Am Samstag, dem 12.06.2021, fand ein Verkehrsteilnehmer gegen 06:15 Uhr ein verunfalltes VW-Cabriolett auf dem Dach liegend neben der Fahrbahn in einem Waldstück zwischen Herrenzell und Vogach auf.
Am Samstag, dem 12.06.2021, fand ein Verkehrsteilnehmer gegen 06:15 Uhr ein verunfalltes VW-Cabriolett auf dem Dach liegend neben der Fahrbahn in einem Waldstück zwischen Herrenzell und Vogach auf.
stux/pixabay.com

Vogach - Am Samstag, dem 12.06.2021, fand ein Verkehrsteilnehmer gegen 06:15 Uhr ein verunfalltes VW-Cabriolett auf dem Dach liegend neben der Fahrbahn in einem Waldstück zwischen Herrenzell und Vogach auf. Der Mitteiler konnte im und um das Fahrzeug herum keine Insassen feststellen und verständigte die Polizei. Den Unfallspuren zur Folge war das Fahrzeug in Fahrtrichtung nach links von der Fahrbahn abgekommen, touchierte dabei einen Baumstamm und fuhr dann auf einen Baumstumpf auf, wodurch es zum Überschlag kam. Der Verbleib des Fahrzeugführers blieb zu diesem Zeitpunkt ein Rätsel. Bei Ermittlungen an der Anschrift des Fahrzeughalters wurden die Beamten zunächst mit einem Lügenkonstrukt konfrontiert, bevor sich die Fahrereigenschaft eines 21-Jährigen aus dem Landkreis Aichach-Friedberg, zugleich Sohn des Fahrzeughalters, herausstellte. Der hatte vorsorglich bei einem Bekannten genächtigt und guten Grund seine Fahrereigenschaft verbergen zu wollen. Im und um das Fahrzeugwrack herum wurden Flaschen alkoholhaltiger Getränke aufgefunden, so dass die Annahme bestand, der Fahrzeugführer könnte unter Alkoholeinfluss gestanden haben.

Gegen 09:00 Uhr bewahrheitete sich dies und bei dem 21-Jährigen wurden noch 0,7 Promille festgestellt, wobei sich der Unfall bereits um 02:30 Uhr ereignet haben soll. Der Führerschein war ihm nicht zu nehmen, da ihm bereits nach früheren Verkehrsdelikten mangelnde Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr attestiert und die Fahrerlaubnis entzogen wurde. Immerhin blieb der Fahrzeugführer nahezu unverletzt, was angesichts des aufgefundenen Fahrzeugwracks nicht unbedingt zu vermuten war. Als Bilanz dieser Fahrt bleibt festzuhalten, die Verursachung eines geringen Flurschadens und eines Totalschadens am eigenen Fahrzeug, in Summe geschätzt 15.000 Euro, sowie ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und unerlaubtem Entfernens vom Unfallort.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Puchheim - Wie mit Pressebericht vom 12.07.2021 berichtet, wurden im Juli 2021 zwei Einbrüche in Gymnasien in Starnberg und Puchheim verübt. Die Täter hatten es dabei gezielt auf hochwertige Technik der Marken Apple und Microsoft abgesehen. Insgesamt wurden Tablets und Zubehör im Wert von rund 200.000 Euro entwendet.

Fürstenfeldbruck - Bereits am 07.11.2022 ereignete sich in Fürstenfeldbruck in der Buchenau ein Verkehrsunfall, bei dem sich der 69-jährgige Verursacher zunächst unerlaubt entfernte.  Der Verkehrsunfall selbst konnte durch den 15-Jährigen Leon beobachtet werden, der anschließend die Verständigung der Polizei veranlasste.

Olching - Zu insgesamt sechs Einsätzen wurden die Einsatzkräfte der FF Olching in der Silvesternacht gerufen. Die erste Alarmierung durch die ILS Fürstenfeldbruck ging um 00:16 Uhr ein, in der Münchner Straße war eine Hecke in Brand geraten.

Germering - Bereits am 28.12.2022 entwich einem Germeringer Landwirt ein Kalb aus einem Stall und lief in Richtung des Germeringer Sees. Im Waldstück Richtung Schusterhäusl verlor der Landwirt das Tier aus den Augen. Eine Absuche mithilfe einer Drohne der Feuerwehr Germering verlief negativ.

Germering - Weil es ein Ruftaxi-Fahrer besonders eilig hatte erwartet ihn nun ein hohes Bußgeld, Punkte und ein Fahrverbot. Taxifahrer verdienen ihr Geld durch Fahren – so weit, so klar. Ein 26-jähriger Fahrer aus Fürstenfeldbruck hatte es jedoch am späten Mittwochabend besonders eilig mit dem Geldverdienen.

Eichenau - Durch sein aufgewecktes und scharfsinniges Handeln ermöglichte ein 84-Jähriger die Festnahme einer Betrügerin. Diese Leistung wurde am Freitag, 16.12.2022, vom Förderkreis „Bürger und Polizei“ mit einer kleinen Aufmerksamkeit bei der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck gewürdigt.

Fürstenfeldbruck - In den vergangenen Tagen nutzten Betrügerinnen die Spendenbereitschaft von Weihnachtsmarktbesuchern im Raum Fürstenfeldbruck dreist aus. Unter Vorhalt einer aktuellen Ausgabe einer Straßenzeitung, die von einem Münchner Verein herausgegeben wird, gaben die Frauen vor, Spenden für eine Suppenküche zu sammeln.

Germering - Am Freitag, den 02.12. brach gegen 14:30 Uhr in einer Wohnung in der Germeringer Wotanstraße ein Feuer aus (die Feuerwehr Germering berichtete).  Ursächlich für den Brand war nach derzeitigem Ermittlungsstand eine mit Fett gefüllte Bratpfanne, die auf dem Herd vergessen wurde und sich entzündete.