Es war zweifelsohne ein denkwürdiger Abend im vollen Stadtsaal im Veranstaltungsforum Fürstenfeld. Die Neue Philharmonie München feierte mit ihrem 100-köpfigen Nachwuchsorchester ihr 15-jähriges Bestehen. Solistin am Klavier war Kristina Müller. Zum 15. Mal jährte sich auch die Verleihung des Kulturförderpreises durch den Kulturverein Fürstenfeld.
Manfred Vögele und Karin Schleicher (Vorsitzende Kulturverein Fürstenfeld, links) zeichnen die strahlenden Vertreter der IG Lichtspielhaus mit dem Kulturförderpreis 2019 aus.
Susanne

Fürstenfeldbruck – Es war zweifelsohne ein denkwürdiger Abend im vollen Stadtsaal im Veranstaltungsforum Fürstenfeld. Die Neue Philharmonie München feierte mit ihrem 100-köpfigen Nachwuchsorchester ihr 15-jähriges Bestehen. Solistin am Klavier war Kristina Müller. Zum 15. Mal jährte sich auch die Verleihung des Kulturförderpreises durch den Kulturverein Fürstenfeld. Ein grandioser Rahmen für die Entgegennahme des mit 1.000 Euro dotierten Kulturförderpreises 2019 an die IG Lichtspielhaus. Groß war die Freude und der Jubel, als die Vorsitzende des Kulturvereins Fürstenfeld, Karin Schleicher, die Urkunde stellvertretend an den Vorsitzenden der IG Lichtspielhaus, Dr. Richard Bartels, überreichte.

Der 2. Vorsitzende des Kulturvereins, Manfred Vögele, sagte in seiner Laudatio: „Welch` wunderbarer Ort wurde uns, den Bürgern von Bruck, mit der Wiedereröffnung des Lichtspielhauses geschenkt!….Es ist vor allem das starke bürgerschaftliche Engagement der Mitglieder der IG Lichtspielhaus und die erfolgreiche Kooperation mit dem Kinobetreiber Markus Eisele, die das denkmalgeschützte Haus – verbunden mit den architektonisch gelungenen Renovierungen durch die Stadt – zu dem Schmuckkästchen von heute gemacht hat. …..Ja, es ist unglaublich, wie der Verein es geschafft hat, das Kino in die Herzen der Bürger zu bringen. Mit jetzt über 400 Mitgliedern sorgt ihr euch mit Herzblut um das Kino und das Wohl der Besucher.“ Selbst der unlängst verstorbene Regisseur Joseph Vilsmaier hatte das Lichtspielhaus als „das schönste Kino in Bayern“ bezeichnet.

Nach vielen schwierigen Hürden und dem drohenden endgültigen „Aus“ für die Kulturstätte in der Maisacher Straße, die 1930 vom berühmten Brucker Architekten Adolf Voll konzipiert worden war, konnte sie im Herbst 2017 als tägliches Programmkino wieder eröffnet werden. Zum Repertoire gehören im geschmackvoll restaurierten Gebäude neben besonderen Filmen auch Leinwand-Klassiker sowie Podiumsdiskussionen, Konzerte und Sonderveranstaltungen zu Gesellschaftsthemen wie zur Umwelt oder zu sozialen Brennpunkten. Auch das spezielle Nachmittagskino „Dienstag um 4, Kino, Kaffee und Klavier“ erfreut sich großer Beliebtheit. Die kuschelige Loge mit bequemen Ohrsesseln sowie die emsigen, sogenannten Kino-, Kuchen- und Klavierengel sorgen für eine gemütliche „Wohnzimmeratmosphäre“, so Manfred Vögele.

Die Preisträger, die vor zwei Jahren außerdem die UBV-Lichtmesskerze entgegennehmen durften, zeigten sich hocherfreut und dankbar über den Kulturförderpreis als besondere Anerkennung, die ihnen als Motivation dient, den eingeschlagenen Weg fortzuschreiten. Man ist zuversichtlich, dass dies mit Unterstützung der vielen Besucher auch weiterhin gelingen wird – auch wenn das Lichtspielhaus, wie viele andere Einrichtungen, derzeit aufgrund der Corona-Krise leider geschlossen bleiben muss. Der Spielbetrieb soll so bald als möglich wieder aufgenommen werden.  red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Der letzte Abend im Autokino Fürstenfeldbruck bietet ein paar besondere Highlights: ein Live-Konzert, ein erweitertes kulinarisches Angebot und natürlich einen Filmknaller - James Bond 007, Spectre.

Fürstenfeldbruck - Einen ganzen Monat flimmern nun schon jeden Abend um 21.30 Uhr Kinofilme über den Volksfestplatz in Fürstenfeldbruck. Das Autokino versorgt alle, die abends Zerstreuung suchen mit allerhand Geschichten über Musik, das Leben und auch über Möglichkeiten der Selbstfindung. Ein Abend mit besonderem Angebot ist der 3.7.

Fürstenfeldbruck - Das Agenda 21-Büro des Landkreises lädt zur Abendführung für Familien in Fürstenfeldbruck ein. Am Freitag, 10. Juli, geht die erfahrene Waldpädagogin Anke Simon zusammen mit interessierten Familien auf die Suche nach Stadt-Tieren.

Fürstenfeldbruck - Wenn man im Zentrum Fürstenfeldbrucks das Radio auf die UKW-Frequenz 90,4 MHz einstellt, hört man tagsüber Musik und am Abend den Ton zum Film im Brucker Autokino. Üblicherweise sitzt man dazu in seinem Auto und genießt den Film auf dem Volksfestplatz.

Landkreis - In einer deutschlandweiten Aktion in der Nacht des 22. Juni machten das Veranstaltungsforum Fürstenfeld und andere Institutionen, wie zum Beispiel das Stockwerk in Gröbenzell auf die Corona-bedingte Gefährdung der Kulturbranche aufmerksam.

Germering - Besondere Zeiten verlangen nach besonderen Herangehensweisen – wem müsste das aktuell noch gesondert erklärt werden? Dass sich auch Veranstalter mit Herzblut und Kreativität den schwierigen Zeiten mit Erfolg entgegenstemmen können, dafür hat das „Pascal Kapp Rallye-Team“ vergangenes Wochenende ein eindruckvolles Beispiel ablegen können.

Fürstenfeldbruck – Lange Wochen liegen seit der Pandemie-bedingten Schließung des Lichtspielhauses hinter den Kinomachern.

Gröbenzell - Nach vier Monaten Corona-Pause geht das Bühnenlicht wieder an. Das Gröbenzeller Stockwerk fährt die Kultur wieder hoch. Vom 20. Juli bis 2. August gastiert die Crème de la Crème der bayerischen Kabarett- und Musikszene beim Open-Air in der Gartenstadt. Der Ticketverkauf hat bereits begonnen. 14 Veranstaltungen in 14 Tagen.