Die Satellitenmission Aeolus  der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA wurde am 22. August 2018 von Kourou aus gestartet. Im Rahmen einer mehrmonatigen Testphase zum Vergleich mit zwei Doppler Windlidaren fanden bereits im Dezember 2018 erfolgreiche Forschungsflüge mit dem Forschungsflugzeug Falcon  des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) statt.
Vom 6. bis 22. Mai kommt es am Flughafen Oberpfaffenhofen zu Starts und Landungen außerhalb der regulären Zeiten.
DLR

Oberpfaffenhofen –  Die Satellitenmission Aeolus  der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA wurde am 22. August 2018 von Kourou aus gestartet. Im Rahmen einer mehrmonatigen Testphase zum Vergleich mit zwei Doppler Windlidaren fanden bereits im Dezember 2018 erfolgreiche Forschungsflüge mit dem Forschungsflugzeug Falcon  des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) statt. Um weitere wichtige Vergleichsdaten zu sammeln, sind Forschungsflüge vom 6. bis 26. Mai 2019 geplant. Hierbei wird die Falcon wieder zeitgleich zum Überflug des Satelliten in zirka zehn Kilometern Höhe entlang des Satellitenpfades fliegen. Die Überflugzeiten des Satelliten über Europa beziehungsweise in direkter Reichweite der Falcon sind täglich am frühen Morgen oder am frühen Abend. Deshalb ist es notwendig, dass die Falcon entweder zwischen fünf Uhr und sieben Uhr starten oder erst gegen 22 Uhr landen wird. Abhängig von den Wetterbedingungen ist geplant, dass bis zu drei Messflüge in der Woche stattfinden werden.

Die Aeolus Mission hat zum Ziel, das globale Windfeld mit einem Doppler Windlidar zu vermessen (Lidar =light detection and ranging). Mit dieser ersten europäischen Lidarmission soll auf Basis besserer Kenntnis der Windgeschwindigkeiten in der Atmosphäre eine präzisere Wettervorhersage ermöglicht werden. Zudem erhofft sich die Wissenschaft neue Einblicke in die Zirkulationsprozesse der Atmosphäre und deren möglicher Veränderung im Zusammenhang mit dem Klimawandel.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Germering – Das Germeringer Caritas Haus Don Bosco und der Hospizverein Germering e.V. haben eine Kooperationsvereinbarung geschlossen.

Gilching - Bereits seit Oktober 2023 gibt es ein Sprachcafé in Gilching, das vom Landratsamt ins Leben gerufen wurde.

Fürstenfeldbruck – Frontalunterricht passé: Die neue Grundschule FFB an der Cerveteristraße kann sich sehen lassen in puncto moderner Lernpädagogik, Architektur und Nachhaltigkeit.

Schöngeising – Anfang Mai wurde eine neue Attraktion am Jexhof vorgestellt: ein taktiles 3D-Modell des Museums. Die blinden Schülerinnen Yagmur und Mobina des Sehbehindertenzentrums Unterschleißheim (SBZ) durften das Modell des Jexhof als Erste kennenlernen. Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft können Museen nicht außen vor bleiben.

Fürstenfeldbruck – Mit einer gemeinsamen Kranzniederlegung am Luftwaffenehrenmal in Fürstenfeldbruck und am Royal Air Force Memorial in London gedachten am 8.

Türkenfeld – An der beliebten Waldkapelle nagt der Zahn der Zeit. Um die Maßnahmen zum Erhalt des malerisch gelegenen kleinen Andachtshauses an der Straße nach Sankt Ottilien finanzieren zu können, starten die Gemeinde und die Pfarrei Mariä Himmelfahrt gemeinsam einen Spendenaufruf.

Fürstenfeldbruck – Die Erbsensuppe der Offizierschule der Luftwaffe auf dem Brucker Christkindlmarkt ist für viele Besucher ein Muss. Im vergangenen Jahr haben die fleißigen freiwilligen Helfer rund 4.000 Liter zubereitet. Ausgegeben wurde die schmackhafte Suppe wieder gegen einen freiwilligen Obolus.

Fürstenfeldbruck - Seit Ende des Jahres 2023 bereitet das Landratsamt Fürstenfeldbruck das Gebäude 104 mit den Bauteilen A bis D zur Unterbringung von Asylbewerbern vor. Auch ein Zelt mit Versorgungscontai-nern wurde auf dem dortigen Appellplatz aufgestellt.