Schimpanse im Wald
Symbolfoto
pixabay

Grafrath - Einen seltsamen Fund machten am Dienstagvormittag zwei Förster in einem Waldstück bei Mauern/Grafrath. Ihr Jagdhund verschwand plötzlich im Dickicht und kam kurze Zeit später mit einer Affenhand im Maul zurück.

Die Affenhand wurde offensichtlich sauber abgetrennt und könnte von einem Schimpansen oder Bonobo stammen. Auf Bitten der herbeigerufenen Polizei ließen die Förster ihren Hund nochmals im Dickicht stöbern, dieses Mal fand der Hund einen ebenfalls abgetrennten Affenfuß. Anscheinend lagen die beiden Gliedmaßen erst kurze Zeit im Wald. Die Gliedmaßen wurden an das Brucker Veterinäramt übergeben, es soll zunächst bestimmt werden, zu welcher Tierart die beiden Körperteile gehören. Die Hintergründe des seltsamen Fundes sind bisher noch völlig rätselhaft. Die Polizei in Fürstenfeldbruck bittet um Zeugenhinweise unter Tel. 08141 6120.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching – Was einerseits den Häuslebauer freut, freut nicht gleichermaßen die Nachbarn. Ziel einer umstrittenen Novellierung der Bayerischen Bauordnung ist, durch Reduzierung der Abstandsflächen mehr Baurecht auf eigenem Grundstück zu ermöglichen.

St. Ottilien - Infolge des gestrigen Brandes im Hackschnitzellager mussten die Brunnen in St.

Geiselbullach - Sonntagabend, gegen 23.00 Uhr kam es zu einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der BAB 8 in Höhe Geiselbullach. Aus ungeklärter Ursache prallte ein LKW mit Sattelauflieger auf den Pfeiler einer Schilderbrücke an der Abzweigung der BAB 99a Eschenrieder Spange.

Fürstenfeldbruck - Die Corona-Pandemie bedroht vor allem die Gesundheit älterer und pflegebedürftiger Menschen. Sie möglichst gut zu schützen und das Gesundheitssystem stabil zu halten, ist eine große Herausforderung. Dies gilt vor allem auch für pflegende Angehörige.

Fürstenfeldbruck - Die AOK in Fürstenfeldbruck warnt vor betrügerischen Anrufern. Die geben sich als AOK-Mitarbeiter aus und versuchen an die Bankdaten ihrer Gesprächspartner zu kommen. Die aktuelle Masche richtet sich an ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger.

Fürstenfeldbruck - Die Eissaison ist leider beendet. Die Mitarbeiter der AmperOase stellen die Pflege und Kühlung der Eisfläche zum Wochenbeginn ein. Denn die absehbaren, weiteren Verschärfungen der Corona-Maßnahmen durch die bayerische Landesregierung machen eine Nutzung der Eisfläche für Sport- und Freizeitaktivitäten in den kommenden Wochen kaum möglich.

Gröbenzell - Debora Ferrini-Kreitmaier ist gebürtige Italienerin, Sprachdozentin und passionierte Köchin. Bekannt aus der br-Fernsehsendung „Wir in Bayern“ kocht sie mit Charme und Leidenschaft die traditionelle italienisch-umbrische Küche.

Moorenweis – Dienstagnachmittag kam ein Linienbus auf der Straße zwischen Moorenweis und Jesenwang durch eine heftige Windboe von der Straße ab und kippte im anschließenden Acker um. Glücklicherweise war der Bus auf einer Leerfahrt. Der Fahrer blieb unverletzt und konnte sich selbst aus dem Bus befreien.