Kaum ein Tag vergeht, bei dem nicht im Radio oder in der Zeitung darüber berichtet wird, wie sogenannte „Falsche Polizeibeamte“ unter Vorspiegelung falscher Behauptungen erschreckend hohe Summen im fünf- oder gar sechsstelligen Bereich von gutgläubigen und bei derartigen Anrufen oft  völlig ahnungslosen Senioren ergaunern konnten.
Am Mittwoch, 04.03.2020 (19 Uhr 30 bis 22 Uhr) ist Erster Polizeihauptkommissar Andreas Ruch, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Germering in Eichenau in der Aula in der Starzelbachschule zu Gast.
Rike/pixelio.de

Eichenau - Kaum ein Tag vergeht, bei dem nicht im Radio oder in der Zeitung darüber berichtet wird, wie sogenannte „Falsche Polizeibeamte“ unter Vorspiegelung falscher Behauptungen erschreckend hohe Summen im fünf- oder gar sechsstelligen Bereich von gutgläubigen und bei derartigen Anrufen oft  völlig ahnungslosen Senioren ergaunern konnten. Wie die Trickbetrüger, deren Anrufe fast immer aus dem Ausland mit manipulierten sog. („gespooften“) Telefonnummern erfolgen,  dabei vorgehen wird der Germeringer Polizeivize Andreas Ruch anhand aktueller Beispiele aus der Region in seinem Vortrag ausführlich erläutern und darstellen . Das bevorzugte Opferklientel der Trickbetrüger stellt dabei die Gruppe alleinstehender Frauen im Seniorenalter dar.

Ob als falsche Polizisten agierend oder mittels ominöser Gewinnmitteilungen durch  „Callcenterbetrug“, die Palette der immer dreister agierenden Trickbetrüger ist äußerst facettenreich. Die Absicht ist bei allen Fällen immer dieselbe, möglichst an die gesamten Ersparnisse, an wertvollen Schmuck bzw. an die in der Wohnung gelagerten Wertgegenstände der Seniorinnen zu gelangen.

Am Mittwoch, 04.03.2020 (19 Uhr 30 bis 22 Uhr) ist  Erster Polizeihauptkommissar Andreas Ruch, stellvertretender Leiter der Polizeiinspektion Germering in Eichenau in der Aula in der Starzelbachschule, Parkstraße 41 zu Gast  und erteilt umfassende Präventionshinweise, wie man sich schützen kann, dass man nicht selbst Opfer von Trickbetrügern wird.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Es darf endlich wieder ausgiebig gelacht, getanzt, getobt und gespielt werden - Auf geht’s zum großen Kinderfaschingsball der Heimatgilde „Die Brucker“. Am 12. Februar erwartet die Heimatgilde in der Jahnhalle wieder viele Cowboys, Indianer, Prinzessinnen und weitere toll verkleidete Kinder und Erwachsene.

Mammendorf - Nach zweijähriger Pause herrscht im Januar 2023 wieder Leben auf der Bühne im Mammendorfer Bürgerhaus. Die Theatergemeinschaft bringt das Stück „Mucks Mäuserl Mord“, einen ländlichen Schwank in 3 Akten von Hans Wallner, zur Aufführung! In dem Stück geht’s um eine heitere und abstruse Mörderjagd.

Fürstenfeldbruck - Am Dienstag, den 13. Dezember, dem Tag der Heiligen Luzia, lassen Kinder nach einem Gottesdienst vor der St. Leonhard-Kirche (Beginn 18.00 Uhr) wieder ihre selbstgebastelte Häuschen, in denen Kerzen brennen, die Amper hinuntertreiben.

Fürstenfeldbruck - Am letzten November- und am ersten Dezember-Wochenende präsentierte sich das Klosterareal von seiner schönsten Seite. Beim “Advent in Fürstenfeld” stimmten Lichterglanz, Leckereien, Markt, Kunst & Musik auf die Weihnachtszeit ein. Chöre und Musikgruppen sorgten im Stadtsaalhof für besinnliche und heitere Momente.

Gilching – Mit Gesang und Theater will Oliver Kübrich künftig in Gilching Menschen für gemeinsame Aktionen gewinnen. In Gilching lädt er unter dem Motto „Gilching singt Weihnachtslieder“ zu zwei Mitsing-Konzerten ein. Am 10.

Gröbenzell – Am Samstag, 10. Dezember, 20 Uhr, betreten Echo-Preisträgerin Deborah Sasson und ihr Ensemble die Stockwerk-Bühne und verzaubern das Publikum mit weihnachtlich-festlicher Musik der Extraklasse (Oppelnerstraße 5, Gröbenzell).
 

Fürstenfeldbruck -  Auch im ersten Halbjahr 2023 können Besucher*innen in Fürstenfeld wieder zwischen über 60 Veranstaltungen aus dem gesamten Kulturkosmos wählen. Neben Konzerten, Lesungen, Kabarettshows sowie Tanz- und Theateraufführungen, darf man sich auf die beliebten Markt- und Messeveranstaltungen freuen.

Fürstenfeldbruck - „Lichtgestöber – Schneegefunkel“ . das Theater Miamou, Berlin, gastiert in der Stadtbibliothek Aumühle, Bullachstr. 26 (Tel. 08141 3630910, www.stadtbibliothek-fuerstenfeldbruck.de): diesen Freitag, 25. November, um 15 Uhr.