Ende des Monats, exakt am Samstag, 30. April, um 10 Uhr startet im Freibad die Badesaison 2022 für alle Bade- und Sonnenhungrigen.
Ende des Monats, exakt am Samstag, 30. April, um 10 Uhr startet im Freibad die Badesaison 2022 für alle Bade- und Sonnenhungrigen.
Landratsamt Fürstenfeldbruck

Mammendorf – Ende des Monats, exakt am Samstag, 30. April, um 10 Uhr startet im Freibad die Badesaison 2022 für alle Bade- und Sonnenhungrigen. Die Mitarbeiter haben das schöne Wetter im April genutzt, um die Anlage wieder in ihrer vollen Schönheit den Gästen präsentieren zu können. Saisonkarten können im Vorfeld bis 29. April, jeweils von 14 bis 18 Uhr, an der Freibadkasse gekauft werden.

Nach Beginn der Saison können Saisonkarten nach Kassenschluss täglich von 19 bis 20 Uhr bzw. bei früherer Schließung von 17 bis 18 Uhr beantragt und erworben werden. Während des regulären Kassenbetriebes werden keine Anträge angenommen bzw. bearbeitet. Dies dient dem Gesundheitsschutz der Gäste und auch des Personals, da eine Schlangenbildung an der Kasse vermieden werden soll. Corona-bedingte Einschränkungen gibt es seit Anfang des Monats in Bädern keine mehr. Allerdings besteht die Empfehlung, die bewährten Hygienekonzepte weiterhin anzuwenden. Die Gäste werden gebeten, insbesondere die Abstandsregeln einzuhalten.

Alle Badefans können sich in den Sport- und Mehrzweckbecken tummeln. Für die kleinen Wasserratten gibt es ein Kinderparadies und noch einige weitere Attraktionen. Die große Wasserrutsche ist derzeit allerdings noch nicht nutzbar und steht den Gästen voraussichtlich ab Mitte Mai zur Verfügung. Die Öffnungszeiten der letzten Jahre wurden beibehalten: im Mai ist das Bad täglich von 10 bis 20 Uhr, in den Monaten Juni, Juli und August täglich von 9 bis 20 Uhr und im September täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet. Bei schlechter Witterung ist im Einzelfall eine frühere Badschließung oder Schließung des hinteren Freibadteiles mit großer Wasserrutsche und Badeseebereich möglich. Informationen hierzu finden sich auf der Homepage www.fzp-mammendorf.de.

Für alle Gäste, die das Bad mit ihrem E-Bike besuchen, ist mit Sicherheit interessant zu wissen, dass sich in der Gemeinschaftsumkleide eine E-Bike-Ladestation befindet; der Schlüssel kann gegen Pfand an der Kasse ausgeliehen werden. Das Freibad ist im Übrigen Akzeptanzpartner der Bayerischen Ehrenamtskarte und bietet für die Inhaber dieser Karte einen vergünstigen Eintritt an. Der Kiosk „Seeblick" wird weiterhin von der Familie Schwartzer aus München betrieben.         red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching - Das Projekt „well-done – Gute Beispiele zum klimaangepassten Bauen“ hat 19 Gebäude in Deutschland ausgewählt, die besonders klimafreundlich sind. Eines dieser Gebäude ist das Kinderhaus Argelsried in Gilching.

Fürstenfeldbruck - Trotz Unwetterwarnung und heftigen Regenschauern sind am 07.06.24 rund 350 Menschen dem Aufruf des „Bündnisses für Demokratie im Landkreis Fürstenfeldbruck“ gefolgt. Als sich die Sonne wieder kurz zeigte, bildeten sie gemeinsam auf der Amperwiese des Veranstaltungsforums die Form eines großen Herz-Symbols.

Weßling - In den letzten Monaten werden immer wieder Verkehrsschilder in Weßling mit Aufklebern, die diverse Botschaften und Symbole enthalten, verunstaltet. Diese Art des Vandalismus sorgt nicht nur aus ästhetischen Gründen für Verärgerung, sondern gefährdet auch die Verkehrssicherheit.

Gröbenzell – Während dem Aufbauen wurden die Ehrenamtlichen des Interessenvereins ordentlich nass und befürchteten schon, dass das 43. Volksradeln total ins Wasser fallen würde. Doch pünktlich zur Eröffnung um 9 Uhr kämpfte sich die Sonne durch die Wolken und die 1. Vorsitzende Marina Kinzel konnte zusammen mit dem Bürgermeister Martin Schäfer die Tour eröffnen.

Maisach/Landkreis – Gerade zeigt sich wieder, dass Extremwetterereignisse in den letzten Jahrzehnten immer mehr zunehmen. Starkregen trifft uns öfter und richtet Schäden in Millionenhöhe an.

Maisach – Die Blaskapelle Maisach machte sich mit dem Pfarrverband Maisacher Land im Mai auf den Weg zu Fuß nach Andechs. Nach rund 38 Kilometer Fußweg erreichten die insgesamt über 60 Wallfahrer den „heiligen Berg“ und nahmen an einer von der Blaskapelle gestalteten Messe teil.

Kottgeisering/Maisach – Trauer in Kottgeisering: Alle fünf Jungstörche (die Anzahl war eine freudige Sensation) auf dem Gemeindedach haben die Starkregentage bedauerlicherweise nicht überlebt.

Landkreis Fürstenfeldbruck - Seit der Nacht von Freitag auf Samstag haben heftige Niederschläge in Teilen des Landkreises für Überflutungen und vollgelaufene Keller gesorgt. Vor allem Bereiche an Fließgewässern waren stark betroffen und haben die Einsatzkräfte in Atem gehalten.