: Von links: Richard Mickasch (Vorsitzender Dachverein Unser Land), Michaela Kaniber (bayerische Staatsministerin), Steffen Wilhelm (Geschäftsführer Unser Land GmbH), Julia Seiltz (Geschäftsführerin Unser Land GmbH), Rita Multerer.
ak
Esting - Im September besuchte die bayerische Staatsministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten das Netzwerk Unser Land und den Hatzlhof in Esting. Michaela Kaniber nahm sich viel Zeit, sowohl den Hatzlhof als auch Unser Land sowie die vielen engagierten Menschen dahinter kennenzulernen.
„Drei Dinge brachten mir meine Eltern bei: Kind, mit Lebensmitteln spielt man nicht! Kind, Lebensmittel schmeißt man nicht weg! Kind, Lebensmittel verramscht man nicht!“ Die bayerische Staatsministerin brachte mit diesen Worten auf den Punkt, wofür sie als Ministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten steht. Den bedachten Umgang mit den wertvollen Lebensmitteln fand sie auch in der Idee von Unser Land wieder und erkannte dabei eine große Deckungsgleichheit zu ihren Zielen. Im Gespräch mit den Vorsitzenden des Dachvereines Unser Land, Rita Multerer und Richard Mickasch, wurde Michaela Kaniber die Struktur des Netzwerkes und der wirkungsvolle Umfang des ehrenamtlichen Engagements zur Bewusstseinsbildung rund um die Bewahrung der Schöpfung deutlich. Zum Abschluss ließ sich die Ministerin Kaffee und Kuchen schmecken, bevor sie den Hatzlhof und Unser Land deutlich informierter und bestens gelaunt wieder verließ.
Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Weßling - Der Weßlinger See ist ein wunderbares Naherholungsgebiet und ein beliebtes Ausflugsziel zum Spazienrengehen, Baden und Genießen der Natur. Damit der See auch weiterhin nutz- und erlebbar bleibt, wurden kürzlich Verschönerungsarbeiten von der Gemeinde vorgenommen.

Andechs – Er war der erste Mann, der vor 51 Jahren seinen Fuß auf den Mond setzte: Neil Armstrong. Ein Jahr später kam der Apollo-Astronaut nach Deutschland und besuchte auf seiner Rundreise auch Pater Coelestin im Kloster Andechs. Im Juli jährt sich das Ereignis zum 50sten Mal.

Fürstenfeldbruck - Die „Funkanalyse Bayern“ erhebt jährlich die Reichweiten aller Radiostationen in Bayern. Im Auftrag aller bayerischen Lokalradios und mit Unterstützung der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien wird diese Studie seit nunmehr 30 Jahren durchgeführt. 2020 konnte Radio TOP FM sein gutes Ergebnis aus dem Vorjahr bestätigen.

Landkreis – Eine Zwischenbilanz zur Entwicklung der Corona-Pandemie stellten in der Kreisbehörde vor: Landrat Thomas Karmasin gemeinsam mit dem Vorstand des Klinikums Fürstenfeldbruck Alfons Groitl, dem Ärztlichen Direktor PD Dr. med. Florian Weis sowie dem Pflegedirektor Wilhelm Huber.

Eichenau - In den zurückliegenden Monaten waren Besuche in Kindergärten für die Germeringer Polizei Corona-bedingt tabu. Umgekehrt  war es auch nicht möglich, dass eine Kindergartengruppe die Inspektion in der Waldstraße besuchen durfte.

+++UPDATE+++

Testergebnisse liegen vor - Schule in Herrsching betroffen

Fürstenfeldbruck - Die Zahl alkoholbedingter Klinikaufenthalte von Kindern und Jugendlichen ist in Fürstenfeldbruck gesunken. Nach bislang unveröffentlichten Zahlen des Bayerischen Statistischen Landesamtes landeten im Jahr 2019 61 Kinder und Jugendliche mit einer Alkoholvergiftung im Krankenhaus.

Gilching - Geht es nach Martin Karl vom Büro Freiraum, soll mit der Versetzung des Maibaums im Gilchinger Altdorf gleichzeitig die Voraussetzung für eine Sanierung des gesamten Areals rund um die St. Vitus-Kirche geschaffen werden.