– In der Stadtratssitzung vom 25. Januar wurde die 59-jährige Ulrike Quinten als neues Stadtratsmitglied der Brucker Bürgervereinigung (BBV) vereidigt.
– In der Stadtratssitzung vom 25. Januar wurde die 59-jährige Ulrike Quinten als neues Stadtratsmitglied der Brucker Bürgervereinigung (BBV) vereidigt.
Klaus Schräder

Fürstenfeldbruck – In der Stadtratssitzung vom 25. Januar wurde die 59-jährige Ulrike Quinten als neues Stadtratsmitglied der Brucker Bürgervereinigung (BBV) vereidigt. Sie rückt für Lukas Braumiller, der jüngst sein Mandat niedergelegt hat, und anstelle von Dieter Pleil, der aus beruflichen Gründen verzichtet hat, in den Stadtrat nach. Die geborene Bruckerin engagierte sich schon in jungen Jahren als Gruppenleiterin bei den Pfadfindern und als Gründungsmitglied der IG Kultur, bei der sie auch jahrelang im Vorstand mitwirkte. Derzeit ist Ulrike Quinten Vorsitzende des Fördervereins Kulturwerkstatt HAUS 10 und Mitglied der Fördervereine Kunsthaus, Lichtspielhaus und Neue Bühne Bruck.

Schon seit 1984 kandidierte Quinten alle sechs Jahre auf den Stadtratslisten der BBV und wurde von hinteren Plätzen immer relativ weit nach vorne gewählt. Deshalb hat sie sich nach „reiflicher Überlegung“ entschieden, den neuen Auftrag anzunehmen und ihre Erfahrungen und Vorstellungen im Kultur- und Werkausschuss sowie im Ausschuss für Integration, Jugend, Soziales und Sport einzubringen. Ulrike Quintens Ehemann Klaus ist ebenfalls bestens bekannt für seine politische Arbeit als langjähriger BBV-Stadt- und UBV-Kreisrat und als BBV-Vorsitzender. Das Paar hat zwei erwachsene Töchter.          red,

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Die Stadt Fürstenfeldbruck hat ein flächendeckendes Sirenenwarnsystem mit insgesamt neun Sirenen im Stadtgebiet eingerichtet. Dieses wird am Freitag, 3. Februar, im Beisein von Staatsminister Joachim Herrmann in Betrieb genommen.

Fürstenfeldbruck – Es ist das teuerste Bauprojekt der Stadt seit Jahrzehnten: Auf einem rund 1,9 Hektar großen Areal an der Cerveteristraße am westlichen Stadtrand entsteht eine neue vierzügige Grundschule. Inzwischen ist der Rohbau fertig und das Gebäude von oben dicht. Die Inbetriebnahme ist zum Beginn des Schuljahres 2023/24 geplant.

Fürstenfeldbruck – Mit dem Spatenstich Mitte Januar zum ersten Bauprojekt „Friedrich Ebert 17“ erfolgt nun der Baubeginn für zwei Mietwohngebäude der Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Fürstenfeldbruck.

Landkreis Starnberg - Zwei Jahre Lightversion wegen Corona, 2022 Neustart mit Veränderungen. Doch wie kommt das größte Breitensportevent bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an und was sagen sie zu den Änderungen? Die Ergebnisse waren insgesamt äußerst positiv.

Fürstenfeldbruck - Landrat Thomas Karmasin informierte jetzt bei einem Pressegespräch über den Stand der Projekte des Landkreises Fürstenfeldbruck im Rahmen der Initiative „1000 Schulen für unsere Welt“.

Puchheim - Für die Puchheimer Bürgerstuben wurde mit der BL Gastro GmbH ein neuer Pächter gefunden. Alexander Leicht und Benedikt Bräuninger unterzeichneten am 11. Januar 2023 den Pachtvertrag mit der Stadt Puchheim. Die offizielle Eröffnung ist nach Renovierungs- und kleineren Umbaumaßnahmen zum 1. April 2023 geplant.

Gilching – Gilchinger Eltern, die auf einen Betreuungsplatz angewiesen sind, droht Ungemach. Beziehungsweise eine deutliche Erhöhung der Beiträge.

Gilching - Es war Martin Fink (CSU), der in der jüngsten Sitzung des Finanzausschusses nach dem Stand der maroden Cecina-Kugel fragte. Wie berichtet, sind die Parkett-Bohlen, aus der die zwei Halbkugeln gefertigt wurden, bereits zum zweiten Male verfault.