Ein kuriose Unfallmeldung in Gestalt eines Anrufs eines Autofahrers ging am vergangenen Samstag, gegen 12.50 Uhr bei der Dienstgruppenleiterin der  Polizei Germering ein. Der Mann gab an, dass er soeben ein Auto beim Einparken angefahren hätte, aber eigentlich nichts dafür könne, sondern Opfer der eingebauten Technik seines Pkw´s geworden sei, auf die er vertraut habe.
Ein kuriose Unfallmeldung in Gestalt eines Anrufs eines Autofahrers ging am vergangenen Samstag, gegen 12.50 Uhr bei der Dienstgruppenleiterin der Polizei Germering ein.
J.W./pixabay.com

Eichenau - Ein kuriose Unfallmeldung in Gestalt eines Anrufs eines Autofahrers ging am vergangenen Samstag, gegen 12.50 Uhr bei der Dienstgruppenleiterin der  Polizei Germering ein. Der Mann gab an, dass er soeben ein Auto beim Einparken angefahren hätte, aber eigentlich nichts dafür könne, sondern Opfer der eingebauten Technik seines Pkw´s geworden sei, auf die er vertraut habe. Der enttäuschte Autofahrer erklärte im weiteren Verlauf des Gesprächs, dass er erst in der vergangenen Woche ein neues Auto, einen Mercedes bekommen hätte und unbedingt einmal den für ihn neuen Einparkassistenten ausprobieren wollte. Eine günstige bzw. passende Gelegenheit für dieses Vorhaben schien für ihn daher eine vorhandene Parklücke in der Waldstraße gewesen zu sein.

Gesagt, getan hielt er daher an besagter Parklücke an und ließ sein Fahrzeug selbstständig rückwärts mit Hilfe des Parkassistenten einparken. Der 32-jährige Fahrer aus Eichenau dachte sich noch, was macht er (gemeint war sein Mercedes) denn und im nächsten Moment hörte er es schon krachen, da sein Fahrzeug an der vorderen Stoßstange eines hinter ihm stehenden VW-Golfs angefahren war. Während seiner telefonischen Unfallmeldung bei der Polizei kam die Besitzerin des angefahrenen Golfs, eine 26 jährige Angestellte aus München hinzu und begutachtete gleich vor Ort noch den Schaden an ihrem  Auto. Der entstandene Sachschaden dürfte sich bei beiden Fahrzeugen auf jeweils rund 1000 Euro belaufen. Die Moral von der Geschichte, „sich erst mit der neuen Fahrzeugtechnik vertraut machen bevor man ihr blind vertraut“.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Olching/Gernlinden - Am 7. Juli kam es gegen 17.55 Uhr auf der St 2345 zu einem schweren Verkehrsunfall. Eine 20-Jährige aus dem Landkreis Landsberg wollte aus Richtung Gernlinden kommend nach links auf die B471 einfahren und übersah ein entgegenkommendes Motorrad.

Germering - Die Serie von gestürzten Fahrradfahrern setzt sich auch im heutigen Pressebericht fort.

Germering - Nachdem die Germeringer Polizei erst am vergangenen Freitag von einem schweren Fahrradunfall in Alling berichtete, als ein Rennradfahrer aufgrund zu hoher Geschwindigkeit mit einem vorfahrtsberechtigten Autofahrer kollidierte, enthält der heutige Bericht schon wieder einen Unfall mit einem gestürzten Fahrradfahrer.

Alling – Donnerstagabend gegen 17 Uhr übersah ein 48-jähriger Puchheimer mit seinem Rennrad einen vorfahrtsberechtigten PKW-Fahrer, der von Gut Hoflach Richtung Alling unterwegs war. Der Radler kam mit überhöhter Geschwindigkeit aus Richtung Fürstenfeldbruck. Beim Sturz zog er sich starke Prellungen zu.

Germering - Ein äußerst dreister und niederträchtiger Täter hat am gestrigen Mittwoch einer 87-jährigen Rentnerin in der Rosenstraße aus deren Wohnung 2.700€ Bargeld gestohlen. Das Besondere an dem Fall ist, dass die für ihr Alter noch sehr rüstige Rentnerin, die ansonsten ihr Leben ohne fremde Unterstützung bsp.

Gilching - Das Gewitter, welches gestern am frühen Abend über den Landkreis Starnberg fegte, ging nach dem jetzigen Stand relativ glimpflich aus, was die angerichteten Schäden insgesamt anbelangt.  Mit einer Ausnahme, denn ein 52-jähriger Gilchinger war augenscheinich mit seinem Porsche Targa zur falschen Zeit am falschen Ort.

Fürstenfeldbruck  - Montagnacht kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung am S-Bahnhaltepunkt Buchenau. Drei Tatverdächtige konnten unerkannt flüchten. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen. Gegen 23:30 Uhr, schlugen nach derzeitigem Ermittlungsstand drei bisher unbekannte Tatverdächtige auf einen 21-jährigen Deutschen am Bahnsteig des Haltepunktes Buchenau  ein.

Kottgeisering - In Kottgeisering stehen an verschiedenen Stellen Kinderfiguren am Straßenrand und sollen Autofahrer auf die zulässige Geschwindigkeit aufmerksam machen. Ein bislang unbekannter Täter hat nun sieben dieser Kinderfiguren beschädigt und jeweils die Köpfe abgeschlagen. Die Tat ereignete sich am Sonntag, den 21.Juni im Laufe des Vormittags.