Landrat Stefan Frey hat es vergangene Woche angekündigt. „Wir müssen den Impfstoff zu den Menschen bringen“, so Frey. Diese Ankündigung wird nun mit zwei „to go“-Impfaktionen am Wochenende umgesetzt. Mobile Teams des Impfzentrums des BRK Starnberg werden am Samstag, den 17. Juli von 10 bis 15 Uhr am Marktplatz in Gilching und am Sonntag, den 18. Juli von 11 bis 16 Uhr an der Seepromenade vor dem BRK-Haus zwischen dem Segelclub und dem großen Kinderspielplatz in Herrsching am Ammersee Impfungen anbieten.
Mobile Impfteams sind am Wochenende in Herrsching und Gilching stationiert
kfuhlert/pixabay.com

Landkreis Starnberg - Landrat Stefan Frey hat es vergangene Woche angekündigt. „Wir müssen den Impfstoff zu den Menschen bringen“, so Frey. Diese Ankündigung wird nun mit zwei „to go“-Impfaktionen am Wochenende umgesetzt. Mobile Teams des Impfzentrums des BRK Starnberg werden am Samstag, den 17. Juli von 10 bis 15 Uhr am Marktplatz in Gilching und am Sonntag, den 18. Juli von 11 bis 16 Uhr an der Seepromenade vor dem BRK-Haus zwischen dem Segelclub und dem großen Kinderspielplatz in Herrsching am Ammersee Impfungen anbieten. Eine vorherige Terminvereinbarung ist nicht erforderlich. Zur Verfügung stehen die Impfstoffe BioNTech, Johnson & Johnson und AstraZeneca.

„Der offene Impftag vergangenen Sonntag in Gauting mit rund 200 Impfungen hat gezeigt, dass es eine nicht unerhebliche Anzahl an Bürgerinnen und Bürgern gibt, die sich spontan, ohne Termin und Registrierung, impfen lassen wollen. Genau diesen Personenkreis wollen wir mit den „to go“-Aktionen erreichen“, erklärt Landrat Stefan Frey. Und noch eines hat die letzte Sonderimpf-Aktion gezeigt: Der Anteil der jungen Erwachsenen ab 18 Jahren war mit rund 10 Prozent eher gering. Landrat Stefan Frey appelliert daher weiterhin vor allem an die Altersgruppe von 18 bis 30 Jahren, sich impfen zu lassen.

Am Samstag kommt das mobile BRK-Impfteam mit Einsatzfahrzeug und Pavillons auf den Marktplatz an der Römerstraße direkt ins Ortszentrum von Gilching. Am Sonntag heißt es „Impfen mit Seeblick“. Die Impfaktion findet an der BRK-Bereitschaft in der Keramikstraße 13 direkt an der Seepromenade in Herrsching statt. Auch die Wasserwacht ist vor Ort. Wer Glück hat, kann als Belohnung fürs Impfen evtl. auch eine kleine Runde mit dem Wasserwachtboot drehen. „Ob beim Einkaufsbummel durch den Ort, beim Baden oder Spazierengehen an der Seepromenade: Sich impfen zu lassen war noch nie so einfach“, betont Landrat Frey und hofft damit der angestrebten Impfquote von 70 bis 80 Prozent bis zum Herbst ein stückweit näher zu kommen. Bisher liegt sie im Landkreis bei fast 62 Prozent Erstimpfungen und 47,5 Prozent haben bereits beide Impfungen erhalten.

Für die Impfaktionen am Samstag und Sonntag braucht man keinen Termin. Sie richten sich an alle Bürgerinnen und Bürger, ob diese ihren Wohnsitz im Landkreis Starnberg haben, spielt dabei keine Rolle. Geimpft wird entsprechend der StikO-Empfehlung ab 18 Jahren. Personen zwischen 12 und 17 Jahren mit entsprechenden Vorerkrankungen können ebenfalls geimpft werden. Hier käme der Imfpstoff BioNTech zum Einsatz. Dafür müssen die Einwilligung beider Elternteile sowie die entsprechenden ärztlichen Unterlagen vorgelegt werden.  Als Bestätigung erhält der Impfling einen Eintrag in seinem Impfpass. Hat jemand seinen gelben Impfpass nicht dabei, kein Problem: Der Impfling erhält eine Bestätigung mit dem QR-Code für den Digitalen Impfpass. Mit dieser Bestätigung ist auch ein Nachtrag im Impfbuch durch den Hausarzt möglich. Auch der Termin für die mögliche Zweitimpfung in den Impfstellen des Impfzentrums in Gauting, Herrsching oder Starnberg kann gleich vereinbart werden.

Aufgrund der verfügbaren Menge an Impfstoff kann nicht jedem Impfwilligen eine Impfung bzw. sein Wunschimpfstoff garantiert werden. Auf der Webseite www.impfzentrum-sta.de wird in der Rubrik „Aktuelles“ am Samstag und Sonntag informiert, falls ein Impfstoff bereits verimpft wäre und nicht mehr zur Verfügung stünde.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Alling - Letzte Woche starteten mit dem symbolischen Spatenstich die Bauarbeiten für das neue Kinderhaus, neben dem bisherigen Kindergarten in der Antonistraße. Bis September 2024 soll der Bau des Kindergartens beendet sein. Das Kinderhaus bietet dann Platz für sechs Kindergartengruppen.

Maisach - Wegen der Sanierung der Fahrbahndecke im Bereich Kirchen-, Haupt- und Bahnhofstraße muss die Ortsdurchfahrt Maisach vom Dienstag, 16. August bis Donnerstag, 25. August gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Überacker Straße – Lusstraße und Aufkirchner Straße umgeleitet.

Fürstenfeldbruck - „Beindruckend, wie sich die Ausbildung der Offiziere der Luftwaffe im Vergleich wie noch vor einigen Jahren gewandelt hat“ so Hans Friedl (rechts), Landtagsabgeordneter der Freien Wähler aus Alling, im Austausch mit Offiziersschülerinnen und Offiziersschülern in seinem Stimmkreis.

Emmering - Im Juli besuchte eine Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Emmering unter der Organisationsleitung von Korbinian Würstle die Freiwillige Feuerwehr Rott am Inn zu ihrem 150-jährigen Jubiläum.

Germering - Ende Juni trafen sich knapp 60 ehemalige Schüler und Lehrkräfte des Max-Born-Gymnasium zur Feier des 40. Abiturjubiläums. Nach einer Führung durch das Schulhaus, bei der Schulleiter Dr. Robert Christoph Interessantes und Amüsantes über den Schulalltag berichtete, spazierte die Gruppe durch Germering zur ehemaligen Gärtnerei Dischinger.

Gilching – Da sage noch einer, in der Gemeinde Gilching bewege sich nichts.

Mammendorf - Der Kreistag hat für den Mammendorfer See eine Änderung der Benutzungssatzung beschlossen, die nun nach Bekanntmachung im Amtsblatt in Kraft getreten ist. Ausschlaggebend für die Änderungen waren die stark veraltete Satzung aus dem Jahr 1991 und leider auch die vielen Vorkommnisse der letzten Jahre.

Maisach – Für ihre besonders interessanten baulichen Lösungen und Managementmaßnahmen zur Verbesserung des Tierwohls in ihren Ställen, hat Agrarministerin Michaela Kaniber am Mittwoch drei landwirtschaftliche Betriebe mit dem Tierwohl-Preis 2022 ausgezeichnet. Die drei gleichwertigen Preisträger sind der Rindermastbetrieb des Biohofs Leonbacher in Maisach.