Durch die Sicherheitsbeschränkungen und der Schließung vieler Geschäfte infolge der Coronakrise, musste auch die örtliche Glücksspielszene in Deutschland herbe Verluste in Kauf nehmen.
Durch die Sicherheitsbeschränkungen und der Schließung vieler Geschäfte infolge der Coronakrise, musste auch die örtliche Glücksspielszene in Deutschland herbe Verluste in Kauf nehmen.
Pixabay

Durch die Sicherheitsbeschränkungen und der Schließung vieler Geschäfte infolge der Coronakrise, musste auch die örtliche Glücksspielszene in Deutschland herbe Verluste in Kauf nehmen. Für mehr als zwei Monate waren die Spielhallen und Casinos in Deutschland geschlossen. Nun sind die Türen der Glücksspieltempel wieder geöffnet – allerdings unter strengen Hygieneauflagen! Doch bleibt der große Kundenstrom aus. Der Grund liegt dabei klar auf der Hand: Viele Hobby-Zocker haben den Markt der Online Casinos für sich entdeckt und spielen nun dauerhaft Online anstatt eine Spielhalle zu besuchen. So hat die Coronakrise dafür gesorgt, dass Online Casinos mächtig aufholen konnten und örtliche Spielhallen und Casinos immer mehr aus dem Stadtbild verdrängen.

Denn auch mit der Öffnung von Casinos und Spielhallen in allen Bundesländern ist das Spielvergnügen in einem Casino oder Spielhalle noch lange nicht dasselbe wie vor der Coronakrise. Händedesinfektion, die Desinfektion von Spielgeräten und maximal ein Kunde pro 20 Quadratmeter Ladenfläche machen lassen für die meisten Casino-Fans kaum das gewohnte Casino-Feeling aufkommen. Zwar haben die sich die Betreiber von Casinos und Spielhallen
auf die Hygieneauflagen vorbereitet, doch sieht es weiterhin sehr mau aus was die Anzahl der Spielkunden betrifft.

Demnach könnten Online Casinos als großer Gewinner aus der Krise hervorgehen. Dabei gibt es fast wöchentlich neuen Zuwachs von Casino Plattformen im Internet. So haben Casino-Fans mittlerweile die Qual der Wahl, wenn es darum geht ein geeigntes Casino im Online Bereich zu finden. Warum der Mark für Online Casinos nicht nur
wegen der Coronakrise derzeit gefragter ist denn je, haben wir Ihnen im Folgenden Artikel erklärt. So erhalten Sie hier einen Überblick von den neusten Entwicklungen aus der Welt der Online Casino und örtlichen Spielhallenbetreibern.

Online Casinos haben deutlich an Kunden gewonnen

Die Coronakrise hat den Betreibern von Online Casinos in die Karten gespielt. So hieß es „Rien ne va plus – nichts geht mehr“ für eine lange Zeit in örtlichen Spielhallen und Casinos in Deutschland. Der Online Markt hat erheblich von den vorübergehenden Schließungen der nationalen Casinos profitiert, so dass der Markt für Online Casinos eine enorme Zunahme von Spielkunden zu verzeichnen hatte. Viele Casino-Fans spielen auch nach der Wiedereröffnung der Spielhallen und Casinos lieber auf
Online Casino Plattformen wie Casumo im Internet. Demnach sind dem nationalen Glücksspielmarkt eine Vielzahl von Kunden an den Online Markt verloren gegangen. Doch haben Spieler in einem Online Casinos ein Vielzahl von Vorteilen, wenn es darum geht sein Glück auf die Probe zu stellen. Durch das große Angebot im World Wide Web gibt es auch einen großen Konkurrenzkampf um jeden einzelnen Spielkunden, so dass viele Online Casinos mit sehr attraktiven Prämien und Boni werben. Auch in Sachen Komfort lässt sich es in einem Online Casino deutlich gemütlicher machen. So gelingt es das Spielvergnügen im Casino ganz einfach von der heimischen Couch zu genießen.

Fazit: Die Entwicklung des Glücksspielmarkts in Deutschland hat eine klare Tendenz und die spricht für den Online Markt. Durch die Coronakrise fürchten viele Betreiber örtlicher Spielhallen und Casinos um ihre Existenz. So ist es nur eine Frage der Zeit bis der Markt der Online Casinos endgültig die Oberhand auf dem Markt für Glücksspiel gewonnen hat.

 

Bezahlter Content

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck -  Auf der Suche nach Menschen im Landkreis, die ungewöhnliche Ideen haben, sind wir auf Renata Makanec gestoßen, die Türkränze in allen möglichen Variationen herstellt. Türkränze sind wieder in Mode gekommen. Eine Türe mit einem Türkranz wirkt wie ein freundliches Willkommen für jeden Gast und für einen selber als Schmuck und Deko, die man gerne ansieht.

Fürstenfeldbruck - Der Regionalbeirat der Stadtwerke Fürstenfeldbruck traf sich am Mittwoch zur 17. Sitzung.

Gilching – Der Nachfolger von Wolfgang Schneider als Vorstand bei der Raiffeisenbank Gilching eG heißt Jochen Beier. Der 46Jährige Familienvater wird künftig gleichberechtig mit Reinhold Coulon die Geschäfte führen.

Fürstenfeldbruck - Mit einem weinenden und einem lachenden Auge empfing der Obermeister der Brucker Metzgerinnung, Engelbert Jais, seine Innungsmetzger zur diesjährigen Frühjahrsversammlung, die am vergangenen Mittwoch beim Dorfwirt in Landsberied stattfand.

Gröbenzell - Etwa 250.000 neue Mitarbeiterinnen hat das Autohaus Gröbenzell kürzlich eingestellt. Um den Kunden eigenen Honig anbieten zu können, entschied sich die Geschäftsführung dazu, in Zusammenarbeit mit Ihsan Koçaş von der Imkerei BeeSultan, fünf Bienenvölker auf dem Autohaus-Gelände aufzustellen. Der Ertrag von ca.

Eichenau -  „vernetzt.stark.sein“ lautet das Motto des Eichenauer Unternehmernetzwerks „Business meets Business“ (BmeetsB). Da die beliebten Netzwerk-Events Corona-bedingt ausfallen, geht das Organisationsteam jetzt mit digitalen Netzwerk-Events neue Wege.

Fürstenfeldbruck - Die Stadtwerke Fürstenfeldbruck haben den JahresReport 2019 präsentiert. Die Kernbotschaft des Geschäftsberichts: Auch im vergangenen Jahr hat das Unternehmen mit einem Überschuss von 2,012 Mio. Euro (2018: 1,166 Mio. Euro) wieder einen Gewinn erwirtschaftet. Auch der Umsatz stieg an, von 85,992 Mio. Euro auf 89,8 Mio.

Der erste Schritt, um den maximal möglichen Gewinn zu erzielen, ist die Auswahl von Glücksspiel-Websites, die einen hohen Auszahlungsprozentsatz und schnelle Auszahlungsgeschwindigkeiten bieten.