Veranstaltungen für jeden Geschmack bietet das Veranstaltungsforum an 112 Veranstaltungstagen und 79 Kulturveranstaltungen, öffentlichen Messen und Großveranstaltungen im ersten Halbjahr 2020. Neben magischen Momenten für die ganze Familie, einem Entdecker-Abo für vielseitig interessierte Kulturliebhaber und Veranstaltungen mit außergewöhnlichen Besetzungen steht auch wieder die Vielfalt der lokalen Kulturangebote im Mittelpunkt.
Silvia Wöller und Marita Kuhn präsentieren das neue Programm vom Veranstaltungsforum Fürstenfeld.
Amper-Kurier

Fürstenfeldbruck - Veranstaltungen für jeden Geschmack bietet das Veranstaltungsforum an 112 Veranstaltungstagen und 79 Kulturveranstaltungen, öffentlichen Messen und Großveranstaltungen im ersten Halbjahr 2020. Neben magischen Momenten für die ganze Familie, einem Entdecker-Abo für vielseitig interessierte Kulturliebhaber und Veranstaltungen mit außergewöhnlichen Besetzungen steht auch wieder die Vielfalt der lokalen Kulturangebote im Mittelpunkt. Den Überblick bietet das neue „journal fürstenfeld“, das ab sofort in Fürstenfeldbruck und Umgebung frei zur Mitnahme ausliegt.

Magische Familienveranstaltungen

Das erste Halbjahr steht ganz im Zeichen der Magie! So findet in Fürstenfeld parallel zum deutschen Zauber-Fachkongress „Magica 2020“ das Publikumsfestival „HocusPocus“ statt (20.-24. Mai). Hier können Besucher an fünf Tagen bei insgesamt 33 Shows Künstler aus aller Welt erleben. Am Freitag- und Sonntagnachmittag (22./24. Mai) spielen René Frotscher und der Magische Zirkel München zauberhafte Kinderprogramme, und für englischsprachige Familien gibt es am Samstag „Best British Family Entertainment“ (23. Mai). Bereits am 5. und 6. Januar finden die beliebten Zaubergalas „Magisches Fürstenfeld" statt, mit Zauberei von Mentalmagie bis Manipulation, Jonglage bis Akrobatik. Ebenfalls bis zum 6. Januar entführt der „Palast der Pferde“ auf eine spannende Reise mit mystischen Märchengestalten und fantasievollen Fabelwesen, im beheizten Zeltpalast an der Amperwiese. Aufgrund der großen Nachfrage können kleine und große Besucher am 12. Januar das märchenhafte Familienmusical „Die Schöne und das Biest“ in einer Doppelvorstellung erleben. Am 1. März kommt mit Bibi Blocksberg die berühmteste Hexe Deutschlands auf Tournee nach Fürstenfeld – im Mitmachmusical des Cocomico Theaters. Vom 17.-19. April findet zum 12. Mal die große Anime-Convention Animuc in Fürstenfeld statt. Neben Videovorführungen, Karaoke und Händlerständen gibt es attraktive Wettbewerbe, Vorträge und Workshops. Eltern erhalten ein günstiges Begleitticket! Sagenhaft wird es am 3. Mai beim Familienkonzert „König Arthus“, das die Geschichte des heldenhaften Königs und seiner tapferen Ritter mit Schauspielern und Musikern des Bayerischen Staatsorchesters neu erzählt. Kostenlosen Familienspaß bieten das KNAX-Spielfest am 20. Juni sowie die Fürstenfelder Gesundheitstage am 9. und 10. Mai.
 

Sechs Richtige für Kulturliebhaber

Für Liebhaber abwechslungsreicher Kulturveranstaltungen bietet das Veranstaltungsforum ein Entdecker-Abo aus seinen sechs Kulturreihen an. Ob Theater, Klassik, Jazz, Blues, Alte Musik oder Literatur – Abonnenten erleben ausgewählte Veranstaltungshighlights und sparen gleichzeitig über 20 % der regulären Eintrittskosten. Ideal für alle, die sich mit der Qualität und Atmosphäre der Fürstenfelder Kulturreihen vertraut machen möchten – oder auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk sind. Die Saison beginnt am 15. Januar mit dem renommierten Franz von Chossy Trio (JazzFirst) und endet am 9. Juli mit Paul Lamb & The King Snakes (BluesFirst).

