- Das BRK-Impfzentrum des Landkreises Starnberg beginnt am Samstag, den 18. Dezember in der Impfaußenstelle Herrsching mit den Impfungen für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren. Impfungen sind nur mit Termin möglich.
Das BRK-Impfzentrum des Landkreises Starnberg beginnt am Samstag, den 18. Dezember in der Impfaußenstelle Herrsching mit den Impfungen für Kinder
kfuhlert/pixabay.com

Landkreis Starnberg - Das BRK-Impfzentrum des Landkreises Starnberg beginnt am Samstag, den 18. Dezember in der Impfaußenstelle Herrsching mit den Impfungen für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren. Impfungen sind nur mit Termin möglich. Diese werden im Impfzentrum ab sofort über die BRK Hotline unter der Telefonnummer 08151 2602-2602 (Montag bis Samstag 08:30 Uhr bis 17:00 Uhr) vergeben. Aufgrund der Vielzahl von Anrufen kann es bei belegten Leitungen zu Wartezeiten kommen. Weitere Kinderimpfungen sind für den 19., 21., 22. und  28. Dezember angesetzt. An diesen Tagen wird es in der Impfaußenstelle Herrsching keine Termine für Erwachsene geben. Für Januar sind dann auch Familien-Impftage geplant. Landrat Stefan Frey: „Nun können sich auch Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren impfen lassen. Deshalb bitte ich alle Eltern, auch das Angebot für Ihre Kinder anzunehmen. Eine entsprechende individuelle Beratung ist im Impfzentrum vor Ort sichergestellt!“ Im Landkreis leben insgesamt 9.500 Kinder in der Altersgruppe der 5 bis 11-Jährigen. Zum Start der Impfkampagne stehen dem Impfzentrum rund 10.000 Dosen des Kinderimpfstoffs von Biontech zur Verfügung (die Zweitimpfung einberechnet). Bei jedem Kinderimpftag wird mindestens eine Kinderärztin oder ein Kinderarzt neben den anderen Ärztinnen und Ärzten vor Ort sein und für eine Beratung zur Verfügung stehen. Beim ersten Impftag in Herrsching werden sogar drei Kinderärztinnen bzw. Kinderärzte anwesend sein.

Mitzubringen sind Impfpass, amtliche Ausweispapiere der Kinder (soweit vorhanden) und die von mindestens einem Erziehungsberechtigten unterschriebene Einwilligungserklärung sowie dessen amtliches Ausweisdokument. Die Einwilligungserklärung und das Aufklärungsmerkblatt (mRNA) stehen schon vorab unter www.impfzentrum-sta.de, dort unter „Formulare“, zum Download bereit. Wir bitten, die Einwilligungserklärung mit der Anamnese bereits ausgefüllt mitzubringen (soweit möglich).

BRK-Impfzentrum freut sich über gemalte Bilder

Jedes Kind zwischen 5 und 11 Jahre, das zu seiner Impfung kommt, kann ein kleines Bild zum Thema Impfen malen und mitbringen. Dafür wartet eine kleine Überraschung auf die Kinder im Herrschinger Impfzentrum. BRK Starnberg Kreisgeschäftsführer Jan Lang freut sich auf die neuen Kunstwerke: „Ich freue mich über jedes Bild, das gemalt wird, gerade jetzt in der Adventszeit, denn so wird unser Impfzentrum ein wenig bunter. Und auch für die Kinder ist das eine gute Sache, denn so setzten sie sich schon vorab mit der Impfung auseinander.“.

Die ständige Impfkommission hat am 9. Dezember eine Impfempfehlung gegen Covid-19 für Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren abgegeben. Diese betrifft, bis weitere Daten vorliegen, zunächst Kinder in diesem Alter mit Vorerkrankungen und solche, in deren Umfeld sich Kontaktpersonen mit hohem Risiko für einen schweren COVID-19-Verlauf befinden, die selbst nicht oder nur unzureichend durch eine Impfung geschützt werden können (z. B. Hochbetagte sowie Immunsupprimierte). Darüber hinaus können auch 5- bis 11-jährige Kinder ohne Vorerkrankungen gegen COVID-19 nach entsprechender ärztlicher Aufklärung geimpft werden, sofern ein individueller Wunsch der Kinder und Eltern bzw. Sorgeberechtigten besteht. Die Impfung soll mit zwei Impfstoffdosen des mRNA-Impfstoffs Comirnaty (10µg) des Herstellers Biontech/Pfizer im Abstand von drei Wochen durchgeführt werden. Der Termin für die Zweitimpfung wird gleich im Anschluss der ersten Impfung vereinbart.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Alling - Letzte Woche starteten mit dem symbolischen Spatenstich die Bauarbeiten für das neue Kinderhaus, neben dem bisherigen Kindergarten in der Antonistraße. Bis September 2024 soll der Bau des Kindergartens beendet sein. Das Kinderhaus bietet dann Platz für sechs Kindergartengruppen.

Maisach - Wegen der Sanierung der Fahrbahndecke im Bereich Kirchen-, Haupt- und Bahnhofstraße muss die Ortsdurchfahrt Maisach vom Dienstag, 16. August bis Donnerstag, 25. August gesperrt werden. Der Verkehr wird über die Überacker Straße – Lusstraße und Aufkirchner Straße umgeleitet.

Fürstenfeldbruck - „Beindruckend, wie sich die Ausbildung der Offiziere der Luftwaffe im Vergleich wie noch vor einigen Jahren gewandelt hat“ so Hans Friedl (rechts), Landtagsabgeordneter der Freien Wähler aus Alling, im Austausch mit Offiziersschülerinnen und Offiziersschülern in seinem Stimmkreis.

Emmering - Im Juli besuchte eine Delegation der Freiwilligen Feuerwehr Emmering unter der Organisationsleitung von Korbinian Würstle die Freiwillige Feuerwehr Rott am Inn zu ihrem 150-jährigen Jubiläum.

Germering - Ende Juni trafen sich knapp 60 ehemalige Schüler und Lehrkräfte des Max-Born-Gymnasium zur Feier des 40. Abiturjubiläums. Nach einer Führung durch das Schulhaus, bei der Schulleiter Dr. Robert Christoph Interessantes und Amüsantes über den Schulalltag berichtete, spazierte die Gruppe durch Germering zur ehemaligen Gärtnerei Dischinger.

Gilching – Da sage noch einer, in der Gemeinde Gilching bewege sich nichts.

Mammendorf - Der Kreistag hat für den Mammendorfer See eine Änderung der Benutzungssatzung beschlossen, die nun nach Bekanntmachung im Amtsblatt in Kraft getreten ist. Ausschlaggebend für die Änderungen waren die stark veraltete Satzung aus dem Jahr 1991 und leider auch die vielen Vorkommnisse der letzten Jahre.

Maisach – Für ihre besonders interessanten baulichen Lösungen und Managementmaßnahmen zur Verbesserung des Tierwohls in ihren Ställen, hat Agrarministerin Michaela Kaniber am Mittwoch drei landwirtschaftliche Betriebe mit dem Tierwohl-Preis 2022 ausgezeichnet. Die drei gleichwertigen Preisträger sind der Rindermastbetrieb des Biohofs Leonbacher in Maisach.