Sowohl die Kirche St. Jakob als auch die Kirche St. Nikolaus in Mammendorf haben die stromfressenden Glühlampen gegen sparsame LED-Beleuchtung ausgetauscht. Auf eine Energieinitiative des Erzbischöflichen Ordinariates München und Freising soll der Energieverbrauch bei Strom und Wärme in den kirchlichen Liegenschaften in einem ersten Schritt durch relativ einfache und kostengünstige Maßnahmen reduziert werden.
(v.l.).: ZIEL 21 Vorsitzender Gottfried Obermair, Janosch Rittmüller von der Firma Feldmann, Stefanie Keller, Verwaltungsleiterin Pfarrverband Mammendorf und Bürgermeister Josef Heckl
Gottfried Obermair

Mammendorf – Sowohl die Kirche St. Jakob als auch die Kirche St. Nikolaus in Mammendorf haben die stromfressenden Glühlampen gegen sparsame LED-Beleuchtung ausgetauscht. Auf eine Energieinitiative des Erzbischöflichen Ordinariates München und Freising soll der Energieverbrauch bei Strom und Wärme in den kirchlichen Liegenschaften in einem ersten Schritt durch relativ einfache und kostengünstige Maßnahmen reduziert werden. Dazu hat das Erzbischöfliche Ordinariat mit ZIEL 21 einen Partner im Landkreis gefunden, der mit seinen Energieberatern vor Ort die Kirchenverwaltungen hinsichtlich Energieeinsparung berät. „Oft können wir durch kleine Änderungen in der Einstellung der Heizung schon große Einsparwirkungen erzielen“, so Gottfried Obermair von ZIEL 21, „das war aber in Mammendorf nicht der Fall, sondern hier bezog sich der Energieverbrauch auf die installierten Glühlampen und Strahler.“ Auch Bürgermeister Josef Heckl, der immer ein offenes Ohr für Erneuerbare Energien hat, begrüßt jede Maßnahme um den Energieverbrauch in seiner Gemeinde zu senken. Die erforderlichen LEDs lieferte die ebenfalls in Mammendorf ansässige Firma Feldmann.

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck – Die letzte aktuelle Umfrage bei den Schreinern ergab, dass die Konjunktur zum einen weiter abzukühlen scheint.

Landkreis - Am 5.6.2024 war der zweite deutsche Hitzewarntag. Am und um diesen Tag wurden bundesweit Veranstaltungen und Aktionen durchgeführt. Das Klimaschutzmanagement des Landkreises Fürstenfeldbruck informiert im Zuge des Aktionstags und hat im Landratsamt sowie in allen Rathäusern Informationsmaterialien zum Umgang mit Hitze auslegen lassen.

Gröbenzell – Im Juni fand die Mitgliederversammlung des Volkshochschule Gröbenzell mit über 40 Mitgliedern im Bürgersaal statt. Nach der Entlastung des Vorstandes folgte die Neuwahl des Vorstands. Ingo Priebsch, verdienter Erster Vorsitzender hatte sein Amt zur Verfügung gestellt, da er seinen Lebensmittelpunkt nach Bonn verlegt hat.

Türkenfeld – Die Grund- und Mittelschule Türkenfeld hat eine neue IT-Ausstattung bekommen. So wurden 20 neue Schüler-Arbeitsplätze samt Zubehör vom Schulverband angeschafft. Mindestens ebenso wichtig ist, dass auch die dahinterliegende Server-Infrastruktur erneuert wurde.

Gilching - Das Projekt „well-done – Gute Beispiele zum klimaangepassten Bauen“ hat 19 Gebäude in Deutschland ausgewählt, die besonders klimafreundlich sind. Eines dieser Gebäude ist das Kinderhaus Argelsried in Gilching.

Fürstenfeldbruck - Trotz Unwetterwarnung und heftigen Regenschauern sind am 07.06.24 rund 350 Menschen dem Aufruf des „Bündnisses für Demokratie im Landkreis Fürstenfeldbruck“ gefolgt. Als sich die Sonne wieder kurz zeigte, bildeten sie gemeinsam auf der Amperwiese des Veranstaltungsforums die Form eines großen Herz-Symbols.

Weßling - In den letzten Monaten werden immer wieder Verkehrsschilder in Weßling mit Aufklebern, die diverse Botschaften und Symbole enthalten, verunstaltet. Diese Art des Vandalismus sorgt nicht nur aus ästhetischen Gründen für Verärgerung, sondern gefährdet auch die Verkehrssicherheit.