Für das frisch angelegte Sportareal gegenüber dem Verwaltungsgebäude der Stadtwerke spendeten diese einen Teil der Begrünung – 14 große Elsbeeren wurden nun von den Verantwortlichen gepflanzt.
Die Initiatoren bei der Elsbeeren-Pflanzaktion am Sportareal gegenüber der Stadtwerke.
Stadtwerke FFB

Fürstenfeldbruck – Für das frisch angelegte Sportareal gegenüber dem Verwaltungsgebäude der Stadtwerke spendeten diese einen Teil der Begrünung – 14 große Elsbeeren wurden nun von den Verantwortlichen gepflanzt. „Wir freuen uns, dass gerade hier weitere Elsbeeren aufwachsen werden. Täglich können wir uns, mit einem Blick aus den Bürofenstern, an dem Pflanzenwuchs erfreuen und zugleich für den Klimaschutz werben“, kommentiert Andreas Wohlmann, Bereichsleiter Vertrieb, die Auswahl der Bäume für das Areal. „Das Umweltreferat im Landratsamt Fürstenfeldbruck hat besonders die Elsbeeren aus regionaler Herkunft befürwortet und empfohlen“, ergänzt Herman Salm, Landschaftsarchitekt der Sportstätte. „Damit tragen wir zum Erhalt des lokalen Genpools bei.“

Seit 2017 engagieren sich die Stadtwerke Fürstenfeldbruck zusammen mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) sowie lokalen Waldbesitzern für eine nachhaltige gesunde Wiederaufforstung der Mischwälder in Fürstenfeldbruck und Umgebung. Denn ein gesunder Wald ist die grüne Lunge und der CO2-Speicher in der Region; darüber hinaus bietet er Erholung, Entspannung und wirkt positiv auf Körper und Geist. Zudem leben unzählige heimische Tiere und Pflanzen dort.

„Mit unserer Beteiligung an der Initiative Zukunftswald wollen wir die Natur in der Region schützen und für die nachfolgenden Generationen erhalten“, erläutert Wohlmann. „Denn ein intakter Wald ist entscheidend für unser Klima und natürlich auch für unser Trinkwasser. Er ist ein natürlicher Wasserspeicher und Wasserfilter zugleich.“ Der Umbau der Fichtenwälder in stabile Mischwälder ist angesichts des Klimawandels dringender denn je. Mischwälder mit Buchen, Tannen und Elsbeeren sind weniger anfällig gegenüber Sturm, Dürre und Schädlingsbefall.

Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck unterstützen den Waldumbau und haben annähernd 4.000 Setzlinge in den vergangenen vier Jahren für verschiedene Aktionen in den regionalen Wäldern gesponsert. Insbesondere Baumarten, die ursprünglich in der Region verbreitet waren und durch Menschenhand stark reduziert wurden, sind dabei im Fokus. Zu diesen zählen neben Elsbeere auch Weißtanne und Eibe, die sich sehr gut als Mischbaumarten im Zukunftswald eignen. Besondere Aufmerksamkeit erfährt die Elsbeere, die als stark bedrohte heimische Baumart eine Renaissance erlebt. Denn sie stellt keine besonderen Ansprüche an den Boden, bevorzugt licht- und wärmereiche Orte und verträgt Trockenheit sowie Hitze im Sommer besser als andere Bäume. Allein die Baumkrone benötigt ausreichend Platz, damit sie genügend Licht bekommt. In der warmen Jahreszeit locken die Blüten zahlreiche Insekten an, und im Herbst verfärbt sich das Laub farbenprächtig gelb und orange.  red,

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Vor dem Hintergrund der fünften Welle durch die Omikron Variante, müssen alle Bürger zu ihrem Impftermin im Impfzentrum Fürstenfeldbruck ab Montag, 17. Januar, einen negativen Antigen-Schnelltest (max. 24 Stunden alt) oder einen negativen PCR-Test (max. 48 Stunden alt) vorweisen.

Alling - Einen kleinen „jungen Wald“ findet man seit Kurzem auf einer Gemeindefläche nahe der Staatstraße. Der Allinger Bauhof hat dort Roteichen, Elsbeeren, Bergahorn und Wildbirnen aufgeforstet, und der Bürgermeister hat vor Ort mit zugepackt.

Türkenfeld - Vor rund drei Wochen hat das neue Schnelltestzentrum Türkenfeld erfolgreich seine Arbeit aufgenommen. Es führt seit dem 19. Dezember im Auftrag des Gesundheitsamtes Fürstenfeldbruck kostenlose COVID19-Bürgertests im Schnellverfahren durch. Das Angebot kann derzeit einmal täglich je Person genutzt und u.a.

Landkreis Starnberg - In der Impfstelle Herrsching des BRK-Impfzentrums wurde versehentlich Impfstoff auch nach Ablauf des vom Hersteller empfohlenen Zeitpunkts verimpft. Es handelt sich um Impfungen mit dem Impfstoff Moderna im Zeitraum 2. bis 11. Januar. Alle Betroffenen werden derzeit vom BRK kontaktiert.

Olching - An der städtischen Baustelle „Großer Berg“ kam es am 14.12.2021 spätabends zu einem Großbrand. Mehrere Feuerwehren mussten mit insgesamt 180 Einsatzkräften anrücken und waren die ganze Nacht mit der Brandbekämpfung beschäftigt.

Pflaumdorf - In einem Waldstück bei Pflaumdorf (Gemeinde Eresing) ereignete sich am 8. Januar ein Unfall, bei dem ein Mann ums Leben kam.

Gilching – Seit nunmehr 32 Jahren kümmert sich der Verein Integrationshilfe für ausländische Kinder und Jugendliche in Gilching darum, Bildungs- und Sprachlücken soweit als möglich auszugleichen. Dies auch in Zeiten von Corona.

Olching - Nach Inbetriebnahme der neuen innerstädtischen MVV-Regionalbus-Linie 831 (Olching, Frühlingstraße - Olching (S) - Schwaigfeld - Olchinger See) am 12. Dezember 2021 erreichten die Stadt Olching Wünsche und Hinweise von Mitbürgern, die die Linie nicht nur zum Einkaufen nutzen wollen, sondern z.B. auch für die frühmorgendliche Fahrt zum Arbeitsplatz.