Digitale Bildung bedeute nicht bloß, neue Technologien bedienen zu lernen, sonders es gehe darum, „jungen Menschen umfassende Kompetenzen zu vermitteln und sie gut auf die Anforderungen der Arbeitswelt von morgen vorzubereiten“, konstatiert Staatsministerin Dorothee Bär, die Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung.
Die Aktivitäten des Germeringer DigiClubs (Foto: bei der CSU Sommerlounge) und das ehrenamtliche Engagement der Beteiligten sind sehr zu begrüßen.
Digiclub Germering

Germering – Digitale Bildung bedeute nicht bloß, neue Technologien bedienen zu lernen, sonders es gehe darum, „jungen Menschen umfassende Kompetenzen zu vermitteln und sie gut auf die Anforderungen der Arbeitswelt von morgen vorzubereiten“, konstatiert Staatsministerin Dorothee Bär, die Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung. Die Aktivitäten des Germeringer DigiClubs (Foto: bei der CSU Sommerlounge) und das ehrenamtliche Engagement der Beteiligten seien daher sehr zu begrüßen als „wichtige Impulse für die Entwicklung von altersgerechten Angeboten zur Vermittlung digitaler Kompetenzen“. Gerade junge Menschen müsse man für technische Themen sensibilisieren, mit Fokus auf die Mädchen. „Wer in der digitalen Welt bestehen will, muss vor allem neugierig und kreativ sein. Daher müssen sich moderne Bildungskonzepte verstärkt darauf ausrichten, Schlüsselkompetenzen wie konzeptionelles und kritisches Denken, Kreativität sowie Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit zu vermitteln. Zeitgemäße Digitalkompetenzen erfordern auch Grundkenntnisse des Programmierens und ein Grundverständnis für Künstliche Intelligenz“, sagt die Ministerin. Mit dem „Digitalpakt Schule“ und der Offensive „Digitales Klassenzimmer" bringe die Bundesregierung „zwei zeitlich und inhaltlich aufeinander abgestimmte Großprogramme für eine flächendeckende, moderne, digitale Infrastruktur an den Start“. Für den „Digitalpakt Schule“ werde der Bund insgesamt fünf Milliarden Euro zur Verfügung stellen.     red

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Fürstenfeldbruck – Frontalunterricht passé: Die neue Grundschule FFB an der Cerveteristraße kann sich sehen lassen in puncto moderner Lernpädagogik, Architektur und Nachhaltigkeit.

Schöngeising – Anfang Mai wurde eine neue Attraktion am Jexhof vorgestellt: ein taktiles 3D-Modell des Museums. Die blinden Schülerinnen Yagmur und Mobina des Sehbehindertenzentrums Unterschleißheim (SBZ) durften das Modell des Jexhof als Erste kennenlernen. Auf dem Weg zu einer inklusiven Gesellschaft können Museen nicht außen vor bleiben.

Fürstenfeldbruck – Mit einer gemeinsamen Kranzniederlegung am Luftwaffenehrenmal in Fürstenfeldbruck und am Royal Air Force Memorial in London gedachten am 8.

Türkenfeld – An der beliebten Waldkapelle nagt der Zahn der Zeit. Um die Maßnahmen zum Erhalt des malerisch gelegenen kleinen Andachtshauses an der Straße nach Sankt Ottilien finanzieren zu können, starten die Gemeinde und die Pfarrei Mariä Himmelfahrt gemeinsam einen Spendenaufruf.

Fürstenfeldbruck – Die Erbsensuppe der Offizierschule der Luftwaffe auf dem Brucker Christkindlmarkt ist für viele Besucher ein Muss. Im vergangenen Jahr haben die fleißigen freiwilligen Helfer rund 4.000 Liter zubereitet. Ausgegeben wurde die schmackhafte Suppe wieder gegen einen freiwilligen Obolus.

Fürstenfeldbruck - Seit Ende des Jahres 2023 bereitet das Landratsamt Fürstenfeldbruck das Gebäude 104 mit den Bauteilen A bis D zur Unterbringung von Asylbewerbern vor. Auch ein Zelt mit Versorgungscontai-nern wurde auf dem dortigen Appellplatz aufgestellt.

Fürstenfeldbruck - Es ist Dienstag, 12:30 Uhr. Polizei fährt auf den Pausenhof der FOS in Fürstenfeldbruck. Ein weiterer Streifenwagen steht nahe der nächsten Kreuzung. Um 12:45 Uhr fahren zwei schwarze Limousinen am Schulgebäude vor. Ahmad Mansour steigt aus. Er ist Psychologe, Extremismusforscher und Islamexperte.

Fürstenfeldbruck – Die AmperOase verfügt ab jetzt über einen mobilen Beckenlift für den Einsatz an allen Becken im Hallen- und Freibad (am 25-Meter-Sportbecken und Lehrschwimmbecken im Hallenbad sowie am 50-Meter-Mehrzweckbecken im Freibad).