In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht kam es am Emmeringer See zu einer größeren Schlägerei unter Jugendlichen. Auslöser der Auseinandersetzung war wohl, dass einer der Beteiligten mit dem Fahrrad stürzte und glaubte von einem der anwesenden jungen Männer vom Fahrrad gestoßen worden zu sein.
Insgesamt waren etwa 20 junge Männer, im Alter zwischen 17 und 21 Jahren involviert.
Amper-Kurier

Emmering - In der Nacht von Samstag auf Sonntag, kurz nach Mitternacht kam es am Emmeringer See zu einer größeren Schlägerei unter Jugendlichen. Auslöser der Auseinandersetzung war wohl, dass einer der Beteiligten mit dem Fahrrad stürzte und glaubte von einem der anwesenden jungen Männer vom Fahrrad gestoßen worden zu sein. Der Gestürzte ging nun auf die vermeintlichen Widersacher los und schlug auf diese ein. Als diese Auseinandersetzung beendet war, warf ein bislang Unbekannter aus der Personengruppe eine Glasflasche nach dem gestürzten Radfahrer und traf diesen am Kopf. Es entwickelte sich sofort erneut eine wilde Schlägerei, bei der wohl auch Unbeteiligte, welche schlichten wollten zu Prügelopfern wurden. Als die ersten Streifenwagen am See eintrafen, machte sich ein Großteil der Anwesenden aus dem Staub, weitere Einsatzkräfte der Brucker Inspektion und benachbarter Dienststellen konnten die Flüchtigen jedoch abfangen und deren Personalien feststellen. Insgesamt waren etwa 20 junge Männer, im Alter zwischen 17 und 21 Jahren involviert. Wer in welcher Form zugeschlagen hat oder nur Zeuge war müssen die Ermittlungen nun ergeben. Schwerwiegend verletzt wurde niemand.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Maisach – Nachdem der Spaziergang einer 43-Jährigen aus dem Landkreis Starnberg und ihrem Pony Wotan am Sonntagmorgen aus dem Ruder lief, nahm er dank dem beherzten Eingreifen einer Polizistin doch noch ein gutes Ende.

Landkreis - Im Raum Fürstenfeldbruck wurden gestern 13 Fällen von sogenanntem Call-Center-Betrug polizeibekannt. In vier Fällen blieb es nicht bei einem Versuch und es kam zu Vermögensschäden. Die Kriminalpolizei warnt in diesem Zusammenhang erneut vor den verschiedenen Maschen der Täter.

Puchheim/Germering – Für die Kinder des Montessori Kinderhauses in Puchheim gab es eine tolle Überraschung, als ihnen zwei Beamte der Germeringer Polizeistation einen Besuch abstatteten. Die Freude war besonders groß, als die Kleinen den Streifenwagen von allen Seiten ins Visier nehmen durften.

Germering - Ein 35-jähriger Germeringer parkte seinen schwarzen VW Tiguan am Freitag, 20.08.2021 gegen 10:00 Uhr vormittags in der Sandstraße am Fahrbahnrand. Als er dann am Montag, 23.08.2021 gegen 06:00 Uhr wieder zu seinem Fahrzeug kam, stellte er fest, dass sein Fahrzeug beschädigt war.

Germering - Am Montag gegen 17:30 Uhr befuhr ein 12-jähriges Mädchen aus Germering einen nicht für Fahrradfahrer freigegebenen Gehweg am Bahnhofplatz. Eine Pkw-Fahrerin, die aus einer Tiefgarage ausfuhr, übersah das Mädchen und fuhr sie an.

Schöngeising - Am Sonntagabend, den 15.08.2021, trat ein bislang unbekannter Mann am Bahnhof Schöngeising einer jungen Frau in schamverletzender Weise gegenüber. Die 21-Jährige stand nach eigenen Angaben allein am S-Bahnhof, als kurz vor 19 Uhr ein ca.

Gröbenzell - Am vergangenen Freitag (20.08.2021) kam es im Bereich der Gemeinde Gröbenzell zu zwei Betrugsdelikten durch angebliche Polizisten. In einem Fall waren die Täter erfolgreich und erbeuteten Wertgegenstände und Bargeld in fünfstelliger Höhe. Im anderen Fall blieben sie erfolglos.

Germering - In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu einem Brand an einem Mobilfunkmast bei Germering. Dabei entstand Sachschaden im fünfstelligen Bereich. Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Brandursache übernommen und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen.