Am vergangenen Freitag (20.08.2021) kam es im Bereich der Gemeinde Gröbenzell zu zwei Betrugsdelikten durch angebliche Polizisten.
Am vergangenen Freitag (20.08.2021) kam es im Bereich der Gemeinde Gröbenzell zu zwei Betrugsdelikten durch angebliche Polizisten.
Fotolia_96430086/Symbolbild

Gröbenzell - Am vergangenen Freitag (20.08.2021) kam es im Bereich der Gemeinde Gröbenzell zu zwei Betrugsdelikten durch angebliche Polizisten. In einem Fall waren die Täter erfolgreich und erbeuteten Wertgegenstände und Bargeld in fünfstelliger Höhe. Im anderen Fall blieben sie erfolglos. Die Kripo Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen übernommen und sucht nach Zeugen.

Gegen 12:45 Uhr meldete sich ein vermeintlicher Polizeibeamter telefonisch bei einem 74-jährigen Mann aus Gröbenzell. Der Sohn des Seniors habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht und müsse nun eine Kaution hinterlegen. Der Rentner begab sich daraufhin zu einer Bankfiliale um Geld abzuheben. Ein aufmerksamer Bankmitarbeiter erkannte jedoch den Betrugsversuch, verhinderte die Auszahlung und informierte die Polizei.

Fast zeitgleich wurde eine ältere Dame aus der Graßlfinger Straße durch angebliche Polizeibeamte telefonisch kontaktiert. Auch ihr Sohn habe einen Unfall verursacht und müsse ins Gefängnis, wenn nicht eine Kaution hinterlegt werde. Gegen 15:00 Uhr wurde die Seniorin erneut von den Betrügern kontaktiert und aufgefordert, vorhandenes Bargeld und Schmuck für eine vermeintliche Kollegin des Polizeibeamten bereitzulegen. Nur wenig später kam tatsächlich eine bislang unbekannte Frau zum Haus der Rentnerin, um die Wertgegenstände abzuholen.

Die unbekannte Frau kann wie folgt beschrieben werden: ca. 20-25 Jahre alt, ca. 160 cm groß, dunklere Hautfarbe, sehr dunkle, fast schwarze, nach hinten gesteckte Haare.

Zeugenaufruf:

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die Hinweise zu der Tat in der Graßlfinger Straße geben können und gegen 15:00 Uhr verdächtige Beobachtungen in der näheren Umgebung gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kripo telefonisch unter der 08141/612-0 in Verbindung zu setzen.

Weitere Informationen:

Die Betrugsmasche durch angebliche Polizeibeamte ist keine Seltenheit. Weitere Informationen erhalten Sie unter anderem auf der Internetseite der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes: www.polizei-beratung.de. Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord startete im November 2020 eine umfangreiche Präventionskampagne gegen Callcenterbetrug. Nähere Infos zur „Leg‘ auf!“-Kampagne erhalten Sie hier: Bayerische Polizei - LEG` AUF! - Polizeipräsidium Oberbayern Nord startet Präventionskampagne gegen Call-Center-Betrug

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Türkenfeld - Am 02.12.2021 wurde eine 27-Jährige auf dem Nachhauseweg in Türkenfeld von einem bislang unbekannten Täter mit einem Messer zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Die Kripo Fürstenfeldbruck ermittelt.

Mammendorf - Die Schneeverwehungen waren gestern so stark, dass der Verkehr auf der Bundesstraße zwischen Fürstenfeldbruck und Althegnenberg für mehrere Stunden zum Erliegen kam. Ein österreichischer Sattelschlepper rutschte gegen 11:30 Uhr in eine Leitplanke bei Puch und blockierte die B 2 Richtung Mammendorf.

Landkreis Starnberg - Wie berichtet kam es am 09.11.2021 gegen 19:45 Uhr in einem Supermarkt am Gautinger Hauptplatz zu einem Überfall.  Der mutmaßliche Täter konnte nach seiner Flucht aus dem Geschäft durch die tatkräftige Mithilfe von drei  jungen Burschen, die allesamt aus Gauting stammen, festgenommen werden.

Inning - Am Mittwoch wollte ein 19jähriger Schüler aus Bad Wörishofen mit seinem VW Golf von Inning a. Ammersee kommend an der dortigen Autobahnzufahrt  der A 96 in Richtung Lindau auffahren. Beim Linksabbiegen übersah er einen aus Richtung Grafrath kommenden weißen Kleintransporter Opel Vivaro, gesteuert von einem 58jährigen Fürstenfeldbrucker.

Fürstenfeldbruck – Am Dienstagmorgen (23. November) beleidigte und bedrohte ein 31-Jähriger in einer S-Bahn von Fürstenfeldbruck nach München Mitarbeiter des S-Bahnprüfdienstes. Aufgrund des volksverhetzenden Inhaltes ordnete die Staatsanwaltschaft München I die Haftrichterprüfung an.

Grafrath - Einen unliebsamen Gast hatte am Montag das Alten- und Pflegeheim in Marthashofen in Grafrath. Zur Mittagszeit, zwischen 11:30 Uhr und 13:00 Uhr, wurde das dortige Büro von einem Unbekannten nach Wertgegenständen durchwühlt. Der oder die Täter konnten mit ca. 220 Euro Bargeld unerkannt flüchten.

Mammendorf - Am Sonntag, den 14.11.2021 kam es in Mammendorf kurz vor Mitternacht zu einem Brand in einer Doppelhaushälfte. Eine Person zog sich eine Rauchgasintoxikation zu.

Fürstenfeldbruck - Am vergangenen Samstag kam es aufgrund von schlechter Sicht am Kreisverkehr der B2 am Pucher Meer gleich zu zwei Verkehrsunfällen. Ein 61-jähriger Mammendorfer fuhr um 19.50 Uhr mit seinem Toyota auf der Augsburger Straße Richtung Mammendorf.