Seit nunmehr 32 Jahren kümmert sich der Verein Integrationshilfe für ausländische Kinder und Jugendliche in Gilching darum, Bildungs- und Sprachlücken soweit als möglich auszugleichen.
Elke Dietrich (links) und Petra Klügl präsentieren den Jahresbericht
LeLe

Gilching – Seit nunmehr 32 Jahren kümmert sich der Verein Integrationshilfe für ausländische Kinder und Jugendliche in Gilching darum, Bildungs- und Sprachlücken soweit als möglich auszugleichen. Dies auch in Zeiten von Corona. Auch wenn abhängig von den jeweiligen Infektionszahlen so manch‘ Hürde genommen werden muss.

„Wie andere Schulen auch, bewegten wir uns wie schon im Vorjahr zwischen totalem Lockdown, teilweisem Wechselunterricht über Handys, Whats-App und regulärem Präsenzunterricht“, erklärt Vorsitzende Elke Dietrich im Rahmen des aktuellen Rechenschaftsberichtes. Erschwerend sei hinzugekommen, dass viele der vorwiegend älteren Mitarbeiter sich aufgrund des Ansteckungsrisiko für eine Betreuungspause entschieden. „Von den rund 60 Ehrenamtlichen blieben so 25 übrig. Trotz der widrigen Umstände starteten wir dennoch optimistisch mit insgesamt 40 Kindern und Jugendlichen aus 13 verschiedenen Ländern ins neue Schuljahr 2021/2022“. Und wo Schatten, gebe es auch Lichtblicke, ist Dietrich überzeugt. „Glücklicherweise bekamen wir Unterstützung von einigen Praktikanten der Fachoberschule, die wir flexibel in unseren verschiedenen Gruppen einsetzen konnten. Die Kooperation mit der FOS hat sich bewährt, so dass wir hoffen, auch in Zukunft diese Unterstützung zu bekommen.“

Stattgefunden habe im Oktober 2020 außerdem, „gerade noch rechtzeitig vor Einführung strengerer Kontaktbeschränkungen“, die Mitgliederversammlung in Präsenzform. Nachdem Dieter Ebbinghaus nach 17 Jahren im Amt als Vorsitzender ausgeschieden ist, wurde Dietrich als seine langjährige Stellvertreterin zur Nachfolgerin gewählt. Ihr zur Seite steht seither als zweite Vorsitzende Petra Klügl, seit 2012 als ehrenamtliche Betreuerin mit dabei. „Obwohl ich in Vollzeit berufstätig bin, habe ich diese Tätigkeit gerne übernommen“, betonte sie. „Für mich ist es ein wertvoller Ausgleich für meine Arbeit im Büro. Es macht einfach Spaß, sich auf die Kinder einzulassen, auf ihre Probleme einzugehen, um sie dann individuell unterstützen zu können. Es ist bewundernswert, wie schnell diese Kinder und Jugendlichen eine für sie neue Sprache lernen, wenn sie sich darauf einlassen.“ Anerkennenswert für sie sei deshalb auch, dass die Integrationshilfe nun schon seit 32 Jahren als Unterstützung zur Schule und der Eltern einen wichtigen Beitrag leiste, „Kindern mit Migrationshintergrund den Weg zum Schulabschluss und damit zu einer Berufsausbildung zu ermöglichen“. In diesem Zusammenhang appellierte Elke Dietrich an Menschen, die Kinder mögen und etwas Zeit erübrigen können, um sich ehrenamtlich im Verein zu engagieren. „Im Moment stehen 16 Kinder auf der Warteliste. Der Bedarf an Helfern ist ungebrochen“, betonte die neue Vorsitzende. Kontaktaufnehme ist unter Telefon 08105-2415932 sowie über Email dietrich.elke@gmx.de möglich. LeLe  

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck - Die Stadt Fürstenfeldbruck hat ein flächendeckendes Sirenenwarnsystem mit insgesamt neun Sirenen im Stadtgebiet eingerichtet. Dieses wird am Freitag, 3. Februar, im Beisein von Staatsminister Joachim Herrmann in Betrieb genommen.

Fürstenfeldbruck – Es ist das teuerste Bauprojekt der Stadt seit Jahrzehnten: Auf einem rund 1,9 Hektar großen Areal an der Cerveteristraße am westlichen Stadtrand entsteht eine neue vierzügige Grundschule. Inzwischen ist der Rohbau fertig und das Gebäude von oben dicht. Die Inbetriebnahme ist zum Beginn des Schuljahres 2023/24 geplant.

Fürstenfeldbruck – Mit dem Spatenstich Mitte Januar zum ersten Bauprojekt „Friedrich Ebert 17“ erfolgt nun der Baubeginn für zwei Mietwohngebäude der Wohnungsbaugesellschaft im Landkreis Fürstenfeldbruck.

Landkreis Starnberg - Zwei Jahre Lightversion wegen Corona, 2022 Neustart mit Veränderungen. Doch wie kommt das größte Breitensportevent bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an und was sagen sie zu den Änderungen? Die Ergebnisse waren insgesamt äußerst positiv.

Fürstenfeldbruck - Landrat Thomas Karmasin informierte jetzt bei einem Pressegespräch über den Stand der Projekte des Landkreises Fürstenfeldbruck im Rahmen der Initiative „1000 Schulen für unsere Welt“.

Puchheim - Für die Puchheimer Bürgerstuben wurde mit der BL Gastro GmbH ein neuer Pächter gefunden. Alexander Leicht und Benedikt Bräuninger unterzeichneten am 11. Januar 2023 den Pachtvertrag mit der Stadt Puchheim. Die offizielle Eröffnung ist nach Renovierungs- und kleineren Umbaumaßnahmen zum 1. April 2023 geplant.

Gilching – Gilchinger Eltern, die auf einen Betreuungsplatz angewiesen sind, droht Ungemach. Beziehungsweise eine deutliche Erhöhung der Beiträge.

Gilching - Es war Martin Fink (CSU), der in der jüngsten Sitzung des Finanzausschusses nach dem Stand der maroden Cecina-Kugel fragte. Wie berichtet, sind die Parkett-Bohlen, aus der die zwei Halbkugeln gefertigt wurden, bereits zum zweiten Male verfault.