Außergewöhnliche Besetzungen

Getreu seinem Motto „Alles außer gewöhnlich“ gibt es in Fürstenfeld wieder besondere Veranstaltungen zu entdecken. Am 25. Januar treffen im einzigartig besetzten Alliage Quintett (Fürstenfelder Konzertreihe) vier temperamentvolle Saxophone auf die Klangfülle eines Klaviers. In der Literaturreihe erzählen August Zirner und Sven Faller transatlantische Geschichten, untermalt vom musikalischen Dialog ihrer Instrumente Flöte und Kontrabass (29. Januar). Die fünf A Cappella-Musiker von HörBänd qualifizierten sich 2017 als einzige reine Musikgruppe für die Kabarett-Bundesliga und treten am 12. März bei FürstenfeldVocal auf. Eine spannende Reise durch die stürmische Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts versprechen Yulia Merten am russischen Lauteninstrument Domra und Christoph Hauser am Klavier (Tango Burlesque, 22. März). Und in der JazzFirst-Reihe finden sich gleich zwei außergewöhnliche Besetzungen wieder: Christian Muthspiels 18-köpfiges Orjazztra Vienna am 25. März mit doppelter Rhythmusgruppe (zwei Bässe, zwei Schlagzeuge) sowie am 27. Mai Gregor Hübner. Der Violinist arrangiert Standards aus Kuba, Brasilien und Argentinien und stellt diesen eigene Kompositionen gegenüber.

Lokale Vielfalt

Zur Vielfalt und Qualität des Veranstaltungsforums tragen auch wieder die lokalen Kulturschaffenden bei. Die Schüler der Ballettschule Sinzinger präsentieren am 18. und 19. Januar ihr vielseitiges Können. Ihr Programm für „Jugend musiziert“ zeigen am 26. Januar die Klavierklasse Cornelia Nonn-Jordache sowie am 15. März die Schüler der Kreismusikschule FFB. Blasmusik in allen Facetten spielt die Stadtkapelle Fürstenfeldbruck am 8. und 9. Februar bei ihren Jahreskonzerten, sowie am 8. März die Blasmusik Schöngeising bei ihrem Frühjahrskonzert. Der Kulturverein Fürstenfeld organisiert ein großes Jubiläumskonzert zum 15-jährigen Bestehen der Neuen Philharmonie München. Unter Leitung von Fuad Ibrahimov tritt das nahezu 100-köpfige Orchester mit Solistin Kristina Miller (Klavier) auf (6. März, mit Verleihung des Kulturförderpreises 2019). BachChor & Orchester FFB führen traditionell ihr Karfreitagskonzert am 10. April auf (Matthäuspassion).

Ausführliche Informationen zum gesamten Programm gibt es im Journal Fürstenfeld und auf www.fuerstenfeld.de. Eintrittskarten und Abonnements sind beim Kartenservice Fürstenfeld im Veranstaltungsforum (Tel. 0 81 41/ 66 65 444, (kartenservice@fuerstenfeld.de), Online (fuerstenfeld.reservix.de) oder beim Kartenservice Amper-Kurier im Center Buchenau in Fürstenfeldbruck, Tel. 08141 / 355 440, erhältlich.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Getreu dem Motto „Alles außer gewöhnlich“ präsentiert das Veranstaltungsforum Fürstenfeld ab Juli 2024 wieder sein vielfältiges Halbjahresprogramm. Kulturfreunde können gut 80 Veranstaltungen erleben - auch während der Ferienzeit!

Malching - Wie funktioniert eigentlich ein Windrad? Warum ist Windenergie in der Region so erfolgreich? Und welchen Beitrag leistet sie zur Energiewende? Antworten auf Fragen wie diese und einmalige Einblicke gibt es am Tag der Windkraft am Samstag, den 15.06.2024 am Malchinger Windrad an der B2.

Fürstenfeldbruck - Mobilität pur: ob vier oder zwei Räder, mit Motor oder ohne, man findet hier fast alle aktuellen Kfz- und Zweirad-Marken. Mobilität heißt Bewegung in allen Facetten, aber auch Beweglichkeit im Kopf.

Fürstenfeldbruck - Vom 4.06. bis zum 16.07.2024 sind im Veranstaltungsforum Fürstenfeld bahnbrechende Meisterwerke berühmter Choreografen zu erleben. Mit herausragenden internationalen Tanzaufführungen hat sich dancefirst zum zweitgrößten Modern-Dance-Festival Bayerns entwickelt.

Gröbenzell - Jeder kennt die legendären Hits der Spider Murphy Gang. Seit über 40 Jahren ist Günther Sigl als Frontmann das Gesicht der bayrischen Kultband, hat viele der unvergesslichen Texte selbst geschrieben. Im exklusiven Stockwerk-Talk spricht Günther Sigl am Mittwoch, 5. Juni, 20 Uhr, im Gröbenzeller Stockwerk (Oppelner Str.

Germering - Kraftvolle Arien über das Meer und Klaviermusik des 19.

Fürstenfeldbruck - In rund einem Monat startet die UEFA EURO 2024 in Deutschland! Wer bei bestem Bild und Ton alle Spiele der deutschen Mannschaft live miterleben möchte, ist in Fürstenfeld herzlich willkommen. Bei freier Platzwahl herrscht im bestuhlten Säulensaal Stadion-Atmosphäre.

Fürstenfeldbruck – Viele Fragen drängen sich um die Zeit in München nach 1945, um die es sich bei der 70-minütigen Dokumentation „Ruinenschleicher & Schachterleis“ dreht. Aufgrund der großen Nachfrage im Februar zeigt das Lichtspielhaus, Maisacher Straße 7, den Film erneut mit Regiegespräch: diesen Sonntag, 5. Mai um 18 Uhr.