Bei strahlendem Sonnenschein konnten dieses Jahr die Sautröge endlich wieder zu Wasser gelassen werden. Der Schützenverein „Almrausch“ Germerswang hat heuer zum 19. mal sein inzwischen legendäres und über die Landkreisgrenzen hinaus bekannten Sautrogrennen auf der Maisach durchgeführt.
Bei strahlendem Sonnenschein konnten dieses Jahr die Sautröge endlich wieder zu Wasser gelassen werden.
Schützenverein Almrausch

Germerswang - Bei strahlendem Sonnenschein konnten dieses Jahr die Sautröge endlich wieder zu Wasser gelassen werden. Der Schützenverein „Almrausch“ Germerswang hat heuer zum 19. mal sein inzwischen legendäres und über die Landkreisgrenzen hinaus bekannten Sautrogrennen auf der Maisach durchgeführt. Knapp an der Rekordteilnahme haben sich in 50 Wagemutige in das schwimmende Gefährt gewagt. Ganz klar, bei den Kindern war die Gaudi am größten. Alleine 23 Kinder waren am Start. Das Wetter hat es wahrlich gut gemeint, so dass viele davon anschließend noch ein Bad in der Maisach genommen haben. Des weiteren durfte Vorstand Günter Strauß noch 17 Männer und 10 Frauen mit dem Mikrofon vom Ufer aus anfeuern. Ehrengäste kamen auch vom Ronald McDonald Kinderhaus aus Großhadern unter der Leitung von Kerstin Kiendl, zu denen seit Jahren vom Verein ein sehr guter Kontakt besteht. Sie haben ihren Ehrenamtstag heuer nach Germerswang gelegt, so dass auch von ihnen drei Frauen in das wackelige Gefährt eingestiegen sind.

Allerdings hat so manch einer die Strecke nicht ganz bewältigt und ging unfreiwillig unter. So auch Maisachs Bürgermeister Hans Seidl, der heuer immerhin zweiten Mal mit teilgenommen hat. Kurz vor dem Ziel haben seine Füße den Grund der Maisach berührt Von einer Bestzeit war er schon weit entfernt. Mitten während des Rennes ging bei Sebastian Pohl ein Paddel so zu Bruch, dass eine Reparatur unmöglich war. Seine Frau und spätere Siegerin im Damenwettbewerb Steffi Pohl war schnell zu Hause und hat ein Ersatzpaddel besorgt. Michael Pöschl ging ist schon kurz nach dem Start abgesoffen. Er ist gleich wieder flussaufwärts zurück zum Start und hat somit das Ziel nicht erreicht.

Eine große Überraschung war das Erscheinen eines dritten Sautrogs. Zwei Nassenhausener Burschen sind von ihrem Wohnort um 11 Uhr gestartet und flussabwärts, nach siebenmal ein- und aussteigen (wegen der Ablässe und Wehre) um kurz nach 17 Uhr in Germerswang angekommen. Der Applaus haben sie sich absolut verdient. Die Sieger der Wanderpokale sowie die zweit- und drittplatzierten waren: Jugend (bis 14 Jahre): Aaron Maaßen (56,12 Sekunden), Elias Pohl (58,42 Sek.), Franziska Gamperl (59,30 Sek.) Frauen: Steffi Pohl (45,12 Sek.), Anne Fritsche (48,43 Sek.), Franziska Strauß (49,82 Sek.) Männer: Johannes Buchfelner (39,10 Sek.), Maxi Giggenbach (44,21 Sek.), Christian Richter (44,58 Sek.)

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck – Der ERC Fürstenfeldbruck, vor einem halben Jahrhundert als reiner Eiskunstlaufverein gegründet, kann auf eine facettenreiche Zeit mit vielen öffentlichen Aufführungen wie Karneval der Tiere, Starlight-Express, König der Löwen, Arielle, Feenland und jährliche Schaulaufen zurückblicken.

Germering – Deutschlands beste Skirennläuferin Lena Dürr kommt aus Germering, sie belegt zurzeit Platz zwei in der Slalom-Weltcupwertung. Dürrs Heimatverein, der SV Germering, lädt alle Skibegeisterte der Region zum traditionellen Nacht-Weltcup nach Flachau ein.

Fürstenfeldbruck – Bei der Mitgliederversammlung des Ski-Club Fürstenfeldbruck wurden Angelika Magerl als 1. Vorsitzende, Steffen Kurt Holderer als Schatzmeister, Heidi Harnisch als Schriftführerin und Ludwig Sinzinger als Sportwart in ihren Ämtern bestätigt.

Geisenbrunn – „Stopsel raus!“ lautete am Freitag der Auftakt zur Jahresversammlung des Geisenbrunner Stopselvereins. Dem Kommando des Vorsitzenden Bernhard Vornehm leisteten im „Speisewerk“ rund 50 Mitglieder Folge.

Olching – Aufgrund der Rücktritte des 1. Vorsitzenden sowie der Sport- und Jugendsportwartin während der laufenden Legislaturperiode waren außerordentliche Vorstands-Neuwahlen beim Tennisclub Olching nötig. Dank des starken Einsatzes von Schriftführer und Webmaster Conny Roloff konnte innerhalb kürzester Zeit Ersatz für die vakanten Positionen gefunden werden.

Fürstenfeldbruck - Am Samstag, den 11. November fand im bis auf den letzten Platz voll besetzten Sparkassensaal die Proklamation des Prinzenpaares der Heimatgilde „Die Brucker“ statt. Die Heimatgilde stellt dieses Jahr das offizielle Prinzenpaar der Stadt Fürstenfeldbruck.

Olching - Bei der Faschingseröffnung am 11.11. im Dahoam, organisiert durch das Faschingszugkomitee, wurde das offizielle Jugendprinzenpaar der Stadt Olching vorgestellt: Prinzessin Lara-Sophie I. und Prinz Luis II. werden zusammen mit dem Prinzenpaar der Faschingsgilde, Prinzessin Linda I.

 

Germerswang - Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Germerswang, die sowohl für die aktiven als auch für die passiven Mitglieder zusammen abgehalten wird, gab es einige Ehrungen.