Am Mittwoch beabsichtigte eine Polizeistreife gegen 11:45 Uhr einen Motorradfahrer auf der St. 2054 bei Moorenweis zu kontrollieren, da an dessen Kleinkraftrad ein abgelaufenes Versicherungskennzeichen angebracht war. Der Motorradfahrer fuhr zunächst auf den Streifenwagen zu, entzog sich jedoch dann der Verkehrskontrolle und flüchtete vor den Beamten.
Ein junger Mann aus Moorenweis ignorierte eine Polizeikontrolle und flüchtete
Amper-Kurier

Moorenweis - Am Mittwoch beabsichtigte eine Polizeistreife gegen 11:45 Uhr einen Motorradfahrer auf der St. 2054 bei Moorenweis zu kontrollieren, da an dessen Kleinkraftrad ein abgelaufenes Versicherungskennzeichen angebracht war. Der Motorradfahrer fuhr zunächst auf den Streifenwagen zu, entzog sich jedoch dann der Verkehrskontrolle und flüchtete vor den Beamten. Die Streifenbesatzung konnte den Fliehenden wieder aufnehmen und verfolgte den auf dem Radweg Fahrenden mit Sondersignalen, die  er ignorierte. Die Flucht ging durch ein Neubaugebiet in Moorenweis weiter, an der Kreuzung am Friedhof kam es fast zu einem Zusammenstoß des Motorrades mit einem bisher unbekannten Geschädigten. An einer abknickenden Vorfahrtstraße in Moorenweis kam es erneut zu einem Fast-Zusammenstoß mit einem weiteren Verkehrsteilnehmer.

In der Engstelle einer Baustelle konnte der Motorradfahrer die Beamten zunächst abhängen. Jedoch konnte der Fahrer anhand des abgelesenen Versicherungskennzeichens schnell ermittelt werden, weshalb er kurze Zeit später an seiner Wohnanschrift  in Moorenweis angetroffen werden konnte. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Dem 18-jähigen Moorenweiser erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und ein Verstoß nach dem Pflichtversicherungsgesetzt. Zudem prüft die Staatsanwaltschaft die Sicherstellung des Führerscheines sowie des Kleinkraftrades.Die Polizei in Fürstenfeldbruck bitten jetzt Zeugen, die Teile der Verfolgungsfahrt beobachten haben, sich unter der Telefonnummer 0 81 41 / 612 – 621 (0) zu melden. Darüber hinaus melden sich bitte auch Verkehrsteilnehmende, die durch den Motorradfahrer während seiner Flucht gefährdet oder genötigt worden sind.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Germering - Die Feuerwehr Germering hatte am vergangenen Wochenende einen ereignisreichen Tag mit insgesamt sechs Einsätzen innerhalb von 24 Stunden. Der erste Alarm erfolgte am Samstag gegen Mittag wegen eines brennenden Elektrokleingeräts in einer Küche.

Fürstenfeldbruck – Am Feiertag erreichte die Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck ein Notruf aus der Viscardistraße. Dort war eine Entenmutter zuvor mit ihren sieben Küken über die Straße gewatschelt. Hierbei fiel eines der Küken durch einen Kanaldeckel. Noch auf Anfahrt der Streife konnte das Küken durch eine Anwohnerin aus seiner misslichen Lage befreit werden.

Gauting/Gilching – Er gehört zu denjenigen Führungskräften, die mit innovativen Ideen unter anderem für einen guten Kontakt zwischen Polizei und Bürger sorgen. Andreas Ruch, 58 Jahre alt und seit drei Jahren Chef der Polizeiinspektion in Gauting.

Mammendorf – Am Dienstag kam es in einer Regionalbahn von München nach Augsburg zu einer Bedrohung und Beleidigungen gegen eine Zugbegleiterin. Vorausgegangen war ein Beziehungsstreit zwischen einem 36-Jährigen und seiner Freundin. Der Zug musste in Mammendorf angehalten werden.

Geltendorf–  Am Dienstagabend, gegen 18:15 Uhr, wurde ein Vorfall in einem Zug der GoAhead-Linie von Buchloe nach München gemeldet.

Fürstenfeldbruck - Zwei Fahrzeuge und ein Boot wurden jüngst, nach einem Gottesdienst in der Klosterkirche Fürstenfeld, von Stadtpfarrer Otto Gäng gesegnet und von Bürgermeisterin Dr.

Wie hoch der Promillewert für alkoholisierte Radfahrer sein darf, bevor strafrechtliche Konsequenzen drohen, ist in Deutschland streng reguliert. Doch wie verhält es sich für Radfahrer, die unter Einfluss der nun legalisierten Droge Cannabis am Straßenverkehr teilnehmen? Gibt es einen Grenzwert für die Fahruntüchtigkeit und wenn ja, wie hoch ist er?

Germering - Am 4. Mai 2024 fand erstmalig die Modulare Truppmannausbildung Teil 1 im Feuerwehrhaus Germering statt. Insgesamt nahmen 33 Feuerwehrdienstleistende aus verschiedenen Feuerwehren teil, darunter Geiselbullach, Hattenhofen, Puchheim Bahnhof, Unterpfaffenhofen und Germering.