Seit nunmehr 32 Jahren kümmert sich der Verein Integrationshilfe für ausländische Kinder und Jugendliche in Gilching darum, Bildungs- und Sprachlücken soweit als möglich auszugleichen.
Elke Dietrich (links) und Petra Klügl präsentieren den Jahresbericht
LeLe

Gilching – Seit nunmehr 32 Jahren kümmert sich der Verein Integrationshilfe für ausländische Kinder und Jugendliche in Gilching darum, Bildungs- und Sprachlücken soweit als möglich auszugleichen. Dies auch in Zeiten von Corona. Auch wenn abhängig von den jeweiligen Infektionszahlen so manch‘ Hürde genommen werden muss.

„Wie andere Schulen auch, bewegten wir uns wie schon im Vorjahr zwischen totalem Lockdown, teilweisem Wechselunterricht über Handys, Whats-App und regulärem Präsenzunterricht“, erklärt Vorsitzende Elke Dietrich im Rahmen des aktuellen Rechenschaftsberichtes. Erschwerend sei hinzugekommen, dass viele der vorwiegend älteren Mitarbeiter sich aufgrund des Ansteckungsrisiko für eine Betreuungspause entschieden. „Von den rund 60 Ehrenamtlichen blieben so 25 übrig. Trotz der widrigen Umstände starteten wir dennoch optimistisch mit insgesamt 40 Kindern und Jugendlichen aus 13 verschiedenen Ländern ins neue Schuljahr 2021/2022“. Und wo Schatten, gebe es auch Lichtblicke, ist Dietrich überzeugt. „Glücklicherweise bekamen wir Unterstützung von einigen Praktikanten der Fachoberschule, die wir flexibel in unseren verschiedenen Gruppen einsetzen konnten. Die Kooperation mit der FOS hat sich bewährt, so dass wir hoffen, auch in Zukunft diese Unterstützung zu bekommen.“

Stattgefunden habe im Oktober 2020 außerdem, „gerade noch rechtzeitig vor Einführung strengerer Kontaktbeschränkungen“, die Mitgliederversammlung in Präsenzform. Nachdem Dieter Ebbinghaus nach 17 Jahren im Amt als Vorsitzender ausgeschieden ist, wurde Dietrich als seine langjährige Stellvertreterin zur Nachfolgerin gewählt. Ihr zur Seite steht seither als zweite Vorsitzende Petra Klügl, seit 2012 als ehrenamtliche Betreuerin mit dabei. „Obwohl ich in Vollzeit berufstätig bin, habe ich diese Tätigkeit gerne übernommen“, betonte sie. „Für mich ist es ein wertvoller Ausgleich für meine Arbeit im Büro. Es macht einfach Spaß, sich auf die Kinder einzulassen, auf ihre Probleme einzugehen, um sie dann individuell unterstützen zu können. Es ist bewundernswert, wie schnell diese Kinder und Jugendlichen eine für sie neue Sprache lernen, wenn sie sich darauf einlassen.“ Anerkennenswert für sie sei deshalb auch, dass die Integrationshilfe nun schon seit 32 Jahren als Unterstützung zur Schule und der Eltern einen wichtigen Beitrag leiste, „Kindern mit Migrationshintergrund den Weg zum Schulabschluss und damit zu einer Berufsausbildung zu ermöglichen“. In diesem Zusammenhang appellierte Elke Dietrich an Menschen, die Kinder mögen und etwas Zeit erübrigen können, um sich ehrenamtlich im Verein zu engagieren. „Im Moment stehen 16 Kinder auf der Warteliste. Der Bedarf an Helfern ist ungebrochen“, betonte die neue Vorsitzende. Kontaktaufnehme ist unter Telefon 08105-2415932 sowie über Email dietrich.elke@gmx.de möglich. LeLe  

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Landkreis – Das Landratsamt veröffentlicht auf seiner Homepage (www.lra-ffb.de) aktuelle Infos rund um Corona. Die Zahlen werden ab sofort nur noch zweimal wöchentlich von der Kreisbehörde bekanntgegeben.

Landkreis - Bundesweit können Fahrgäste von 1. Juni bis 31. August 2022 im Rahmen des Entlastungspakets der Bundesregierung die öffentlichen Nahverkehrsmittel für nur neun Euro pro Monat nutzen.

Landkreis Starnberg - „Familienleben Starnberg“ heißt die neue Internetseite, die ab sofort allen Familien im Landkreis Starnberg zur Verfügung steht. Ein Herunterladen ist nicht erforderlich, vielmehr können Eltern unter www.familienleben-sta.de direkt vom Laptop, PC, Handy oder Tablet auf die Inhalte zugreifen.

Landkreis - Im Rahmen der Bayerischen Themenwochen unter dem Motto „Im Team Energiewende und Klimaschutz gemeinsam denken“ planen die Städte Germering und Puchheim gemeinsam mit der Gemeinde Gilching und dem Klimaschutzmanagement des Landkreises Fürstenfeldbruck am Samstag, 4. Juni, eine Fahrradtour zu verschiedenen Freiflächen-Photovoltaikanlagen.

Fürstenfeldbruck - Der Fachbereich Tourismus des Landratsamts Fürstenfeldbruck sucht Hotellerie-, Gastronomie- und Freizeitbetriebe, die barrierefrei ausgestattet sind oder spezielle barrierefreie Angebote für Menschen mit Behinderungen offerieren. Das Landratsamt Fürstenfeldbruck strebt eine Neuauflage der bestehenden Broschüre „Reisen für Alle – Zertifizier

Mammendorf - Der Förderverein des Freizeitparks Mammendorf hat in den letzten Jahren viele Spenden gesammelt und Mitgliedsbeiträge angespart, um am Badesee einen Fitness-Parcours anlegen zu können. Rund 40.000 € wurden hier investiert, damit die Besucherinnen und Besucher des Badesees beim Freizeitpark auch etwas für ihre Fitness tun können.

Fürstenfeldbruck – Viele Vorschusslorbeeren gab es von der Stadtspitze und beteiligten Mitorganisatoren für ein neues Projekt im Herzen der Amperstadt.

Fürstenfeldbruck - Am letzten Aprilwochenende ist die Breze, die an der Hauptstraße/Ecke Brezngasserl hing, gestohlen worden. Die von der Öffentlichkeitsarbeit hierzu verschickte Pressemitteilung fand großes Interesse bis in die überregionalen Medien.