Die „Funkanalyse Bayern“ erhebt jährlich die Reichweiten aller Radiostationen in Bayern. Im Auftrag aller bayerischen Lokalradios und mit Unterstützung der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien wird diese Studie seit nunmehr 30 Jahren durchgeführt. 2020 konnte Radio TOP FM sein gutes Ergebnis aus dem Vorjahr bestätigen.
„Pürzers am Morgen - Bayerns einzige Radiofamilie“ punktet am Morgen
Top FM

Fürstenfeldbruck - Die „Funkanalyse Bayern“ erhebt jährlich die Reichweiten aller Radiostationen in Bayern. Im Auftrag aller bayerischen Lokalradios und mit Unterstützung der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien wird diese Studie seit nunmehr 30 Jahren durchgeführt. 2020 konnte Radio TOP FM sein gutes Ergebnis aus dem Vorjahr bestätigen. So erreicht Radio TOP FM innerhalb von 4 Wochen mit 521.000* weiterhin mehr als eine halbe Million Hörer und täglich 118.000** Menschen.

Programmchef und Morgenmoderator Markus Pürzer:  „Es ist sehr gut, dass wir auch 2020 an das außergewöhnlich gute Ergebnis vom Vorjahr anknüpfen konnten. Radio TOP FM konnte gerade in der schwierigen Zeit mit den ersten Corona-Beschränkungen zeigen, dass seine Hörer die tägliche Begleitung und den Service viel nutzen. Und uns freut, dass wir mit dem Thema Familie und Freizeit im Umland von München wieder eine so gute Reichweite erzielen. Ein Erfolg für das gesamte Radio TOP FM – Team.“

Geschäftsführer Hans Kuchenreuther: „Dass morgens zum Teil mehr als 50.000 Menschen gleichzeitig Radio TOP FM hören ist unglaublich. Die „Pürzers am Morgen – Bayerns einzige Radiofamilie“ haben einen tollen Erfolg erzielt, zu dem ich der Morgenshow und dem gesamten Team gratuliere. Dieses Jahr belegt Radio TOP FM den zweiten Platz in der Kategorie „beste Lokalradios außerhalb von Ballungsräumen“. Das bestätigt unseren Erfolg des Vorjahres und dass Radio TOP FM seinen Platz bei den Hörern gefunden hat.“

Radio TOP FM ist ein Programm der Amperwelle GmbH. Das Sendegebiet ist der Großraum München mit den Landkreisen München, Starnberg, Fürstenfeldbruck, Landsberg, Dachau, Erding, Freising, Ebersberg und ist in München über UKW und DAB+ zu empfangen. Der Sender wurde im Mai 1990 gegründet. An einem durchschnittlichen Wochentag Mo-Fr hören den Sender 108.000 Menschen im Sendegebiet (Funkanalyse Bayern 2020). Der Sender ist über acht UKW-Frequenzen, DAB+, ALEXA per TOP FM Skill und im Internet als Stream zu empfangen. Mehr Infos  unter www.top-fm.de

Kategorie

Das könnte Sie auch interessieren

Germering - 1000 Schritte soll man täglich gehen, heißt es allenthalben. Doch dafür braucht es gesunde Füße. Für einen Beitrag über Fußgesundheit hat nun das Bayerische Fernsehen am 17. September einen Tag lang an unserer Kneippanlage und dem beliebten Barfußpfad gedreht.

Germering - Wieder für sie da! Die "Kümmerfee" in Germering hat die Wiederaufnahme des häuslichen Besuchsdienstes für kranke Kinder im September 2020 wieder aufgenommen.

Fürstenfeldbruck - Das bayerische Testzentrum Fürstenfeldbruck für Untersuchungen auf das Corona-Virus hat seine ersten Belastungsproben gut überstanden. In den ersten 15 Tagen seit Start am 1. September wurden 3.177 Abstriche vorgenommen.

Fürstenfeldbruck - Nachdem im Juli 2019 vom Brucker Stadtrat ein Grundsatzbeschluss zur Radverkehrsförderung befasst wurde und man sich somit das Ziel gesetzt hat, den Radverkehrsanteil von 16 Prozent (2017) auf 25 Prozent bis zum Jahr 2025 zu erhöhen, gingen im August gleich zwei Sachanträge zur Einführung von Fahrradstraßen bei der Verwaltung ein.

Fürstenfeldbruck - An der Amperbrücke muss ein Kabelschacht ausgetauscht werden. Daher kommt es zwischen 21. und 25. September zu Verkehrsbehinderungen und einer Umleitung im Stadtgebiet.

Fürstenfeldbruck - Mit einem feierlichen Appell auf dem Airforce-Platz im Fliegerhorst Fürstenfeldbruck hat die Offizierschule der Luftwaffe am 11.09.2020 den 119.Offizierlehrgang der Offizieranwärter des Truppendienstes verabschiedet.

Gilching – Nach jahrelanger Suche nach einer Heimat für die Musikschule Gilching steht den rund 1000 Schülern nun das umgebaute BRK-Pflegeheim an der Rosenstraße zur Verfügung. Die Umbau-Kosten von rund zwei Millionen teilten sich Gemeinde und der Freistaat Bayern.

Gilching  – Die Gemeinde Gilching zählt rund hundert Vereine. Sie decken ein breites Spektrum an Unterhaltung, Handwerk, Brauchtum, Bildung und Sozialleistungen ab. Um diesen Service zu leisten, braucht es Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren.