– Nach zwölf Jahren an der Spitze des Bayerischen Roten Kreuzes in Fürstenfeldbruck wechselt der Kreisgeschäftsführer Rainer Bertram in den BRK Nachbarkreisverband Starnberg als dortiger Verwaltungsleiter und stellvertretender Kreisgeschäftsführer.
Interims-Kreisgeschäftsführer des BRK Dennis Behrendt, 2. stellv. Kreisvorsitzender Benjamin Miskowitsch, 1. stellv. Kreisvorsitzender Dieter Deinert, stellv. Interims-Kreisgeschäftsführer Andreas Lehner sowie Kreisvorsitzender Andreas Magg
BRK

Fürstenfeldbruck – Nach zwölf Jahren an der Spitze des Bayerischen Roten Kreuzes in Fürstenfeldbruck wechselt der Kreisgeschäftsführer Rainer Bertram in den BRK Nachbarkreisverband Starnberg als dortiger Verwaltungsleiter und stellvertretender Kreisgeschäftsführer. Bis eine geeignete Nachfolge in der Position gefunden ist, führen die beiden Geschäftsführer der BRK-Nachbarkreisverbände Dachau, Dennis Behrendt, und Landsberg am Lech, Andreas Lehner, interimsmäßig die Geschäfte des BRK Fürstenfeldbruck.

In seiner Zeit als Kreisgeschäftsführer verantwortete Rainer Bertram nicht nur erfolgreich den Einstieg des BRK Fürstenfeldbruck in den Bereich Kindertagesstätten. Auch die Fertigstellung und Eröffnung des neugebauten Pflegehauses „von Lepel-Gnitz" im Herzen Brucks fiel in die Zeit unter Bertrams Führung. Da auch die bisherige stellvertretende Kreisgeschäftsführerin und langjährige Leitung des Pflegehauses, Andrea Löw, den Standort verlässt, hat der Kreisvorstand unter Leitung des Kreisvorsitzenden Andreas Magg in seiner jüngsten Sitzung Dennis Behrendt zum Kreisgeschäftsführer und Andreas Lehner zu dessen Stellvertreter berufen.

Dazu Andreas Magg, der Kreisvorsitzende des BRK Fürstenfeldbruck und Bürgermeister von Olching: „Wir danken Rainer Bertram für die langjährige und engagierte Führung der Geschäfte des BRK in Fürstenfeldbruck und sind dankbar, dass er dem BRK in seiner neuen Funktion, als erfahrene Leitungskraft, erhalten bleibt. Auch Frau Löw danken wir für ihren langjährigen Einsatz für das BRK. Ich freue mich, dass die beiden Geschäftsführer aus den Nachbarverbänden sich bereit erklärt haben, das BRK Fürstenfeldbruck interimsweise zu führen, bis wir eine geeignete Nachfolge gefunden haben.“ Für diese Zwischenlösung setzt man dabei auf ein erfahrenes Team: Dennis Behrendt, 30, ist seit 2015 in leitender Position im BRK Dachau tätig, seit 2022 ist der studierte Wirtschaftsjurist dort Kreisgeschäftsführer. Im BRK war er bereits vor seiner beruflichen Laufbahn seit 2008 ehrenamtlich tätig. Andreas Lehner, 46, ist in Landsberg am Lech seit über zwölf Jahren der Kreisgeschäftsführer. Der studierte Diplom-Kaufmann kam als Zivildienstleistender zum BRK und ist dort seit über 25 Jahren aktiv.           red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching - Das Projekt „well-done – Gute Beispiele zum klimaangepassten Bauen“ hat 19 Gebäude in Deutschland ausgewählt, die besonders klimafreundlich sind. Eines dieser Gebäude ist das Kinderhaus Argelsried in Gilching.

Fürstenfeldbruck - Trotz Unwetterwarnung und heftigen Regenschauern sind am 07.06.24 rund 350 Menschen dem Aufruf des „Bündnisses für Demokratie im Landkreis Fürstenfeldbruck“ gefolgt. Als sich die Sonne wieder kurz zeigte, bildeten sie gemeinsam auf der Amperwiese des Veranstaltungsforums die Form eines großen Herz-Symbols.

Weßling - In den letzten Monaten werden immer wieder Verkehrsschilder in Weßling mit Aufklebern, die diverse Botschaften und Symbole enthalten, verunstaltet. Diese Art des Vandalismus sorgt nicht nur aus ästhetischen Gründen für Verärgerung, sondern gefährdet auch die Verkehrssicherheit.

Gröbenzell – Während dem Aufbauen wurden die Ehrenamtlichen des Interessenvereins ordentlich nass und befürchteten schon, dass das 43. Volksradeln total ins Wasser fallen würde. Doch pünktlich zur Eröffnung um 9 Uhr kämpfte sich die Sonne durch die Wolken und die 1. Vorsitzende Marina Kinzel konnte zusammen mit dem Bürgermeister Martin Schäfer die Tour eröffnen.

Maisach/Landkreis – Gerade zeigt sich wieder, dass Extremwetterereignisse in den letzten Jahrzehnten immer mehr zunehmen. Starkregen trifft uns öfter und richtet Schäden in Millionenhöhe an.

Maisach – Die Blaskapelle Maisach machte sich mit dem Pfarrverband Maisacher Land im Mai auf den Weg zu Fuß nach Andechs. Nach rund 38 Kilometer Fußweg erreichten die insgesamt über 60 Wallfahrer den „heiligen Berg“ und nahmen an einer von der Blaskapelle gestalteten Messe teil.

Kottgeisering/Maisach – Trauer in Kottgeisering: Alle fünf Jungstörche (die Anzahl war eine freudige Sensation) auf dem Gemeindedach haben die Starkregentage bedauerlicherweise nicht überlebt.

Landkreis Fürstenfeldbruck - Seit der Nacht von Freitag auf Samstag haben heftige Niederschläge in Teilen des Landkreises für Überflutungen und vollgelaufene Keller gesorgt. Vor allem Bereiche an Fließgewässern waren stark betroffen und haben die Einsatzkräfte in Atem gehalten.