das Kinderhaus Argelsried in Gilching.

Fürstenfeldbruck - Trotz Unwetterwarnung und heftigen Regenschauern sind am 07.06.24 rund 350 Menschen dem Aufruf des „Bündnisses für Demokratie im Landkreis Fürstenfeldbruck“ gefolgt. Als sich die Sonne wieder kurz zeigte, bildeten sie gemeinsam auf der Amperwiese des Veranstaltungsforums die Form eines großen Herz-Symbols.

Weßling - In den letzten Monaten werden immer wieder Verkehrsschilder in Weßling mit Aufklebern, die diverse Botschaften und Symbole enthalten, verunstaltet. Diese Art des Vandalismus sorgt nicht nur aus ästhetischen Gründen für Verärgerung, sondern gefährdet auch die Verkehrssicherheit.

Gröbenzell – Während dem Aufbauen wurden die Ehrenamtlichen des Interessenvereins ordentlich nass und befürchteten schon, dass das 43. Volksradeln total ins Wasser fallen würde. Doch pünktlich zur Eröffnung um 9 Uhr kämpfte sich die Sonne durch die Wolken und die 1. Vorsitzende Marina Kinzel konnte zusammen mit dem Bürgermeister Martin Schäfer die Tour eröffnen.

Maisach/Landkreis – Gerade zeigt sich wieder, dass Extremwetterereignisse in den letzten Jahrzehnten immer mehr zunehmen. Starkregen trifft uns öfter und richtet Schäden in Millionenhöhe an.

Maisach – Die Blaskapelle Maisach machte sich mit dem Pfarrverband Maisacher Land im Mai auf den Weg zu Fuß nach Andechs. Nach rund 38 Kilometer Fußweg erreichten die insgesamt über 60 Wallfahrer den „heiligen Berg“ und nahmen an einer von der Blaskapelle gestalteten Messe teil.

Kottgeisering/Maisach – Trauer in Kottgeisering: Alle fünf Jungstörche (die Anzahl war eine freudige Sensation) auf dem Gemeindedach haben die Starkregentage bedauerlicherweise nicht überlebt.

Landkreis Fürstenfeldbruck - Seit der Nacht von Freitag auf Samstag haben heftige Niederschläge in Teilen des Landkreises für Überflutungen und vollgelaufene Keller gesorgt. Vor allem Bereiche an Fließgewässern waren stark betroffen und haben die Einsatzkräfte in Atem gehalten.