Zwei Bäckergesellen erhielten in den Büroräumen der Brucker Kreishandwerkerschaft vom Obermeister der Bäckerinnung, Werner Nau (Foto: links), ihren Gesellenbrief und die Zeugnisse ausgehändigt. Insgesamt beendeten fünf Bäckergesellen und eine Bäckerei-Fachverkäuferin ihre dreijährige Ausbildung.
Zwei Bäckergesellen erhielten in den Büroräumen der Brucker Kreishandwerkerschaft vom Obermeister der Bäckerinnung, Werner Nau (Foto: links), ihren Gesellenbrief und die Zeugnisse ausgehändigt.
Bäckerinnung

Fürstenfeldbruck – Zwei Bäckergesellen erhielten in den Büroräumen der Brucker Kreishandwerkerschaft vom Obermeister der Bäckerinnung, Werner Nau (Foto: links), ihren Gesellenbrief und die Zeugnisse ausgehändigt. Insgesamt beendeten fünf Bäckergesellen und eine Bäckerei-Fachverkäuferin ihre dreijährige Ausbildung.

Erfolgreich absolviert haben ihre Lehrzeit Jakob Boos (2. v. r.) aus Entraching (Finning), im Bäckereibetrieb von Uli Drexler aus Jesenwang, und Jeorge Bkhit (2. v. l.) aus Fürstenfeldbruck, im Olchinger Betrieb von Thomas Bömmel. „Das liegt wohl an der Urlaubszeit“, schmunzelte Nau, der gerne auch den restlichen Absolventen Zeugnis und Gesellenbrief ausgehändigt hätte. Mit anerkennenden und aufmunternden Worten gratulierten Nau und Kreishandwerksmeister Franz Höfelsauer (rechts) zumindest den beiden erschienenen frischgebackenen Gesellen und gaben ihnen mit auf den Weg: „Bleiben Sie dem Handwerk treu und machen Sie Werbung für diesen krisensicheren Beruf!“

Natürlich ist man bei der Innung froh, nun fünf neue Bäckergesellen und eine Verkäuferin zu haben. „Ich hoffe nur, sie bleiben auch alle weiterhin dabei“, wünscht sich Werner Nau. Für die 14 backenden Innungsbetriebe im Landkreis sei das jedoch nur ein „Tropfen auf den heißen Stein“, denn trotz intensivster Bewerbung des Berufs wolle kaum noch jemand Bäcker werden, bedauert Nau: „Ich verstehe nicht, dass es so schwierig ist, der Jugend diesen äußerst attraktiven und kreativen Beruf schmackhaft zu machen.“ red,

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck – Am 5. Juli berief sich Turmgeflüster e.V. auf das Versammlungsrecht, um eine Demo zu organisieren.

Gilching – Die Nachricht kam sowohl für Gäste wie auch für Mitarbeiter überraschend, als ihnen Michael Jakob-Widmann aktuell mitteilte, als Wirt beim „Gasthof Widmann - Oberen Wirt“ im Gilchinger Altdorf auszusteigen. Die Traditions-Wirtschaft hat er ab 29. August an die Augustiner-Brauerei verpachtet.

Fürstenfeldbruck –  Zu einem Vortrag über „Künstliche Intelligenz (KI) – wie sich die Welt verändert“  lud unlängst der Brucker Gewerbeverband im Rahmen des regelmäßig stattfindenden Unternehmerfrühstücks in die Brucker Gaststätte Tortuga ein.

Gröbenzell – Ab sofort wird ein modernes und mobiles Ultraschallgerät mit Pad im Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) der Malteser Rettungswache Gröbenzell für die präklinische Untersuchung und Diagnostik zum Einsatz kommen. Damit kann die Versorgung der Patienten nach einer medizinischen Notlage deutlich verbessert werden.

Fürstenfeldbruck – Seit 2020 wird in Fürstenfeldbruck ein Umweltpreis vergeben, ausgelobt im Zweijahresturnus vom hiesigen Umweltbeirat. Dessen Vorsitzender, Georg Tscharke, berichtete im Rahmen der Stadtratssitzung Ende Juni von mehr Teilnehmern als die beiden Male zuvor. Von ca.

Fürstenfeldbruck – Pünktlich zum Monats- und Wochenanfang – das Bauvorhaben zwischen Haupt- und Ludwigstraße bzw. an der Pucher Straße ist fertiggestellt – ist das Brezngasserl nach vier Jahren Durchgangssperre wieder geöffnet worden.

Fürstenfeldbruck – Daniel Brando (Veranstaltungen Stadt FFB) brachte es bei der Programmvorstellung im Lichtspielhaus auf den Punkt: Die Brucker Kulturnacht (am nächsten Samstag, 13. Juli von 19 bis 1 Uhr) werde, wie seit vielen Jahren, garantiert wieder „eine tolle Kulturveranstaltung mit sprühenden Ideen“.

Fürstenfeldbruck – Die letzte aktuelle Umfrage bei den Schreinern ergab, dass die Konjunktur zum einen weiter abzukühlen scheint.