Vor verschlossenen Türen stehen seit Wochen die Kunden, die gewohnt waren, in „Bonebergers Backparadies“ an der Waldstraße 1 in Neugilching täglich ihre Backwaren zu holen. Gleichwohl erst einmal ein Schild lediglich auf einen Betriebsurlaub bis 9. September hinwies, bleibt die Filiale nun zwecks Personalmangel bis auf Weiteres geschlossen.
Der Arbeitskräftemangel trifft mittlerweile fast alle Branchen
Leni Lehmann

Gilching – Vor verschlossenen Türen stehen seit Wochen die Kunden, die gewohnt waren, in „Bonebergers Backparadies“ an der Waldstraße 1 in Neugilching täglich ihre Backwaren zu holen. Gleichwohl erst einmal ein Schild lediglich auf einen Betriebsurlaub bis 9. September hinwies, bleibt die Filiale nun zwecks Personalmangel bis auf Weiteres geschlossen.

„Es tut mir leid. Wir haben über ein halbes Jahr lang schon versucht, eine Verkäuferin oder einen Verkäufer für die Waldstraße zu finden. Keine Chance“, sagte Firmenchef Will Boneberger auf Anfrage. Wegen der leidigen Personalfrage habe er in der Filiale bereits von ganztags offen auf halbtags umgestellt. „Rentiert hat es sich nicht mehr. Für mich aber bestand die Hoffnung, durch die reduzierte Arbeitszeit auch passendes Personal zu finden.“

Bedauerlich sei seiner Meinung nach, dass sich allgemein die Einstellung der Menschen zur Arbeit verändert habe. Zum einen liege die berufliche Vorstellung derzeit bei vielen Berufseinsteiger, aber auch bei langjährigen Berufstätigen, auf „weniger Geld dafür mehr Freizeit“, weiß der 44Jährige Chef der Traditionsbäckerei, die 1909 gegründet wurde. Erschwerend komme hinzu, so Boneberger, „dass es keine Disziplin mehr gibt. Da wird locker mal eine Woche blau gemacht, ohne auch nur den Deut eines schlechten Gewissens zu haben“.

Derzeit schmeißt der passionierte Bäckermeister das Hauptgeschäft an der Bruckerstraße im Altdorf mit vier Mitarbeiterinnen an seiner Seite. „Und von den vier Frauen, die bei mir arbeiten, sind zwei davon 75 Jahre alt. Eine davon ist meine Mama.“ Eine Möglichkeit sieht Boneberger noch in einer Umstrukturierung der Filiale. „Für mich habe ich immer ausgeschlossen, statt Verkäufer anzustellen, auf einen Verkaufsautomaten umzusteigen. Es fehlt dann leider der persönliche Kontakt und das kleine Gespräch über die Ladentheke. Mir wird aber wohl nichts anderes mehr übrigbleiben.“

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Gilching  - Die Aufregung war groß. Mitten am Gilchinger Marktplatz landete am Mittwoch die Rakete "Spacebuzz One" der Deutschen Raumfahrt-Agentur im DLR. Zwar liegend auf einem Schwerlasttransporter, doch nicht weniger interessant.

Gilching – Absolut einig waren sich die Delegierten als CSU-Abordnungen der Landkreise Starnberg und Landsberg sowie der Stadt Germering  bei der Wahl ihres CSU-Direkt-Kandidaten für die Bundestags-Wahl 2025.

Gilching – Die Gratulanten standen Schlange. Zwar war es lediglich ein zwanzigster Geburtstag, doch den feierte eine Schule, für deren Überleben in der Vergangenheit nicht nur viele Eltern und Lehrer sondern auch Politiker gekämpft hatten.

Landkreis - Die Gemeinde Egenhofen und der Landkreis Fürstenfeldbruck beabsichtigen den Neubau eines Geh- und Radweges entlang der Kreisstraße FFB 2 zwischen Unterschweinbach und Oberwei-kertshofen. Gleichzeitig erfolgt eine Fahrbahnverbreiterung in den Kurvenbereichen der Kreisstraße FFB 2. Die umfangreichen Bauarbeiten haben nun begonnen.

Fürstenfeldbruck – Der BRK-Kreisverband Fürstenfeldbruck hat insgesamt 1200 Ehrenamtliche, die im Rettungsdienst, im Katastrophenschutz, in den Gemeinschaften Wohlfahrt und Soziales, bei der Wasserwacht, den Bereitschaften und im Jugendrotkreuz unentgeltlich Hilfe leisten und sich für andere einsetzen.

Germering - Am 26. Juli beginnen in Paris die Olympischen Spiele. Dieses einmalige Ereignis darf auch im Französischunterricht des Carl-Spitzweg-Gymnasiums nicht fehlen. Aus diesem Grund organisierte das P-Seminar Französisch unter Leitung von Johannes Truckenmüller eine Mini-Olympiade für die 7. Klassen. Diese fand am 11.

Gilching - Nach dem erfolgreichen Start der Fahrgastinformations-Anzeiger an den Bahnhöfen Gilching-Argelsried und Neugilching erweitert die Gemeinde Gilching nun ihr dynamisches Fahrgastinformationssystem (DFI).

Maisach – „Störche gelten als Glücksbringer. Die Maisacher Brauereistörche auf dem alten Kamin hatten dieses Jahr selbst eine gehörige Portion davon. Ein Jungtier hat die widrigen Wetterverhältnisse, denen fast alle anderen Storchenjungen im Landkreis zum Opfer fielen, überlebt.